Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Rhyacionia Buoliana

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU M-EU 05044 Rhyacionia buoliana ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775) - Kiefern-Knospentriebwickler

1: Österreich, Niederösterreich, 4 km SW Wr. Neustadt, Schwarzföhrenforst-Rand, Brachen, 300 m, 9. Juni 2003 (Foto: Peter Buchner), det. Peter Buchner
2: Deutschland, Baden-Württemberg, Gaggenau (Foto: Dietmar Laux), conf. Rudolf Bryner [Forum]
3: Deutschland, Baden-Württemberg, 76571 Gaggenau (Garten), Laterne, 11. Juni 2006 (Studiofoto: Dietmar Laux), det. Dietmar Laux, conf. Rudolf Bryner [Forum]
4: Deutschland, Niedersachsen, zwischen Osnabrück und Hollage, 5. Juni 2007 [Datum aus EXIF] (Foto: Kurt Neukirchen), det. Kurt Neukirchen [Forum]
5: Deutschland, Baden-Württemberg, Söllingen (ehem. Munitionsdepot), Westseite, 12. Juni 2007, Kescherfang (Studioaufnahme: Dietmar Laux), det. Rudolf Bryner [Forum]
6-7: Deutschland, Bayern, Aichach-Sulzbach, Lichtfang, 23. Mai 2007 (Fotos: Michel Kettner), det. Michel Kettner, conf. Rudolf Bryner [Forum]
8: Deutschland, Westfalen, Schloß Holte-Stukenbrock, halboffenes Kulturland, am Licht, 27. Mai 2007 (Foto: Dieter Robrecht), det. Dieter Robrecht
9, ♀: Schweiz, Neuchâtel, Cressier, 430 m, 21. April 2010, Raupen in Knospen an den Zweig-Enden von Pinus spec. (nicht näher determinierte, fremdländische Art in einem ehemaligen Arboretum), e.l. 25. Mai 2010 (leg., cult., det. und Foto: Rudolf Bryner) [Forum]
10, ♂: Funddaten wie Bild 9, e.l. 31. Mai 2010 (leg., cult., det. und Foto: Rudolf Bryner) [Forum]
11-12: Schweiz, Graubünden, Chur, 580 m, 31. Mai 2011 (fot.: Heiner Ziegler), det. Karola Winzer [Forum]
13, ♀: Deutschland, Sachsen, Noitzscher Heide, Kiesgrube bei Lindenhayn, Raupenfund am 10. Mai 2011 in Triebspitzen einer jungen Kiefer (Pinus sylvestris), e.l. 28. Mai 2011 (leg., cult., det. & Foto: Heidrun Melzer)
14, ♀: Funddaten wie Bild 13, e.l. 1. Juni 2011 (leg., cult., det. & Foto: Heidrun Melzer)
15-16: Dänemark, Insel Samsø im Kattegat, ca. 5 m, 22. Juli 2012, Tagfund (Freilandfotos: Klaus-Uwe Gnaß), det. Daniel Bartsch [Forum]
17-20: Deutschland, Sachsen, Knappenrode, lockerer Kiefernwald über Sand, 131 m, Raupe leg. 16. Mai 2014, e.l. 3. Juni 2014 (leg., det. & Fotos: Friedmar Graf) [Forum]


Raupe

1-3, erwachsene Raupe: Schweiz, Neuchâtel, Cressier, 430 m, 21. April 2010, in Knospen an den Zweig-Enden von Pinus spec. (nicht näher determinierte, fremdländische Art in einem ehemaligen Arboretum) (leg., cult., det. und Fotos: Rudolf Bryner) [Forum]
4, jüngere Raupe (5 mm lang): Funddaten wie Bilder 1-3 leg., cult., det. und Foto: Rudolf Bryner)
5, erwachsen, in geöffneter Raupenwohnung: Deutschland, Sachsen, Noitzscher Heide, Kiesgrube bei Lindenhayn, in Triebspitze einer jungen Kiefer (Pinus sylvestris), 10. Mai 2011 (leg., cult., det. & Foto: Heidrun Melzer)
6-7: Deutschland, Sachsen, Knappenrode, lockerer Kiefernwald über Sand, 131 m, 16. Juni 2014 (leg., det. & Fotos: Friedmar Graf) [Forum]


Fraßspuren und Befallsbild

1, teilweise versponnene Knospen am Zweig-Ende von Pinus spec., mit Jungraupe besetzt: Schweiz, Neuchâtel, Cressier, 430 m, 21. April 2010 (Foto: Rudolf Bryner) [Forum]
2, befallener Zweig zur Blütezeit der Kiefer Mitte Mai, aufgeschnitten: Fundort wie Bild 1 (leg., cult., det. und Foto: Rudolf Bryner) [Forum]
3, mit zahlreichen Raupen besetzte junge Kiefer (Pinus sylvestris): Deutschland, Sachsen, Noitzscher Heide, Rand einer Kiesgrube bei Lindenhayn, 10. Mai 2011 (Foto: Heidrun Melzer)
4-5, befallene Triebspitzen desselben Baums: Daten wie Bild 3 (Freilandfotos: Heidrun Melzer)
6-7, Drehwuchs alter Kiefern, verursacht durch Raupenbefall, als diese Bäume jung waren: Russland, Kaliningrader Bezirk, Kurische Nehrung, „Tanzender Wald“ 3 km N Rybachi, 15 m, 23. August 2014 (Fotos: Hermann Falkenhahn) [Forum]
8: Deutschland, Sachsen, Knappenrode, lockerer Kiefernwald über Sand, 131 m, 16. Juni 2014 (Foto: Friedmar Graf) [Forum]


Puppe

1-3: Schweiz, Neuchâtel, Cressier, 430 m, 21. April 2010, Raupen in Knospen an den Zweig-Enden von Pinus spec. (nicht näher determinierte, fremdländische Art in einem ehemaligen Arboretum) (leg., cult., det. und Fotos: Rudolf Bryner) [Forum]
4-5, Puppe und Puppenexuvie: Deutschland, Niedersachsen, zwischen Osnabrück und Hollage, 2. und 5. Juni 2007 [Daten aus EXIF] (Fotos: Kurt Neukirchen), det. Kurt Neukirchen [Forum]
6-7, wenige Tage vor Schlupf: Deutschland, Sachsen, Noitzscher Heide, Kiesgrube bei Lindenhayn, Raupenfund in Triebspitzen einer jungen Kiefer (Pinus sylvestris) am 10. Mai 2011 (leg., cult., det. & Fotos am 26. Mai 2011: Heidrun Melzer)
8-9: Deutschland, Sachsen, Knappenrode, lockerer Kiefernwald über Sand, 131 m, 16. Juni 2014 (leg., det. & Fotos: Friedmar Graf) [Forum]



Diagnose

1: Deutschland, Sachsen, Oberlausitz, Bernbruch, 180 m, Lichtfang, 14. Juni 2002 (leg., det. & Foto: Friedmar Graf) [Forum]
2, ♀: Deutschland, Baden-Württemberg, 78176 Blumberg, Ortsrandlage, Südhang, in Waldnähe (Buchen Mischwald mit anschließendem Trespen-Halbtrockenrasen auf Kalk), 720 m, 8. Juli 2013, am Licht (leg., det. & Foto: Hans-Peter Deuring) [Forum]


Genitalien

1-2, ♀: Daten siehe Diagnosebild 2 (leg., gen. präp., det. & Fotos: Hans-Peter Deuring) [Forum]


Unterscheidungsmerkmale zwischen Rhyacionia buoliana und Rhyacionia pinicolana

- Rhyacionia buoliana: im Saumfeld fast nie eine weisse Zeichnung; Hinterflügel auffallend dunkel; Farben intensiver, Weisszeichnung verwaschener - Ölgemäldetyp
- Rhyacionia pinicolana: Weisszeichnung feiner, präziser, filigraner; Saumfeld mit weisser Linie; Hinterflügel hellgrau, nicht auffallend dunkel; Zeichnung und Farben dezenter, präziser – Lithographietyp. [Rudolf Bryner]



Biologie

Die Raupe dieses Wicklers frisst in den Triebspitzen von Jungkiefern. Die Kiefernspitzen sterben ab und bilden im nächsten Jahr mehrere neue Triebspitzen. [Kurt Neukirchen]

Die befallenen Zweig-Enden der Kiefer sind daran erkennbar, dass im April die spriessenden Knospen teilweise versponnen sind (Befallsbild 1). Die erwachsene Raupe lebt in einem kurzen, dicht ausgesponnenen Gang im Übergang vom letztjährigen, verholzten zum neu heranwachsenden Zweig-Ende, welches vollständig ausgefressen wird und später in der Regel abstirbt (Befallsbild 2). Die Verpuppung erfolgt im Raupengang, nachdem die Raupe ein mit Gespinst und Genagsel verdeckeltes Schlupfloch angefertigt hat. Im Bild (Puppe, Bild 1) ist die aufgeschnittene Puppenkammer zu sehen, das vorbereitete Schlupfloch befindet sich am Kopfende der Puppe und schaut nach rechts. Vor dem Schlüpfen arbeitet sich die Puppe zur Hälfte aus dem Schlupfloch heraus, bevor der Falter herauskriecht. [Rudolf Bryner]

Der Falter erscheint in der Oberlausitz (Sachsen) ab Mitte Juni. Er ist hier seltener zu sehen als die ähnliche R. pinicolana. [Friedmar Graf]


Habitat

1: Deutschland, Sachsen, Knappenrode, lockerer Kiefernwald über Sand, 131 m, 16. Juni 2014 (Foto: Friedmar Graf) [Forum]



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Synonyme


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU M-EU 05044 Rhyacionia buoliana ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775) - Kiefern-Knospentriebwickler art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am August 29, 2016 18:46 von Jürgen Rodeland
Suche: