Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Pseudotelphusa Paripunctella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Gelechiidae (Palpenmotten)
EU M-EU 03432 Pseudotelphusa paripunctella (THUNBERG & WENNER, 1794)

1: Österreich, 3 km NNE Hornstein, Halbtrockenrasen, Eichenwald, 280 m, 21. Mai 2005 (Foto: Peter Buchner), gen. det. Peter Buchner
2: Deutschland, Baden-Württemberg, Mörsch, Lichtfang, 7. Juli 2008 (Studiofoto: Dietmar Laux), conf. Rudolf Bryner [Forum]
3, ♀: Deutschland, Sachsen, Dübener Heide, Torfhaus bei Doberschütz, Raupenfund an Rotbuche am 3. September 2010, e.l. 9. April 2011 (leg., cult., det. & Foto: Heidrun Melzer)
4, ♀: Deutschland, Sachsen, Dübener Heide, Torfhaus bei Doberschütz, Raupenfund an Eiche am 3. September 2010, e.l. 12. April 2011 (leg., cult., det. & Foto: Heidrun Melzer)
5, ♂: Funddaten wie Bild 4, e.l. 15. April 2011 (leg., cult., det. & Foto: Heidrun Melzer)
6, ♂: Deutschland, Sachsen, Noitzscher Heide bei Lindenhayn, Raupenfund an Eiche am 25. Juli 2010, e.l. 8. April 2011 (leg., cult., det. & Foto: Heidrun Melzer)
7, ♂: Funddaten wie Bild 6, e.l. 10. April 2011 (leg., cult., det. & Foto: Heidrun Melzer)
8, ♂: Funddaten wie Bild 6, e.l. 11. April 2011 (leg., cult., det. & Foto: Heidrun Melzer)
9, ♀: Funddaten wie Bild 6, e.l. 12. April 2011 (leg., cult., det. & Foto: Heidrun Melzer)
10, ♂: Funddaten wie Bild 6, e.l. 13. April 2011 (leg., cult. & Foto: Heidrun Melzer), gen. det. Christian Kaiser


Raupe

1, männlich: Deutschland, Sachsen, Dübener Heide, Torfhaus bei Doberschütz, an Rotbuche (Fagus sylvatica), 3. September 2010 (leg., cult., det. & Foto: Heidrun Melzer)
2-4, drei verschiedene männliche Raupen: Deutschland, Sachsen, Noitzscher Heide bei Lindenhayn, an Eiche (Quercus robur), 25. Juli 2010 (leg., cult., det. & Fotos: Heidrun Melzer)
5-7, drei verschiedene weibliche Raupen: Funddaten wie Bild 2-4 (Fotos: Heidrun Melzer)
8-9, 10 und 11, drei verpuppungsbereite und verfärbte Individuen: Funddaten wie Bild 2-4 (Fotos am 31. Juli und 6. August 2010: Heidrun Melzer)
12, verpuppungsbereit und verfärbt: Deutschland, Sachsen, Dübener Heide, Torfhaus bei Doberschütz, an Rotbuche (Fagus sylvatica), 3. September 2010 (leg., cult., det. & Foto: Heidrun Melzer)
13, verpuppungsbereit und verfärbt: Deutschland, Sachsen, Dübener Heide, Torfhaus bei Doberschütz, an Eichenbusch (Quercus robur), 3. September 2010 (det. & manipuliertes Freilandfoto: Heidrun Melzer)


Fraßspuren und Befallsbild

1-2, Befallsbild an einem Eichenbusch (Quercus robur) - zwei Blätter sind teilweise überlappend flach aufeinander gesponnen und Fraßspuren deutlich sichtbar: Deutschland, Sachsen, Noitzscher Heide bei Lindenhayn, 25. Juli 2010 (Freilandfotos: Heidrun Melzer) [Forum]


Puppe

1 und 2, zwei Individuen: Deutschland, Sachsen, Noitzscher Heide bei Lindenhayn, Raupenfund an Eiche am 25. Juli 2010 (leg., cult., det. & Fotos am 9. und 15. September 2010: Heidrun Melzer)



Diagnose

Falter

Die Vorderflügelfärbung, die Ausprägung der paarweise angeordneten schwarzen Punkte sowie das Vorhandensein und die Intensität dunkler und weißlicher Schuppen sind recht variabel. Ein anscheinend konstantes Merkmal befindet sich auf dem Thorax und kann bei gut erhaltener Thoraxbeschuppung zur Unterscheidung von der ansonsten sehr ähnlichen Carpatolechia aenigma herangezogen werden: Der Thorax weist 4-5 schwarze Schuppenflecke auf, wobei der hintere (mittige) Punkt gelegentlich fehlen kann. Das vordere Punktpaar (siehe Markierung im Bild unten) ist bei P. paripunctella deutlich ausgebildet, während es bei C. aenigma fehlt oder nur sehr schwach angedeutet ist. Die Hinterflügel sind bei beiden Arten grau und helfen nicht bei der Unterscheidung. Eine sichere Bestimmung ist durch Genitaluntersuchung gewährleistet. (Heidrun Melzer)

1 entspricht Lebendbild 9 oben (Foto und Bearbeitung: Heidrun Melzer)
2: Österreich, Niederösterreich, Bad Fischau, am Licht 17. Juni 2009, leg. & det. Wolfgang Stark, conf. Peter Bucher
3, ♀: Deutschland, Sachsen, Boxberg, Waldrand, 129 m, Raupenfund im Herbst 2002 an einem Eichenbusch, e.l. 17. März 2003 (leg., cult., gen. det. & Foto: Friedmar Graf) [Forum]
4, ♂: Deutschland, Sachsen, Guttau, stillgelegte Bahntrasse, 146 m, Tagfang, 3. Mai 2003 (leg., gen. det. & Foto: Friedmar Graf) [Forum]


Ähnliche Arten


Raupe

Im Raupenstadium besteht Ähnlichkeit mit den ebenfalls vorwiegend an Eiche lebenden Arten P. scalella und Carpatolechia aenigma. Bei P. paripunctella sind jedoch die schwarzen Punktwarzen kräftiger entwickelt und die präpupale Verfärbung ist einfarbig rot.


Erstbeschreibung

THUNBERG & WENNER (1794: 96) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Nahrung der Raupe



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Synonyme


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Gelechiidae (Palpenmotten)
EU M-EU 03432 Pseudotelphusa paripunctella (THUNBERG & WENNER, 1794) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Juli 11, 2016 23:31 von Michel Kettner
Suche: