Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Pontia Daplidice

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Pieridae (Weißlinge)
EU M-EU 07005 Pontia daplidice (LINNAEUS, 1758) - Westlicher Resedaweißling

1-2: Frankreich, Bouches du Rhône, St. Martin de Crau, La Crau (Ebene), 14. September 2006 (Freilandfotos: Allan Liosi), det. Allan Liosi, conf. Jürgen Hensle
3, ♀: Spanien, Balearen, Mallorca, bei Llucmajor, 24. September 2006 (Freilandfoto: Jürgen Hensle) [Forum]
4, ♀: Spanien, Balearen, Mallorca, Maria de la Salut, Brachfeld mit Raphanus spec., 23. September 2006 (Freilandfoto: Jürgen Hensle) [Forum]
5-6, ♀ (Sommergeneration): Spanien, Gran Canaria (Kanarische Inseln), Barranco de Azuaje (1 km s Firgas) 240 m, 30. März 2008 (Studioaufnahmen: Heiner Ziegler), det. & cult. Heiner Ziegler [Forum]
7, ♀: Frankreich, Provence, Vaison la Romaine, 30. September 2006 (Foto: Jochen Goldsche), det. Jochen Goldsche, conf. Uwe Geulen [Forum]
8: Frankreich, Provence, Saint Martin de Crau, La Crau, 10. September 2004 (Foto: Allan Liosi), det. Werner Reitmeier [Forum]
9, ♀: Spanien, Kanarische Inseln, La Gomera, Playa Santiago, trockene Streuwiese mit Ziegenbeweidung, auf Meereshöhe, 24. Februar 2009 (Freilandfoto: Hildegard Stalder), det. Hildegard Stalder [Forum]
10, ♀: Spanien, Andalusien, Canada del Sereno, ca. 1200 m, 6. April 2010 (Freilandfoto: Peter Ginzinger) [Forum]
11, ♂: Frankreich, Alpes-Maritimes, Saorge, 800 m, 26. Mai 2011 (det. & fot.: Steffen Schulze), conf. Heiner Ziegler [Forum]
12, ♀: Frankreich, Provence-Alpes-Côte d'Azur, Bouches-du-Rhône, St. Martin de Crau, La Dynamite, La Crau (Ebene), 23. September 2011, Freilandfoto und det. Allan Liosi [Forum]
13, ♀: Spanien, Andalusien (Huelva), Punta Umbria, Meereshöhe, 22. November 2011 (det. & fot.: Vaclav Masek) [Forum]
14, ssp. iberidice BRYK, 1940: Spanien, Mallorca, Inselmitte, Brachland, 14. Mai 2011 (det. & fot.: Marcel Morel) [Forum]
15: Spanien, Kanarische Inseln, Gran Canaria, Santa Lucia, 650 m, 9. März 2012 (det. & fot.: Wolfgang Langer), conf. Jürgen Hensle [Forum]


Kopula

1-3: Frankreich, Provence-Alpes-Côte d'Azur, Bouches-du-Rhône, St. Martin de Crau, La Dynamite, La Crau (Ebene), 23. September 2011, det. und Freilandfotos: Allan Liosi [Forum]


Raupe

1: Frankreich, Bouches du Rhône, St. Martin de Crau, La Crau (Ebene), 14. September 2006 (Freilandfoto: Allan Liosi), det. Allan Liosi, conf. Jürgen Hensle [Forum]
2: Frankreich, Grâne, Drôme, 25. Mai 2006 (Freilandfoto: Allan Liosi), det. Heiner Ziegler [Forum]
3, L2: Spanien, Gran Canaria (Kanarische Inseln), Barranco de Azuaje, 1 km E Moya, leg. ♀ 16. Februar 2008, Eiablage ab 17. Februar 2008 (Studioaufnahme am 26. Februar 2008: Heiner Ziegler), cult. & det. Heiner Ziegler [Forum]
4, L1: Spanien, Kanarische Inseln, Gran Canaria, Barranco de Azuaje, 1 km E Moya, 22. Februar 2008 (Studioaufnahme: Heiner Ziegler), cult. e.o. & det. Heiner Ziegler [Forum]


Puppe

1-3: Daten s. Falter 1-2 (Studiofotos am 17. September 2006: Allan Liosi)
4: Exuvie: Frankreich, Provence-Alpes-Côte d'Azur, Bouches-du-Rhône, St. Martin de Crau, La Dynamite, La Crau (Ebene), 23. September 2011, det. und Freilandfoto: Allan Liosi [Forum]
5-6, 7 und 8, drei Exemplare: Spanien, Kanarische Inseln, Gran Canaria, Cruz Verde, 966 m, 21. Januar 2014 (det. & Freilandfotos: Hildegard Stalder) [Forum]


Ei

1: Spanien, Kanarische Inseln, Gran Canaria, Barranco de Azuaje, 1 km E Moya, 16. Februar 2008 (Aufnahme: Heiner Ziegler), det. Heiner Ziegler [Forum]
2, frisch gelegt an Diplotaxis tenuifolia: Frankreich, Provence-Alpes-Côte d'Azur, Bouches-du-Rhône, St. Martin de Crau, La Dynamite, La Crau (Ebene), 23. September 2011 (det. und Freilandfoto: Allan Liosi) [Forum]
3, an Reseda scoparia: Spanien, Kanarische Inseln, Teneriffa, Caleta, 20 m, 16. Mai 2011 (det. durch Beobachtung der Eiablage und Freilandfoto: Markus Welz) [Forum]



Diagnose

Falter

Pontia daplidice kann vor allem mit dem ♀ des Aurorafalters (Anthocharis cardamines) verwechselt werden. In der schwarzen Spitze des Vorderflügels hat das Aurorafalter-♀ nur ganz am Rande kleine weiße Flecken, diese sind bei P. daplidice immer viel größer. Das ♀ von P. daplidice hat zudem eine viel ausgedehntere Schwarzzeichnung. Zudem ist bei dieser Art die Unterseite der Hinterflügel viel ruhiger grün-weiß gezeichnet. Beim Aurorafalter ist sie bizarr marmoriert. Beim in den Alpen verbreiteten Alpenweißling (P. callidice), ist die Schwarzzeichnung auf der Oberseite in beiden Geschlechtern deutlich schwächer. Zudem fliegt dieser nur in alpinen Höhen, die P. daplidice allenfalls auf Wanderungen einmal erreicht. In Südeuropa, Nordafrika und Asien treten einige weitere ähnliche Arten auf, die sich aber anhand der Schwarzzeichnung der Oberseite und der Musterung der Unterseite alle sicher unterscheiden lassen.
In Ligurien und im angrenzenden Piemont überschneiden sich die Verbreitungsgebiete von P. daplidice und P. edusa. Beide Arten sind nur anhand der männlichen Genitalien und durch DNA-Untersuchungen zu unterscheiden.


Ähnliche Arten:


Erstbeschreibung

LINNAEUS (1758: 468) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

Die Art bevorzugt warmes, offenes, oft sandiges oder steiniges Gelände, aber auch brachliegende Felder.

1: Frankreich, Bouches-du-Rhône, St. Martin de Crau, La Crau (Ebene), 14. September 2006 (Foto: Allan Liosi)
2: Spanien, Balearen, Mallorca, bei Llucmajor, Mandelplantage mit Rettich (Raphanus spec.), 24. September 2006 (Foto: Jürgen Hensle) [Forum]
3: Spanien, Andalusien, Canada del Sereno, ca. 1200 m, 6. April 2010 (Foto: Peter Ginzinger)
4-6: Frankreich, Bouches-du-Rhône, St. Martin de Crau, La Dynamite, La Crau (Ebene), 23. September 2011 (Fotos: Allan Liosi) [Forum]
7, an der Felswand links wurden 7 Puppen gefunden: Spanien, Kanarische Inseln, Gran Canaria, Cruz Verde, 966 m, 21. Januar 2014 (Foto: Hildegard Stalder) [Forum]


Nahrung der Raupe

Die Raupe frisst an Kreuzblütlern (Brassicaceae) und Resedengewächsen (Resedaceae).

1-2, Raupennahrungspflanze Diplotaxis tenuifolia: Frankreich, Bouches-du-Rhône, St. Martin de Crau, La Crau (Ebene), 14. September 2006 (Fotos: Allan Liosi), det. Clas Lehmann
3: Raupennahrungspflanze Diplotaxis tenuifolia: Frankreich, Bouches-du-Rhône, St. Martin de Crau, La Dynamite, La Crau (Ebene), 23. September 2011 (Foto: Allan Liosi) [Forum]
4, Rettich (Raphanus spec.): Spanien, Balearen, Mallorca, bei Llucmajor, Mandelplantage, 24. September 2006 (Foto: Jürgen Hensle) [Forum]


Lebensweise

In Südeuropa werden wahrscheinlich 4 bis 5 Generationen pro Jahr ausgebildet. Hier beginnt die Flugzeit des Falters oft bereits Ende Februar und kann bis in den November dauern. Noch weiter südlich, z. B. auf den Kanarischen Inseln, fliegt der Falter das ganze Jahr über.
Die Puppe, die von der jeweils letzten Generation abstammt, überwintert.

(Autor: Jürgen Hensle)


Prädatoren

1, Falter als Spinnenopfer an Diplotaxis tenuifolia: Frankreich, Bouches-du-Rhône, St. Martin de Crau, La Dynamite, La Crau (Ebene), 23. September 2011 (Freilandfoto: Allan Liosi), det. Allan Liosi [Forum]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

„eine der Danaiden.“
SPULER 1 (1908: 7L)


Andere Kombinationen

Synonyme


Faunistik

Der Resedafalter Mitteleuropas heißt offiziell heute Pontia edusa (FABRICIUS, 1777). Unter dem Namen "Resedafalter" verbergen sich zwei Schwesternarten, P. edusa und P. daplidice. P. daplidice fliegt in NW-Afrika, den Kanaren, der Iberischen Halbinsel, in SO-Frankreich bis Belgien, auf Korsika, und in der Schweiz bei Genf (keine neueren Nachweise). P. edusa ist bekannt von Deutschland, der Schweiz, Italien und ganz Südosteuropa bis in den asiatischen Raum hinein. (Heiner Ziegler per E-Mail am 30. Juni 2005, 00:24 Uhr, an Jürgen Rodeland)

Die Art wurde in diese Bestimmungshilfe mit Fragezeichen für Deutschland aufgenommen, weil es möglich erscheint, dass die Funde aus dem Saarland wegen der Nähe zu Belgien zu P. daplidice gehören. Nach freundlicher Auskunft von Andreas Werno (E-Mail an Jürgen Rodeland vom 2. Juni 2006, 18:42 Uhr) wurden die wenigen Funde aus dem Saarland nicht auf den Artkomplex P. edusa/daplidice hin untersucht.


Verbreitung

P. daplidice ist von den Kanarischen Inseln und Nordafrika bis Sardinien, Korsika und Südfrankreich verbreitet. Weiter im Osten fliegt er von Unterägypten bis Äthiopien und von Israel bis Kasachstan, Afghanistan, Usbekistan und möglicherweise bis ins Ussuri-Gebiet. Ferner kann die Art evtl. als Einwanderer nach Nordfrankreich, ins Saarland, das Rheinland, in die Benelux-Staaten und Südengland vordringen. Das Wanderverhalten dieser Art ist jedoch offenbar nur schwach ausgeprägt.


Literatur


Informationen auf anderen Websites (externe Links)


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Pieridae (Weißlinge)
EU M-EU 07005 Pontia daplidice (LINNAEUS, 1758) - Westlicher Resedaweißling Weisslinge art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am September 6, 2016 21:37 von Jürgen Rodeland
Suche: