Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Phyllocnistis Canariensis

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Gracillariidae (Blatttütenmotten, Miniermotten und Faltenminierer)
EU Phyllocnistis canariensis M. HERING, 1927



Biologie

Nahrung der Raupe

Nach HERING (1927) und AGUIAR & KARSHOLT (2006) lebt die Raupe in Minen in Blättern der Kanaren-Weide, Salix canariensis (Salicaceae).



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

Von Canaria (lat.), den Kanarischen Inseln, dem Verbreitungsgebiet der Art. (Text: Axel Steiner)


Faunistik

Nach der [Fauna Europaea] kommt die Art auf den Kanarischen Inseln und auf Madeira vor. Locus typicus ist La Palma, Gran Caldera [de Taburiente].


Taxonomie

HERING (1927: 447-448) beschrieb das Taxon als Subspecies Phyllocnistis saligna canariensis und vermutete im Hinblick auf P. saligna saligna und sein neues Taxon: „Man könnte vielleicht sogar hier zwei verschiedene Arten annehmen.“


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Gracillariidae (Blatttütenmotten, Miniermotten und Faltenminierer)
EU Phyllocnistis canariensis M. HERING, 1927 zählstring

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Dezember 17, 2018 10:40 von Erwin Rennwald
Suche: