Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Stigmella Catharticella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Nepticulidae (Zwergminiermotten)
EU M-EU 00109 Stigmella catharticella (STAINTON, 1853) - Weißfleckiger Kreuzdorn-Zwergminierfalter

1-2: Österreich, Niederösterreich, Schwarzau am Steinfeld, leg. Mine mit Raupe an Kreuzdorn (Rhamnus cathartica) 30. September 2006, e.p. 21. Januar 2007 (Fotos: Peter Buchner), det. Peter Buchner


Raupe und Mine

1-2: Österreich, Niederösterreich, Schwarzau am Steinfeld, ältere Mine mit toter Raupe in Blatt von Kreuzdorn (Rhamnus cathartica), 14. September 2006 (Fotos: Peter Buchner), det. Peter Buchner (1: ganzes Blatt im Auflicht, Minen-Umkreis 25 mm; 2: Detail von 1 im Durchlicht)
3: Österreich, Niederösterreich, Schwarzau am Steinfeld, Mine mit aktiver, fast erwachsener Raupe (4 mm) in Blatt von Kreuzdorn (Rhamnus cathartica), 30. September 2006 (Foto: Peter Buchner), det. Peter Buchner



Diagnose

1, ♂: Finnland, Åland, Finström, e.l. 1990 (fot: Pekka Malinen), leg. H. Krogerus, coll. LTKM

In Blättern von Kreuzdorn (Rhamnus cathartica) gibt es in unserem Gebiet nur 2 Nepticuliden-Minen: Stigmella catharticella und Stigmella rhamnella.
Stigmella catharticella: Mine anfangs gerade oder wenig gewunden und in ganzer Breite regelmäßig mit Kot gefüllt, frischer Kot hellgrün oder blaßbraun, oft kaum sichtbar, erst bei älteren Minen dunkler und dadurch deutlicher. Mine in ihrem Verlauf sich nicht auffällig verbreiternd.
Stigmella rhamnella: Mine am Anfang „darmartig“ gewunden, schmal (nur wenn er am Blattrand liegt, kann er den Blattzähnen folgen). Schon der frische Kot ist dunkel. Mine gegen Ende stark verbreitert, mehr oder weniger platzartig werdend.


Erstbeschreibung

STAINTON (1853: 3958) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Nahrung der Raupe

Bladmineerders.nl [Artseite auf bladmineerders.nl] führt eine Reihe von Rhamnus-Arten als Raupennahrung an:

Die meisten dieser Angaben stammen aus der Zusammenstellung von POPESCU-GORJ & DRÃGHIA (1966) aus dem botanischen Garten von Bukarest, die die Art dort für den 7. September 1963 als häufig bezeichneten. In jener Liste steht allerdings auch der Faulbaum (Rhamnus frangula [=Frangula alnus]), der als Raupennahrung dieser Art anzuzweifeln ist.

(Autor: Erwin Rennwald)



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

Nach der Raupennahrungspflanze Rhamnus cathartica.


Andere Kombinationen


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Nepticulidae (Zwergminiermotten)
EU M-EU 00109 Stigmella catharticella (STAINTON, 1853) - Weißfleckiger Kreuzdorn-Zwergminierfalter art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am November 9, 2016 20:59 von Erwin Rennwald
Suche: