Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Pyroderces Argyrogrammos

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Cosmopterigidae (Prachtfalter)
EU M-EU 03156 Pyroderces argyrogrammos (ZELLER, 1847)

1-2: Österreich, Niederösterreich, Wiener Neustadt, 12. August 2003 (Fotos: Peter Buchner), det. Peter Buchner
3: Spanien, Kanarische Inseln, Gran Canaria, Santa Lucía, 650 m, 7. März 2012, Lichtfang (Foto: Wolfgang Langer), det. Tymo Muus [Forum]
4-6: Griechenland, Ioannina, Umg. Agia Paraskevi, 900 m, 24. Juli 2014, am Licht (leg., det. & Fotos: Friedmar Graf) [Forum]
7: Slowakei, Hronská Niva, Starý Tekov, 165 m, 7. Juli 2012 (Foto: František Kosorín) [Forum]



Diagnose

1: Italien, Friuli Venezia Giulia, Palmanova, Medeuzza, 45 m, 16. August 2014 (leg., det. & Foto: Helmut Deutsch) [Forum]


Erstbeschreibung

ZELLER (1847: 37-38) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

1, Lichtfangstandort: Griechenland, Ioannina, Umg. Agia Paraskevi, 900 m, 25. Juli 2014 (Foto: Friedmar Graf) [Forum]


Nahrung der Raupe

Die Raupe lebt - wie die vermutlich aller Pyroderces-Arten Europas - in Blütenköpfen von Asteraceen (Korbblütlern). KOSTER & SINEV (2003) listen auf:

An konkreten Artnennungen gibt es in der älteren Literatur nach HUERTAS DIONISIO (2008) Angaben zu:

HUERTAS DIONISIO (2008) selbst fand die Raupen in Huelva (Spanien) hingegen im Winter in trockenen Blütenköpfen von:

Das Nahrungspflanzen-Spektrum der Art ist also sicher noch unvollständig bekannt.



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Synonyme


Faunistik

Deutschland: WERNO (2001: 230) fing die Art am 25. Juni 1999 am Hammelsberg bei Perl (Saarland). BIESENBAUM (2000) fing am 4. Mai 2000 bei Achkarren am Kaiserstuhl (Baden-Württemberg) einen Falter am Licht. Dies waren die ersten Nachweise für Deutschland.

Nach SWISSLEPTEAM (2010) ist es hingegen fraglich, ob es in der Schweiz (Wallis (ohne Simplon-Südseite)) Vorkommen dieser Art gibt bzw. gab.

Die Art besiedelt den gesamten Mittelmeerraum, wo sie in steppenartigem Gelände sehr zahlreich auftreten kann.

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Cosmopterigidae (Prachtfalter)
EU M-EU 03156 Pyroderces argyrogrammos (ZELLER, 1847) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Januar 6, 2017 10:52 von Erwin Rennwald
Suche: