Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Protokoll 2005 12 05

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Lepiforum e.V.
Bericht zum 1. konstituierenden Online-Forumstreffen

Bericht zum 1. konstituierenden Online-Forumstreffen

Datum: Montag, 5. Dezember 2005
Uhrzeit: 21:00 Uhr bis 24:00 Uhr
Teilnehmer: 7 - Armin Dahl, Jürgen Hensle, Erwin Rennwald, René Ressler, Dr. Jürgen Rodeland (System-Admin), Erich Schnöll, Herbert Stern

Thema: Test der Online-Plattform und Vorbereitung der Vereinsgründung „Lepiforum e.V.“


Zusammenfassung


Ausführlicher Bericht

Das erste konstituierende Online-Forumstreffen war zunächst als Test der von Jürgen Rodeland neu geschaffenen Online-Plattform (Chat) gedacht. Bei allgemein ausgelassener Stimmung haben sich die 7 Teilnehmer jedoch rasch auch auf konkrete Pläne in Bezug auf die Vereinsgründung des „Lepiforum e.V.“ geeinigt.

Schon zu Beginn der Sitzung fällt bei zunächst nur zwei Anwesenden der Vorschlag, Erwin Rennwald zum 1. Vorsitzenden zu machen. Diese Nominierung wird später auf Vorschlag von Jürgen Rodeland von allen 7 Anwesenden einstimmig bei einer Enthaltung (von Erwin Rennwald) verabschiedet. Er soll bei der Gründungsversammlung als 1. Vorsitzender nominiert werden. Jürgen Hensle und René Ressler machen noch einmal deutlich, dass vor der Gründungsversammlung noch keine verbindlichen Beschlüsse gefasst werden können. Dennoch ist Erwin Rennwald bereit, dieses Amt anzutreten (unter dem Vorbehalt der Wahl).

Herbert Stern gibt sich erstaunt über die neuen Möglichkeiten im Internet. Wenig später äußert er Bedenken hinsichtlich der eventuell zu erwartenden „Vereinsmeierei“. Jürgen Rodeland und René Ressler beruhigen, dies sei am Anfang immer so. Im Wesentlichen ist es Aufgabe des dann gewählten Vorstandes, den Mitgliedern die unangenehmen Seiten des Vereinslebens zu ersparen.

Bei ausgelassener Stimmung mahnt Erwin Rennwald zur Sache zu kommen. Die Frage, wer nach der Auflösung des Vereins das Vereinsvermögen bekommt, soll erörtert werden. Nach Vorschlägen, dass ein Museum oder ein anderer gemeinnütziger Verein bzw. eine Organisation das "Vereinsvermögen" erhalten könnten, macht René Ressler den Vorschlag, dieses nach einer möglichen Auflösung Walter Schön für seine Internetpräsenz zu stiften. Dieser Vorschlag findet einstimmige Akzeptanz. Man ist sich jedoch einig, dass es vermutlich nichts zu verteilen gibt, aber für die Satzung muss das geklärt werden, wie Erwin Rennwald anmerkt.

Leider kommt es immer wieder vor, dass jemand unbeabsichtigt aus der Online-Versammlung fliegt. Vor allem Erich Schnöll und Herbert Stern sind hiervon mehrmals im Verlauf der Sitzung betroffen. Die Ursache hierfür ist nach Auskunft von Jürgen Rodeland inzwischen geklärt. Für den nächsten Test der Plattform wird die Möglichkeit, sich im Server-Push-Modus einzuloggen („nicht sichere Verbindung“), deaktiviert.

Im Folgenden wird die Frage erörtert, wie „Lepiforum e.V.“ ein internationaler Verein werden könne. Dass dem so sein soll, sind sich alle Anwesenden einig. Der Vorteil wäre die steuerliche Absetzbarkeit der Spenden in allen Ländern. Erwin Rennwald äußert Bedenken, dass dies Filialen in jedem vertretenen Land nötig machen könnte. Er sagt später zu, sich um die Klärung dieser Frage kümmern zu wollen.

Erwin Rennwald schlägt Walter Schön als Ehrenmitglied vor. Dieser Vorschlag findet die allgemeine Zustimmung der Anwesenden. René Ressler macht darauf aufmerksam, dass für die Ehrenmitgliedschaft noch eine Klausel in der Vereinssatzung geschaffen werden müsse.

Auf eine Frage von Jürgen Hensle werden noch einmal die Zusammensetzung des Vorstandes und dessen Aufgaben erörtert. Die Mitgliederversammlung wählt den Vorstand und dieser kümmert sich dann um die Geschäfte. Im Vorstand müssen mindestens drei – maximal sechs – Personen vertreten sein. Herbert Stern mahnt an, den Vorstand nicht zu groß werden zu lassen. René Ressler beschwichtigt, dass dieser relativ mächtig sei und die Verantwortung besser auf mehreren Schultern ruhen sollte.

Erwin Rennwald fragt danach, wer eventuell die Kasse führen möchte. Jürgen Rodeland entgegnet, dass Dietmar Laux – der heute leider nicht anwesend sein kann – dies eventuell übernehmen würde. Er soll somit als Kassierer nominiert werden. Das Konto würde dann in Gaggenau geführt werden; damit wäre das Finanzamt in Rastatt zuständig. Ein Vorteil, da sowohl Erwin Rennwald als auch Dietmar Laux relativ nahe zu diesem wohnen.

Jürgen Hensle schlägt Jürgen Rodeland als 2. Vorsitzenden vor. Dieser Vorschlag stößt ebenfalls auf einstimmige Akzeptanz (bei Enthaltung von Jürgen Rodeland). Er soll auf der Gründungsversammlung als 2. Vorsitzender nominiert werden.

René Ressler fasst zusammen, dass nun 1. und 2. Vorsitzender sowie ein Kassierer zur Wahl stünden. Als weitere Kandidaten für den Vorstand stünden noch Jürgen Hensle und René Ressler zur Verfügung. René Ressler fragt, ob jemand Ambitionen hat, Kassenprüfer zu werden. Er schlägt Erich Schnöll vor; dieser ist mit der Nominierung einverstanden. Ein zweiter Kassenprüfer konnte noch nicht gefunden werden. Von René Ressler wird angedacht, dieses Amt Claudia Mech - die aus familiären Gründen heute leider verhindert ist - anzutragen, was ebenfalls auf Zustimmung durch die Anwesenden stößt. Diese stimmt im E-Mail-Wechsel mit René Ressler später dem Vorschlag zu. Ferner wird die Frage von Erwin Rennwald aufgeworfen, ob die Kassenprüfung auch online ginge. René Ressler meint, dass dies in Zeiten von Online-Rechnungen durch die Provider und Online-Banking möglich sein sollte.

Nach einem allgemeinen Geplänkel bei guter Laune in Stammtischmanier und einigen „Gute-Nacht-Zeremonien“, die die kurzzeitige Abwesenheit von Jürgen Rodeland erfordern, schlägt Erwin Rennwald René Ressler als Schriftleiter vor. Dieser lehnt jedoch dankend ab und verweist zusammen mit Jürgen Rodeland darauf, dass ein Schriftleiter nicht in der Vereinssatzung vorgesehen sei. Vielmehr solle dieser zu Beginn oder zum Ende jeder Sitzung spontan bestimmt werden. Zudem könne die Teilnahme eines Schriftführers nicht immer gewährleistet werden.

Jürgen Rodeland und Jürgen Hensle merken ihre Freude über den Umstand an, dass es bereits am ersten Tag gelungen sei, viele engagierte Mitglieder für den Verein zu gewinnen.

Kurz bevor alle Anwesenden die Online-Plattform verlassen, fragt René Ressler Jürgen Rodeland, ob er noch vor Verlassen der Sitzung die Gespräche via drag&drop sichere. Dieser schickt ihm im Anschluss den Mitschnitt, der vom Programm automatisch erstellt wurde, per E-Mail zu. Daraufhin erklärt sich René Ressler einverstanden, dass erste Protokoll zu schreiben. Er will dies aber nicht als Automatismus für folgende Sitzungen verstanden wissen.

Die Sitzung endet gegen 24 Uhr.

René Ressler

Nächstes Protokoll


Lepiforum e.V.
Bericht zum 1. konstituierenden Online-Forumstreffen

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Dezember 21, 2013 17:20 von Jürgen Rodeland
Suche: