Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Retinia Resinella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU M-EU 05033 Retinia resinella (LINNAEUS, 1758) - Kiefern-Harzgallenwickler

1, ♂: Schweiz, Bern, St-Imier, 1000 m, Hochmoorföhrenwald, 3. Mai 2008, Puppe in Harzgalle an Pinus mugo uncinata, e.p. 17. Mai 2008 (leg., cult., det. und Foto: Rudolf Bryner) [Forum]
2: Schweiz, Berner Jura, St-Imier, Hochmoor-Föhrenwald, 1095 m, e.l., Raupenfund im Februar 2002 (leg., cult., det. & Foto: Rudolf Bryner) [Forum]
3-4: Deutschland, Westfalen, Hövelhof, NSG Moosheide, aus Gallen junger Kiefern, e.p. 24. Mai 2010 (leg., cult., det. & Fotos: Dieter Robrecht)
5: Deutschland, Bayern, Maßbach in Unterfranken, Puppenfund am 2. April 2008, e.p. 17. April 2008 (leg., cult., det. & Foto: Oskar Jungklaus) [Forum]
6-8: Deutschland, Sachsen, Umgebung Burg, Kiefernaufwuchs auf Rekultivierungsflächen, Harzgallen leg. Anfang Januar 2014, e.l. 2. März 2014 (cult., det. & Fotos: Friedmar Graf)
9, mit Exuvie: Deutschland, Sachsen, Umgebung Klitten, spärliche Kiefernheide, Harzgallen leg. Mitte Januar 2014, e.l. 3. März 2014 (cult., det. & Foto: Friedmar Graf) [Forum 6-9]


Kopula

1: Deutschland, Niedersachsen, Landkreis Rotenburg-Wümme, Selsinger Moor, Gallen in Harzgallen an Kiefer (Pinus spec.) 18. April 2016, Foto 1. Mai 2016 (cult., det. & fot.: Frank Geisler) [Forum]


Raupe

1, überwinternde Jungraupe (3-4 mm) in geöffneter Harzgalle an Pinus mugo uncinata: Schweiz, Bern, St-Imier, 1000 m, Hochmoorföhrenwald, 9. Februar 2011 (det. & Foto: Rudolf Bryner) [Forum]
2, Raupe in geöffneter Harzgalle: Schweiz, Berner Jura, St-Imier, Hochmoor-Föhrenwald, 1095 m, Februar 2002 (leg., cult., det. & Foto: Rudolf Bryner) [Forum]
3-4: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Hagen-Hohenlimburg, Kiefernjungaufwuchs im Bereich einer Windwurffläche, ca. 200 m, Raupe in Harzgalle an Pinus sylvestris, 22. März 2015 (Fotos: Josef Bücker), conf. Rudolf Bryner [Forum]


Fraßspuren und Befallsbild

1, Harzgalle der Jungraupe an Pinus mugo uncinata (etwa erbsengroß): Schweiz, Bern, St-Imier, 1000 m, Hochmoorföhrenwald, 9. Februar 2011 (det. & Foto: Rudolf Bryner)
2, geöffnete Galle, in einem Hohlraum befindet sich ein feines, durchsichtiges Gespinst mit der überwinternden Jungraupe: Daten wie Bild 1 (det. & Foto: Rudolf Bryner) [Forum 1+2]
3-4, alte Harzgallen vom letzten Sommer, Bild 4 mit Schlupfloch: Daten wie Bild 1 (det. & Fotos: Rudolf Bryner [Forum]
5, Harzgalle an Waldkiefer (Pinus sylvestris): Schweiz, Berner Jura, St-Imier, Hochmoor-Föhrenwald, 1095 m, Februar 2002 (det. & Foto: Rudolf Bryner) [Forum]
6-7, Harzgalle mit Exuvie: Deutschland, Bayern, Umgebung von Maßbach in Unterfranken, 25. Mai 2006 (Fotos: Oskar Jungklaus), conf. Rudolf Bryner [Forum]
8, Harzgalle: Deutschland, Bayern, Bayerischer Wald, Furth im Wald, Daberg, Waldrand, an Pinus sylvestris, 31. August 2013 (Studiofoto: Ingrid Altmann), conf. Friedmar Graf [Forum]
9, Harzgalle an Kiefer (Pinus sylvestris): Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Hagen-Hohenlimburg, Kiefernjungaufwuchs im Bereich einer Windwurffläche, ca. 200 m, 22. März 2015 (Foto: Josef Bücker) [Forum]


Puppe

1-3: Deutschland, Bayern, Maßbach in Unterfranken, 2. April 2008 (leg., cult. det. & Studiofotos: Oskar Jungklaus) [Forum]
4: Deutschland, Niedersachsen, Landkreis Rotenburg-Wümme, Selsinger Moor, Gallen leg. 18. April 2016, Foto 23. April 2016 (cult., det. & fot.: Frank Geisler) [Forum]



Diagnose

1, ♂: Deutschland, Baden-Württemberg, 78176 Blumberg, Ortsrandlage, Südhang, mit viel Grün in den Gärten, in Waldnähe (Buchen-Mischwald, Waldrand mit anschließendem Trespen-Halbtrockenrasen auf Kalk), 720 m, 19. Mai 2012, am Licht (leg., präp., det. & Foto: Hans-Peter Deuring) [Forum]


Genitalien

1-3, ♂: Daten siehe Diagnosebild 1 (leg., präp., det. & Fotos: Hans-Peter Deuring) [Forum]


Erstbeschreibung

LINNAEUS (1758: 539) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

In diesem Hochmoorföhrenwald im Berner Jura ist Retinia resinella in manchen geraden Jahren ein Massentier, um dann in andern Jahren kaum in Erscheinung zu treten.

1, Hochmoorföhrenwald: Schweiz, Bern, St-Imier, 1000 m, 3. Mai 2008 (Foto: Rudolf Bryner) [Forum]


Lebensweise

Der Kiefernharzgallenwickler hat eine zweijährige Entwicklungsdauer und erscheint in meiner Gegend als Falter offensichtlich nur in geraden Jahren. Im Winter kann man an jungen Bergföhren (Pinus mugo uncinata) in den Zweigspitzen bis auf Höhen von etwa 2 m die erbsengrossen, mit einem Räupchen bewohnten Harzgallen finden. Darin überwintert die etwa 3-4 mm lange, rötliche Jungraupe. Sie ist im vergangenen Sommer aus dem Ei geschlüpft, welches ein Weibchen im Juni gelegt hat. Im Verlauf des kommenden Sommers wird die Raupe wachsen und mit ihr die Harzgalle, welche im nächsten Winter die Grösse einer kleineren Walnuss erreicht haben wird. Die Raupe wird sich nach der zweiten Überwinterung verpuppen und dann im Mai den Falter ergeben. [Rudolf Bryner]



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Synonyme


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU M-EU 05033 Retinia resinella (LINNAEUS, 1758) - Kiefern-Harzgallenwickler art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Februar 9, 2017 18:15 von Annette Von Scholley-Pfab
Suche: