Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Phalonidia Manniana

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU M-EU 04255 Phalonidia manniana (FISCHER V. RÖSLERSTAMM, 1839)

1-2: Österreich, Niederösterreich, 2 km NE Schwarzau, 16. Juli 2003
3: Österreich, Niederösterreich, 500 m SE Strelzhof, 3. August 2004 (Fotos 1-3: Peter Buchner), det. Peter Buchner
4: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Hövelhof, NSG Moosheide, Lichtfang 4. Juli 2010 (Foto: Dieter Robrecht), det. Dieter Robrecht [bei Bild 4 besteht eine Restunsicherheit bezüglich der 2012 abgetrennten Phalonidia udana]
5 (Spannweite ca. 12 mm): Deutschland, Rheinland-Pfalz, 76767 Hagenbach, 104 m, Ortsrandlage, am Licht, 4. Juli 2012 (det. & Foto: Dieter Kremb), Determination gründet sich auf Vorhandensein von Raupen in Stängeln von Mentha aquatica am Fundort, jedoch nicht in solchen von Lysimachia vulgaris [Forum]
6-8: Deutschland, Sachsen, Teichgebiet bei Mortka, 140 m, 6. Juli 2014, am Licht (leg., gen. det. & Fotos: Friedmar Graf) [Forum]
9: Russland, Oblast Moskau, Bezirk Orechowo-Sujewo, Dorf Topolinyy, 118 m, am Licht, 22. Juni 2015 (det. & Foto: Andrey Ponomarev), conf. Alexandr Zhakov [Forum]


Raupe

1-2: Deutschland, Rheinland-Pfalz, 76767 Hagenbach, 104 m, Ortsrandlage, im Stängel von Wasser-Minze (Mentha aquatica), 5. Dezember 2012 (det. & Studiofotos: Dieter Kremb), Zuchtergebnis liegt noch nicht vor [Forum]



Diagnose

Anmerkung: das hier bis 16. Februar 2016 gezeigte ♂ wurde nach Phalonidia udana verschoben [Forum].


Genitalien

1: Präparat eines nicht abgebildeten ♂: Österreich, Burgenland, Illmitz, 20. August 2004 (leg., Präparation, Mikro-Foto & det. Peter Buchner)



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Synonyme


Taxonomie und Faunistik

Die bisherige Phalonidia manniana besteht nach MUTANEN et al. (2012) aus zwei genetisch getrennten Taxa, Phalonidia manniana und Phalonidia udana GUENÉE, 1845, die sich geringfügig auch äußerlich (wegen großer Variabilität von P. manniana meist unsicher) und anhand der Genitalien unterscheiden. Erstere lebt als Raupe in Stängeln von Minzen (Mentha) und Wolfstrapp (Lycopus), letztere in Wurzeln von Lysimachia thyrsiflora und L. vulgaris. "Phalonidia udana is widely distributed in the North Palaearctic, whereas it seems to be rare or missing in large parts of Central Europe." Von P. udana ist aus Deutschland bisher nur ein Männchen aus Pinneberg (Schleswig-Holstein) bekannt, während es von P. manniana jeweils mehrere sichere Nachweise aus Süddeutschland und Österreich gibt. In der Arbeit werden gute Farbfotos beider Arten und auch Fotos der Raupe von P. udana gezeigt, selbstverständlich auch diagnostisch hilfreiche Bilder der Genitalien. Beide Arten werden auch textlich neu und umfassend beschrieben. Eine gezielte Suche nach Raupen in Stängeln von Mentha, Lycopus und Lysimachia in Moorbereichen könnte die Verbreitungsbilder der Arten durchaus noch ändern.

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU M-EU 04255 Phalonidia manniana (FISCHER V. RÖSLERSTAMM, 1839) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Juli 18, 2016 21:46 von Michel Kettner
Suche: