Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Spialia Phlomidis

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Hesperiidae (Dickkopffalter)
EU 06890 Spialia phlomidis (HERRICH-SCHÄFFER, [1845])

1-2: Griechenland, Peloponnes (N), 2,5 km oberhalb Evrostina, ca. 800 m, 3. August 2009 (unmanipulierte Freilandaufnahmen: Christian Papé), det. Christian Papé, conf. Ernst Brockmann [Forum]
3-4: Griechenland, Peloponnes, Achaia, Mt. Klokos, etwa 1200 m, 14. Juni 2012 (det. & fot.: Markus Dumke), conf. Christian Papé [Forum]



Diagnose

Erstbeschreibung

HERRICH-SCHÄFFER ([1845]: 153) [nach Copyright-freiem Scans auf www.biodiversitylibrary.org]

Im Text indizierte, im selben Jahr erschienene Abbildungen, Digitalisat der Bayerischen Staatsbibliothek: [pl. Hesperides 2 mit figs. 8-9]



Biologie

Nahrung der Raupe

TSHIKOLOVETS (2011) schreibt: "Main host-plants: Convolvulus lineatus from Balkans and C. libanoticus from Near East." W. Wagner konkretisiert auf pyrgus.de [Artseite auf pyrgus.de]: "Convolvulus-Arten trockener, oft steiniger Abhänge. Ich fand Eier und Raupen an C. lineatus (Griechenland)." Und: "Ich beobachtete Eier und eine Ablage eines frischen Weibchens Mitte Juli 2007 im Gebiet der Prespa-Seen in Nordgriechenland. Die halbwüchsige Raupe (L3) dürfte überwintern. Laut Literatur fliegt Spialia phlomidis auch schon Ende Mai und im Juni. In der ersten Maiwoche 2008 konnten Raupen im zumeist vorletzten Stadium in Gehäusen am Boden an der Nahrungspflanze gefunden werden. Zumindest in diesem auf etwa 1000 m NN liegenden Gebiet ist Spialia phlomidis somit wohl nur univoltin mit Faltern von Mitte Juni bis Ende Juli." Auf jener Artseite finden sich auch Ei-, Raupen- und Puppenfotos.


Habitat

1: Griechenland, Peloponnes (N), 3 km SW Evrostina, 38.052797,22.381938, ca. 1000 m, 18. Mai 2006 (Foto: Christian Papé) [Forum]
2: Griechenland, Peloponnes, Achaia, Mt. Klokos, etwa 1200 m, 14. Juni 2012 (det. & fot.: Markus Dumke), conf. Christian Papé [Forum]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

Phlomis, eine Art Nessel.“
SPULER 1 (1908: 75L)


Andere Kombinationen

Synonyme


Verbreitung

Die Art besiedelt große Teile der Türkei und kleinere weiter östlich und südlich. In Europa ist sie auf dessen Südosten beschränkt (Südrand von Albanien und Bulgarien, Mazedonien, Griechenland, europäische Türkei), wo sie trockene, steppenartige Habitate besiedelt.


Publikationsjahr der Erstbeschreibung

Wir folgen den detaillierten Datierungs-Angaben von HEPPNER (1982).


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Hesperiidae (Dickkopffalter)
EU 06890 Spialia phlomidis (HERRICH-SCHÄFFER, [1845]) non-d-ch-a

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am August 12, 2016 13:03 von Michel Kettner
Suche: