Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Pyrausta Sanguinalis

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Crambidae (Zünsler)
EU M-EU 06599 Pyrausta sanguinalis (LINNAEUS, 1767)

1: Österreich, Niederösterreich, 9 km NNE Wr. Neustadt, Trockenrasen, Kanalufer, 18. August 2005
2-3: Österreich, Burgenland, Hackelsberg bei Jois (Nordufer des Neusiedler-Sees), Trockenrasen, Flaumeichengebüsch, 200 m, 24. August 2005
4-5: Österreich, Niederösterreich, 9 km NE Wr. Neustadt, Trockenrasen, Schwarzföhrenforst, Au-Rand, 240 m, 14. Mai 2005 (Fotos 1-5: Peter Buchner), det. Peter Buchner
6: Österreich, Niederösterreich, Steppe östlich Sollenau, 250 m, 31. Juli 2009 (Lichtfang-Foto: Axel Steiner), det. Axel Steiner [Forum]
7: Russland, Oblast Moskau, Bezirk Orechowo-Sujewo, Dorf Topolinyy, 118 m, am Licht, 31. Mai 2012 (det. & fot.: Andrey Ponomarev) [Forum]
8: Frankreich, Provence, Bouches du Rhône, Mausanne-les-Alpilles, 200 m, 25. Mai 2012, am Licht (det. & fot.: Helmut Kaiser), conf. Alexandr Zhakov [Forum]
9: Türkei, Karaman, Yollarbaşı, 1080 m, 20. Juni 2015, am Licht (det. & fot.: Michel Kettner) [Forum]
10, ♂: Mazedonien, Umgebung Novo Selo, Uferbereich der Strumica, 200 m, 24. August 2015, am Licht (leg., det. & Foto: Friedmar Graf) [Forum]



Diagnose

1, ♂: Finnland, Uusimaa, Tammisaari (schwed. Ekenäs), 28. Juni 1971 (fot: Pekka Malinen, kleines Bild redaktionell an Standardmaße angepasst), leg. Antti Aalto, coll. LTKM
2, ♀: Finnland, Uusimaa, Hanko, 27. Juni 1960 (fot: Pekka Malinen, kleines Bild redaktionell an Standardmaße angepasst), leg. E. Valkeila, coll. LTKM
3, ♀: Ungarn, Umgebung Örkeny, 28. August 2000 (leg., det. & Foto: Friedmar Graf) [Forum]


Genitalien

1, ♂: Mazedonien, Umgebung Novo Selo, Uferbereich der Strumica, 200 m, 24. August 2015, am Licht (leg., det. & Foto: Friedmar Graf) [Forum]
2, ♀: Daten siehe Diagnosebild 3 (leg., det. & Foto: Friedmar Graf) [Forum]


Erstbeschreibung

LINNAEUS (1767: 882-883) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

1-2: Türkei, Karaman, Yollarbaşı, 1080 m, 23. Juni 2015 (fot.: Michel Kettner)


Nahrung der Raupe

Eine erste konkrete Angabe zur Raupe in Südwestdeutschland findet sich bei RÖSSLER (1866): "Häufig bei Mainz und auf Sandboden diesseits des Rheins im Mai und Juli. Die Raupe lebt an Thymus in röhrenförmigem Gespinnst und verzehrt vorzugsweise dessen Blüthen, deren rothe Farbe (mit weißem Rückenstreif) sie auch an sich trägt." Gemeint sein muss hier der Sand-Thymian, Thymus serpyllum.

Details zum Habitat finden sich in einer detaillierten Studie der Allen and Mellon Environmental Ltd. (2005) aus Nord-Irland: "The foodplant in Ireland is Wild Thyme (Thymus polytrichus) which is the earliest flowering of the three species native to the British Isles (Stace 1997) The Wild Thyme rarely flowers into September in Ireland and even when it does it is sparse and restricted to a few individual flowers or small patches. Assuming the larvae feed on the flowers as stated it would seem unlikely that such a second generation could survive in Ireland." Da weder von einer Eiablagebeobachtung noch von einem Raupenfund berichtet wird, ist dies aber nur ein indirekter Schluss. So wie GOATER (1986) muss es solche Beobachtungen in früheren Jahren aber gegeben haben.

SLAMKA (2013) fasst zusammen: "The larva lives in a silken tube on the ground or among the flowers of Labiatae (Thymus spp., Rosmarinus spp., Salvia spp., etc.). Pupates in spun leaves on the ground." Wie gut abgesichert diese - auf HANNEMANN (1964) zurückgehenden - Angaben zu den anderen Gattungen sind, ist mir unklar; sie werden hier vorerst mit "?" versehen.

(Autor: Erwin Rennwald)



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

„sanguis Blut.“
SPULER 2 (1910: 235R)


Andere Kombinationen


Literatur


Informationen auf anderen Websites (externe Links)


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Crambidae (Zünsler)
EU M-EU 06599 Pyrausta sanguinalis (LINNAEUS, 1767) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Oktober 10, 2016 9:36 von Erwin Rennwald
Suche: