Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Phycitodes Albatella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Pyralidae (Zünsler)
EU M-EU 06091 Phycitodes albatella (RAGONOT, 1887)

1, ♂: Deutschland, Sachsen, Leipzig, am Licht, 19. Juli 2010 (leg. und Foto: Heidrun Melzer), gen.det. Christian Kaiser [Forum]
2: Österreich, Niederösterreich, 500 m SE Ofenbach, Mischwald-Rand, Schlehenhecken, 350 m, 29. Juni 2003 (Foto: Peter Buchner), det. Peter Buchner
3-4, ♂: Deutschland, Sachsen, Noitzscher Heide bei Lindenhayn, Kartoffelfeld, Raupenfund am 31. Juli 2010 in verblühtem Köpfchen von Ackergänsedistel (Sonchus arvensis), e.l. 20. August 2010 (leg., cult. und Fotos: Heidrun Melzer), gen.det. Christian Kaiser [Forum]
5-6, ♀: Deutschland, Sachsen, Neustädter Heide, Flur Mühlrose (in Rekultivierung), 121 m, 19. Juli 2013, am Licht (leg., gen. det. & Fotos: Friedmar Graf)
7-8, ♀: Deutschland, Sachsen, Burg, Nordrand des Scheibe-Sees, Trockenheide, 111 m, 13. Juli 2013, am Licht (leg., gen. det. & Fotos: Friedmar Graf)
9, leicht abgeflogenes ♀: Deutschland, Sachsen, Czorneboh, Waldlichtung, 400 m, 28. Juli 2013, am Licht (leg., gen. det. & Foto: Friedmar Graf)
10-11, ♂: Deutschland, Sachsen, Neustädter Heide, ehemalige Ortslage Tschelln, 117 m, 18. August 2013, Lichtfang (leg., gen. det. & Fotos: Friedmar Graf)
12, ♀: Gleiche Funddaten wie Bild 10-11 (leg., gen. det. & Foto: Friedmar Graf)
13: Deutschland, Sachsen, Burg, Rekultivierungsfläche, 112 m, 17. August 2013, am Licht (leg., gen. det. & Foto: Friedmar Graf) [Forum 5-13]
14-15, ♀: Deutschland, Bayern, Bayerischer Wald, Furth im Wald, Lichtfang, 2. September 2008 (Studiofotos: Ingrid Altmann), det. (GU) Herbert Pröse [Forum]


Raupe

1-2: Deutschland, Sachsen, Noitzscher Heide bei Lindenhayn, Kartoffelfeld, 31. Juli 2010, in verblühtem Köpfchen von Ackergänsedistel (Sonchus arvensis) (leg., cult. und Fotos am 3. August 2010: Heidrun Melzer), det. Falter Christian Kaiser
3, verpuppungsbereit: Daten wie Bild 1-2 (Foto am 6. August 2010: Heidrun Melzer) [Forum 1-3]



Diagnose

1, ♂: Deutschland, Sachsen, Oberlausitz, Königswartha, stillgelegtes Bahnhofsgelände, 138 m, 8. Mai 2006 (leg., gen. det. & Foto: Friedmar Graf)
2, ♀: Deutschland, Sachsen, Großdubrau, 158 m, 8. Mai 2003, am Licht (leg., gen. det. & Foto: Friedmar Graf) [Forum 1-2]
3, ♂: Deutschland, Sachsen, Biehla, Militärbrache, 3. Juli 2003, am Licht (leg., gen. det. & Foto: Friedmar Graf)
4, ♀: Deutschland, Sachsen, Ortslage Crosta, 8. Mai 1998, am Hauslicht (leg., gen. det. & Foto: Friedmar Graf)
5, ♀: Deutschland, Sachsen, Umgebung Station Niederspree, 17. Juli 1999, am Licht (leg., gen. det. & Foto: Friedmar Graf) [Forum 3-5]


Genitalien

Männchen

1, Genitalpräparat eines nicht abgebildeten ♂: Österreich, Wien, Wienerwald (Cobenzl), am Licht 15. Juni 2012 (leg. Wolfgang Stark, det. Oliver Rist, conf. durch GU Peter Buchner) Die Stachel-Leiste in der caudalen Hälfte des Aedeagus kennzeichnet die Art eindeutig

Weibchen

1, Genitalpräparat des unter Lebendfoto 12 abgebildeten ♀: Deutschland, Sachsen, Neustädter Heide, ehemalige Ortslage Tschelln, 117 m, 18. August 2013, Lichtfang (Präparation & Foto: Friedmar Graf) [Forum]
2, Genitalpräparat des als Beleg 4 abgebildeten ♀: Funddaten siehe Diagnosebild 4 (Präparation & Foto: Friedmar Graf)
3, Genitalpräparat des als Beleg 5 abgebildeten ♀: Funddaten siehe Diagnosebild 5 (Präparation & Foto: Friedmar Graf) [Forum 2-3]


Erstbeschreibung

RAGONOT (1887: 255) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Phycitodes albatella wird von mir regelmäßig und in allen Landschaftsräumen von Ende April bis Anfang September gesehen. Sie tritt in zwei Generationen auf, und zwar E4-A6 und E7-M9, und lässt sich anhand der Flugzeit von der ähnlichen Phycitodes saxicola unterscheiden, die immer nur M6-M7 beobachtet werden konnte. [Friedmar Graf]


Habitat

1, Kartoffelfeld am Waldrand mit Sonchus arvensis und anderen Ackerunkräutern (Raupenfundort): Deutschland, Sachsen, Noitzscher Heide bei Lindenhayn, 27. Juli 2010 (Foto: Heidrun Melzer)


Nahrung der Raupe

1, Ackergänsedistel (Sonchus arvensis): Deutschland, Sachsen, Noitzscher Heide bei Lindenhayn, Kartoffelfeld, 27. Juli 2010 (Foto: Heidrun Melzer)

Die Raupe ernährt sich von den heranreifenden Samen verschiedener Korbblütler und ist in verblühten Köpfchen zu finden.

SCHULTZ (1951) beschreibt die Biologie sehr detailliert: "Das Ei wird zweifellos von dem ♀ in das Blütchenköpfchen der Futterpflanze (hier in Lippe in erster Linie Senecio jacobaea) versenkt. Die junge Raupe bohrt sich durch den Fruchtboden hindurch und lebt zunächst in dem darunter befindlichen Hohlraum. Hier nährt sie sich von der inneren Wandung und miniert gelegentlich auch stengelabwärts. Genau so lebt auch die gleichzeitig vorkommende junge Raupe von Semasia nigromaculana Hw. (Zucht Nr. 166.) Ist sie etwas größer geworden, dann verläßt sie den Hohlraum, frißt sich durch den Fruchtboden nach oben und nährt sich nun von den Samen, wo sie sich ein wenig einspinnt. Bis zu der Erreichung voller Größe wechselt sie mehrfach die Samenköpfchen und bohrt sich jeweils von oben hinein, wenn sie ein frisches bezieht. Aeußerlich ist nicht zu erkennen, ob ein Samenköpfchen von einer Raupe besetzt ist oder nicht. Die Raupe ist verhältnismäßig schnellwüchsig, zumal bei heißerem Wetter." Und an anderer Stelle: "Wie schon oben mitgeteilt, ist die Hauptnährpflanze der pseudonimbellum hier in Lippe Senecio jacobaea. Nur je einmal habe ich bislang die Raupe auch in den Samenköpfchen von Solidago virga aurea. und Crepis biennis (Zucht Nr. 39) gefunden, obwohl ich zahlreiche Blütenstände dieser Pflanzen untersucht habe."



Weitere Informationen

Abweichende Schreibweisen

Andere Kombinationen

Synonyme

Unterarten


Taxonomie

Die Art wurde aus Zentralasien (Samarkand, Nochur) beschrieben. In Europa ist sie durch ssp. pseudonimbella BENTINCK, 1936, vertreten, in Nordamerika durch ssp. mucidella RAGONOT, 1887 (siehe ROESLER 1967).

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Pyralidae (Zünsler)
EU M-EU 06091 Phycitodes albatella (RAGONOT, 1887) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am August 31, 2016 14:06 von Michel Kettner
Suche: