Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Phyllonorycter Insignitella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Gracillariidae (Blatttütenmotten, Miniermotten und Faltenminierer)
EU M-EU 01259 Phyllonorycter insignitella (ZELLER, 1846)

1, ♂: Österreich, Niederösterreich, Auwald-Lichtung mit Halbtrockenrasen, 300 m, Lanzenkirchen, 2. Juli 2003 am Licht, (Foto: Peter Buchner), det. Peter Buchner [Forum]
2-3, ♂: Deutschland, Thüringen, Jena-Göschwitz, Minen an Sichelklee (Medicago falcata) 21. Juli 2009, e.l. 28. Juli 2009 (leg., cult. & Fotos: Heidrun Melzer), gen. det. Christian Kaiser [Forum]
4-5, ♀: Deutschland, Thüringen, Umg. Jena-Göschwitz, Minen an Rotklee (Trifolium pratense) 13. August 2011, e.p. 19. August 2011 (leg., cult. & Fotos: Heidrun Melzer), det. Christian Kaiser & Heidrun Melzer)
6, ♂: Deutschland, Thüringen, Umg. Maua bei Jena, 25. April 2010, Tagfang (leg. & Foto: Heidrun Melzer), gen. det. Christian Kaiser
7-8, ♂: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, am Licht, 18. September 2018 (det. & fot.: Horst Pichler) [Forum]
9-10, ♂: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, am Licht, 17. September 2019 (det., präp. & Foto: Horst Pichler) [Forum]
11, ♂: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, am Licht, 17. August 2019 (det. & Foto: Horst Pichler) [Forum]

Anmerkung zu Falterbild 2-3: Die Bilder befanden sich aufgrund eines Bestimmungsfehlers bis zum 3. April 2012 auf der Seite von P. nigrescentella. Durch eine GU konnte die Artzugehörigkeit geklärt werden.


Fraßspuren und Befallsbild

1-2 und 3, Minen an Sichelklee (Medicago falcata): Deutschland, Thüringen, Jena-Göschwitz, 21. Juli 2009 (Freilandfotos: Heidrun Melzer), det. Falter Christian Kaiser [Forum]
4, zwecks Untersuchung aufgerissene Mine an Sichelklee (Medicago falcata) mit darin befindlicher Puppe: Daten s. Minenfotos 1-3 (manipuliertes Freilandfoto: Heidrun Melzer)
5-7, Minen an Rotklee (Trifolium pratense): Deutschland, Thüringen, Umg. Jena-Göschwitz, 13. August 2011 (leg., cult. & Fotos: Heidrun Melzer), det. Falter Christian Kaiser & Heidrun Melzer)


Puppe

1: Deutschland, Thüringen, Jena-Göschwitz, in unterseitiger Mine an Sichelklee (Medicago falcata), 21. Juli 2009 (Foto: Heidrun Melzer), leg. & cult. Heidrun Melzer [Forum]



Diagnose

Männchen

1, ♂: Schweiz, Wallis, Saillon, 465 m, 15. Mai 2005 (Schlupfdatum); Mine an Medicago sativa (leg., cult. e.l. & det.: Peter Sonderegger; fot.: Rudolf Bryner) [Forum]

In: "BIESENBAUM, W. (2005): Die Lepidopterenfauna der Rheinlande und Westfalens. Band 12. Familie Gracillariidae, Unterfamilie Lithocolletinae" liest man zu den 3 Arten auf Fabaceae (Phyllonorycter insignitella, Ph. nigrescentella und Ph. medicaginella): "Zur sicheren Determination ist eine Genitaluntersuchung notwendig". Man beachte den Unterschied zu der sonst verwendeten Formulierung ("bei nicht gezüchteten Tieren ist.........eine GU notwendig").

KUZNETSOV (in "MEDVEDEV; G. S., Keys to the insects of the European part of the USSR. Vol IV") nennt allerdings ein habituelles Unterscheidungsmerkmal: Tegulae zweifarbig (innen weiß, außen von der Grundfarbe) bei Phyllonorycter insignitella, Tegulae einfarbig in der Grundfarbe bei den beiden anderen Arten. Die Bilder in der BH zeigen dies auch deutlich, dieses Merkmal scheint also brauchbar zu sein. (Peter Buchner)


Genitalien

Männchen

1, ♂: Österreich, Niederösterreich, Auwald-Lichtung mit Halbtrockenrasen, 300 m, Lanzenkirchen, 2. Juli 2003 am Licht, (Foto: Peter Buchner), det. Peter Buchner [Forum]
2, ♂: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, am Licht, 17. September 2019 (det., präp. & Foto: Horst Pichler) [Forum]
3-4, ♂: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, am Licht, 17. August 2019 (det., präp. & Foto: Horst Pichler) [Forum]
5-6, ♂: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, am Licht, 17. August 2019 (det., präp. & Foto: Horst Pichler) [Forum]


Erstbeschreibung

ZELLER (1846: 193-194 + pl. 1 fig. 13) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Nahrung der Raupe

Die Art miniert unterseitig an:

Die meist älteren Angaben zu Platterbsen, Wicken und dem Pfriemenginster erscheinen bezüglich der zugeordneten Falter-Art recht fraglich.

(Autor: Erwin Rennwald)



Weitere Informationen

Andere Kombinationen


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Gracillariidae (Blatttütenmotten, Miniermotten und Faltenminierer)
EU M-EU 01259 Phyllonorycter insignitella (ZELLER, 1846) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Januar 5, 2020 9:53 von Annette Von Scholley-Pfab
Suche: