Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Pharmacis Aemilianus

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Hepialidae (Wurzelbohrer)
EU 00071 Pharmacis aemilianus (COSTANTINI, 1911) - Apenninen-Wurzelbohrer

1: Italien, Toskana, Castell d´Anselmo, ca. 15 km östlich von Livorno, 112 m, am Licht, 18. September 2013 (fot.: Michael Bossaller), det. Erwin Rennwald [Forum]
2: Italien, ca. 1 km nordwestlich von Urbino, 25. August 2016 (Foto: Andreas Bertalan)



Diagnose

Geschlecht nicht bestimmt

1: Italien, Toskana, Campiglia d'Orzia, Pienza, 650 m, 23. August 2009 (leg., det. & fot.: Andreas Prameshuber) [Forum]
2: Italien, Toskana, Bibienna, 28. August 2004 (leg., det. & fot.: Andreas Prameshuber) [Forum]
3: Italien, Toscana, Castellina in Chianti, 30. August 1977, coll. Anton Mayr (fot.: Helmut Deutsch) [Forum]


Erstbeschreibung

COSTANTINI (1911: 247) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

In der Erstbeschreibung wird davon ausgegangen, dass die Art in der ganzen Region Emilia verbreitet ist - und deshalb solle sie aemilianus genannt werden.


Abweichende Schreibweisen

Andere Kombinationen


Faunistik

P. aemilianus ist ein Endemit Italiens. Die Erstbeschreibung stammt hier aus der Provinz Modena (Montegibbio, Fiumalbo). PARENZAN & PORCELLI (2006) berichten in ihrer Zusammenstellung der Schmetterlinge Italiens über Nachweise in den Regionen Piemonte, Liguria, Emilia, Romagna, Toscana, Umbria, Marche, Lazio, Abruzzo, Molise, Campania und Basilicata, also praktisch dem gesamten italienischen Festland außerhalb der Alpen. Auch aus Sizilien liegt eine Angabe vor, die aber stark angezweifelt wird. Literaturangaben zu "Pharmacis fusconebulosa" aus Emilia, Romagna, Toscana, Umbria, Marche, Abruzzo und Lazio betreffen demnach durchweg P. aemilianus. Keine Nachweise gibt es von den italienischen Inseln.

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Hepialidae (Wurzelbohrer)
EU 00071 Pharmacis aemilianus (COSTANTINI, 1911) - Apenninen-Wurzelbohrer non-d-ch-a

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Mai 12, 2019 18:45 von Michel Kettner
Suche: