Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Scrobipalpa Proclivella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Gelechiidae (Palpenmotten)
EU M-EU 03623 Scrobipalpa proclivella (FUCHS, 1886)

1, ♂: Österreich, Niederösterreich, Sollenau, leg. Raupe in Blattgespinst von Wermut (Artemisia absinthium) 13. Juni 2011, e.p. 1. Juli 2011 (Foto: Peter Buchner), leg., cult. & det. Peter Buchner
2, ♀: Deutschland, Sachsen, Doberschütz, Bahnhaltepunkt, Raupenfund an Beifuß (Artemisia vulgaris) am 22. Mai 2011, e.l. 5. Juni 2011 (leg., cult., det. & Foto: Heidrun Melzer), conf. Christian Kaiser
3-4, ♀: Funddaten wie Bild 2, e.l. 6. Juni 2011 (leg., cult., det. & Fotos: Heidrun Melzer), conf. Christian Kaiser
5, ♀: Deutschland, Sachsen, östlich von Eilenburg, Kiesgrube, Raupenfund an Wermut (Artemisia absinthium) am 28. Mai 2011, e.l. 14. Juni 2011 (leg., cult., det. & Foto: Heidrun Melzer), conf. Christian Kaiser durch GU anderer Falter der Zuchtserie
6: Deutschland, Baden-Württemberg, Kaiserstuhl, Bötzingen, 192 m, Raupenfund am 1. Oktober 2011 an Rainfarn, e.l. 25. März 2012 (leg., cult. & Foto: Gabi Krumm), det. Heidrun Melzer [Forum]
7-8: Deutschland, Sachsen, Bautzen, Eichenhain an der Spree, 188 m, Raupenfund im Februar 2012, e.l. 28. März 2012 (leg., cult., det. & Foto: Friedmar Graf) [Forum]
9: Deutschland, Sachsen, Laußig bei Eilenburg, Raupe 27. Mai 2012 an Rainfarn (Tanacetum vulgare), e.l. 17. Juni 2012 (leg., cult., det. & Foto: Heidrun Melzer)
10-11: Deutschland, Sachsen, Umgebung Burg, Rekultivierungsfläche, 112 m, Raupen an Wermut, leg. 14. Juni 2016, e.l. 30. Juni 2016 (leg., cult., det. & Foto: Friedmar Graf) [Forum]


Raupe

1-3, drei Individuen: Österreich, Niederösterreich, Sollenau, leg. in Blattgespinst von Wermut (Artemisia absinthium) 13. Juni 2011, [1]: erwachsen, 6 mm, Foto vom 14. Juni 2011, [2]: weitgehend erwachsen, 5 mm, Foto vom 18. Juni 2011, [3]: halb erwachsen, 4 mm, in der nur teilweise geöffneten Raupenwohnung, Foto vom 14. Juni 2011 (Fotos: Peter Buchner), leg., cult. & det. Peter Buchner
4 und 5, zwei Individuen: Deutschland, Sachsen, Doberschütz, Bahnhaltepunkt, in Blattzipfeln von Rainfarn (Tanacetum vulgare), 17. Mai bzw. 22. Mai 2011 (leg., cult., det. & Fotos: Heidrun Melzer)
6: Deutschland, Sachsen, Doberschütz, Bahnhaltepunkt, in Blattzipfeln von Gem. Beifuß (Artemisia vulgaris), 22. Mai 2011 (leg., cult., det. & Fotos: Heidrun Melzer) - unter der Raupe ist das Einschlupfloch zur halboffenen Blattmine erkennbar.
7: Deutschland, Baden-Württemberg, Kaiserstuhl, Bötzingen, 192 m, an Rainfarn (Tanacetum vulgare), 1. Oktober 2011 (leg., cult. & Foto: Gabi Krumm), det. Heidrun Melzer [Forum]
8: Deutschland, Sachsen, Umgebung Burg, Rekultivierungsfläche, 112 m, Raupe an Wermut, 14. Juni 2016 (leg., cult., det. & Foto: Friedmar Graf) [Forum]
9: Deutschland, Niedersachsen, Region Hannover, Garbsen, Stadteil Garbsen-Mitte, Rathausplatz, 50 m, Brache, Raupe in Mine an Artemisia vulgaris (Beifuß), 16. September 2017 (det. & Studiofoto: Tina Schulz)


Fraßspuren und Befallsbild

1-3: Blattgespinste der unter Raupenfotos 1-3 gezeigten Tiere an Wermut (Artemisia absinthium) (Fotos am 14. Juni 2011: Peter Buchner)
4-6, Befallsbild an Rainfarn (Tanacetum vulgare): Deutschland, Sachsen, Doberschütz, Bahnhaltepunkt, 22. Mai 2011 (Fotos: Heidrun Melzer) - zu Röllchen versponnene Blattzipfel und darin angelegte halboffene Minen, die von der Raupe verlassen und wieder aufgesucht werden können.
7-8, Befallsbild an Gem. Beifuß (Artemisia vulgaris): Funddaten wie Bild 4-6 (Fotos: Heidrun Melzer) - die röhrenförmig versponnenen Blattzipfel sind an Beifuß kaum sichtbar, auffallend sind nur die braunen Blattspitzen; in Bild 8 ist die Raupe im Begriff, sich durch das Einschlupfloch in die halboffene Mine zurückzuziehen.
9-10, Befallsbild an an Artemisia vulgaris (Beifuß): Deutschland, Niedersachsen, Region Hannover, Garbsen, Stadteil Garbsen-Mitte, Rathausplatz, 50 m, Brache, 16. September 2017 (det. & Freilandfotos: Tina Schulz)


Puppe

1-2, ein Individuum, 4 mm, Daten wie Lebendfalter 1 (Foto am 18. Juni 2011: Peter Buchner)
3: Deutschland, Sachsen, Doberschütz, Bahnhaltepunkt, Raupenfund an Beifuß (Artemisia vulgaris) am 22. Mai 2011 (leg., cult., det. & Foto am 31. Mai 2011: Heidrun Melzer)



Diagnose

1, ♀: Lettland, Carnikava, 24. Mai 2003 (fot: Pekka Malinen), leg. A. Savenkov


Genitalien

1: Genitalpräparat eines nicht abgebildeten ♀, Österreich, Niederösterreich, Sollenau, am Licht 10. August 2014 (leg., det., Präparation & Mikrofoto Peter Buchner)

1: Genitalpräparat des unter Lebendfalter 1 gezeigten ♂ (Präparation & Mikro-Foto: Peter Buchner)


Erstbeschreibung

FUCHS (1886: 68-69) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]


Beschreibung der Raupe

FUCHS (1895: 30-31) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

1, Larvalhabitat mit Artemisia vulgaris (Beifuß): Deutschland, Niedersachsen, Region Hannover, Garbsen, Stadteil Garbsen-Mitte, Rathausplatz, 50 m, Brache, 16. September 2017 (Foto: Tina Schulz)


Nahrung der Raupe


Lebensweise

Die Raupen minieren in den Blattzipfeln verschiedener Asteraceae. Mindestens im letzten Larvalstadium handelt es sich um eine halboffene Blattmine mit einer relativ großen Öffnung. Bei Störung kann die Raupe ihre Wohnmine verlassen und später wieder aufsuchen oder eine neue Mine anlegen. Ein röhrenförmiges Blattgespinst bildet eine Art Verlängerung der Mine. In mehrgliedrigen Blattzipfeln leben manchmal mehrere Raupen gesellig beieinander, jede in einer eigenen Mine.

Es treten zwei Generationen auf - Raupen von Mai bis Juni und dann wieder von August bis September; Überwinterungsstadium ist die Puppe. (Zuchtbeobachtungen: Heidrun Melzer)



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Synonyme


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Gelechiidae (Palpenmotten)
EU M-EU 03623 Scrobipalpa proclivella (FUCHS, 1886) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Februar 6, 2018 13:17 von Tina Schulz
Suche: