Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Phtheochroa Syrtana

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU 04195 Phtheochroa syrtana RAGONOT, 1888

1: Spanien, Bardenas Reales (42.0447,-1.3355), Tagfund, 11. September 2011 (Freilandfoto: Henk Gremmer), det. Friedmar Graf [Forum]
2: Spanien, Aragon, Zaragoza, Caspe, 150 m, am Licht, 27. September 2017 (det. & Foto: Matthew Gandy), conf. Alexandr Zhakov [Forum]



Diagnose

Männchen

1-2, ♂: Daten siehe Etikett (fot.: Michel Kettner), coll. ZSM, "Pröse-Sammlung"


Erstbeschreibung

RAGONOT in KÜNCKEL D'HERCULAIS (1888: LXXXVIII) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Nahrung der Raupe

Nach CORLEY et al. (2007) noch unbekannt, was aber nur für Europa stimmte.
CHRÉTIEN (1917: 465) schrieb aus Nordafrika: "Chenille. — Les syrtana se prenant la nuit toujours sur les Anabasis, des fleurs de cette plante sont offertes aux jeunes chenilles, qui s’attaquent aux graines immatures et s’y logent pour les dévorer. Leur croissance est rapide. Adulte, la chenille de syrtana mesure 6 mm.; atténuée en avant, aux trois premiers segments, épaissie aux segments 5-9, brusquement rétrécie aux deux derniers; incisions segmentaires bien prononcées; finement chagrinée; verdâtre ou vert jaunâtre, devenant rougeâtre; une dorsale assez large, interrompue aux incisions, brune, devenant rougeâtre; verruqueux à peine distincts en éclaircie, quand la chenille est rougeâtre ; poils blonds ; tête bien plus petite que le 1er segment, brun jaunâtre, bordée de noir; ocelles noirs; écusson blond, taché de brun en losange, à angles externes prolongés; clapet brun jaunâtre ou rougeâtre; pattes écailleuses très petites, blondes, avec une strie noire à leur base; membraneuses très courtes, à crochets brun jaunâtre ; stigmates petits, ronds, blanchâtres, cerclés de brun.
Elle vit dans les fruits de Anabasis aphylla L., à Gafsa, de l’A. articulata, à Biskra. Elle s’enferme dans un cocon ovoïde, fait d’un tissu léger, de soie blanchâtre, et fixé à une petite pierre, à la surface du sol, et se transforme après plusieurs mois d’attente."
Auch wenn eine Restunsicherheit besteht, ob CHRÉTIEN die Raupen auch im Freiland an diesen Pflanzen gesehen hat, ist bei ihm doch sehr davon auszugehen.
Anabasis aphylla kommt in Europa nur im Nordkaukasusbereich vor, also dort wo der Falter fehlt (außerhalb davon aber z.B. im Iran!), Anabasis articulata gibt es auch in Spanien.

(Autor: Erwin Rennwald)



Weitere Informationen

Abweichende Schreibweisen

Phthoeochroa syrtana RAGONOT, 1888 [Lapsus linguae]

Andere Kombinationen

Euxanthis syrtana (RAGONOT, 1888)


Faunistik

DERRA (1989: 467) meldet die Art erstmals aus Spanien und damit neu für Europa: "Nordspanien, Barbastro, 21.9-198l. Südspanien, Elche, 23.9.1981; Los Ramos, 27.9-1981; Cabo de Gata, 29-9-1981; leg.et coll. DERRA (Gen.Präp.d Nr.1958 DERRA) (Abb-4). Phtheochroa syrtana, aus Tunesien beschrieben, ist wie die vorhergehende Art neu für Europa. Die Flugzeit dieser Art liegt ebenfalls von Ende September bis November. Der nördlichst gelegene Fundplatz des Autors ist Barbastro in der Provinz Huesca in Nordspanien. Das bisher bekannte Verbreitungsgebiet dieser Art war Tunesien, Algerien und Israel."
CORLEY et al. (2007) wiesen die Art erstmals auch für Portugal nach. In Europa scheint die Art demnach ganz auf die Iberische Halbinsel beschränkt zu sein.
ALIPANAH (2009: 7) meldet sie als neu für den Iran.

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Informationen auf anderen Websites (externe Links)


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU 04195 Phtheochroa syrtana RAGONOT, 1888 non-d-ch-a

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Mai 30, 2019 11:29 von Michel Kettner
Suche: