Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Paratalanta Hyalinalis

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Crambidae (Zünsler)
EU M-EU 06661 Paratalanta hyalinalis (HÜBNER, 1796)

1,♀: Deutschland, Bayern, Perlacher Forst bei München, 570 m, 14. Juli 2007 (Foto: Matthias von den Steinen), det. Helmut Kolbeck [Forum]
2-3, ♀ ([2] bei Tageslicht, [3] mit Blitzlicht): Deutschland, Thüringen, Umgebung von Jena, ca. 350 m, Mischwald, leg. 13. Juli 2009 (Fotos am 14. Juli 2009: Heidrun Melzer), det. Heidrun Melzer, conf. Helmut Kolbeck [Forum]
4-6, ♂, abgeflogen: Deutschland, Thüringen, Umgebung von Jena, ca. 350 m, Mischwald, leg. 21. Juli 2009 (Fotos am 22. Juli 2009: Heidrun Melzer), det. Heidrun Melzer [Forum]
7: Deutschland, Baden-Württemberg, Obere Gäue, Haigerloch, NSG Stettener Weinberg, ca. 525 m, Wacholderheide, 7. Juni 2011 (Foto: Herbert Fuchs), det. Herbert Fuchs, conf. Rolf Mörtter [Forum]
8, ♂: Schweiz, Kanton Schaffhausen, Reiat, Büttenhardt, Freudental, Halbtrockenrasen auf Kalk, 590 m, 11. Juli 2009 (Foto: H P Matter), det. Rolf Mörtter [Forum]
9-11: Österreich, Salzkammergut, Bad Mitterndorf, Zauchen, Tongrube, 780 m, 25. Juni 2012 (det. & fot.: Pia Wesenberg), conf. Alexandr Zhakov [Forum]



Diagnose

Männchen

1-2, ♂: Finnland, Kanta-Häme, Kalvola, 2. Juli 1918 (fot: Pekka Malinen, kleines Bild redaktionell an Standardmaße angepasst), leg. Listo, coll. LTKM


Weibchen

1-2, ♀: Finnland, Päijät-Häme, Heinola, 20. Juli 1935 (fot: Pekka Malinen, kleines Bild redaktionell an Standardmaße angepasst), leg. A. Seppälä, coll. LTKM


Raupe

BARRETT (1904: pl. 397 fig. 4b) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]


Erstbeschreibung

HÜBNER ([1796]: pl. 11 fig. 74) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]

HÜBNER (1796: 23) [Reproduktion: Jürgen Rodeland, nach Band im Staatlichen Museum für Naturkunde Karlsruhe]



Biologie

Nahrung der Raupe

BARRETT (1904: 191-192) beschreibt die Raupe und weiß zu berichten: "August till May or the beginning of June, on Centaurea nigra (knapweed); hybernating while small in a tough flat cocoon of rounded outline, formed of closely woven pale Grey silk, and placed upon a fallen leaf. The very young larva spins a Little silken web at the side of the midrib of the Centaurea leaf toward the stem, and eats little holes in the leaves. After hybernation it seems to continue to hide in ist hibernaculum, Spinning short galleries so as to reach the tender leaves, and eating their entire substance."
SCHÜTZE (1931) liefert dazu das Kontrastprogramm: "Zwischen versponnenen Blättern an Urtica dioica und Urtica urens (Rössler und andere), nach Reutti auch an Verbascum. Alle diese Angaben dürften falsch sein und auf Verwechslung mit Patania ruralis bzw. Paracorsia repandalis beruhen.
Entsprechend wenig brauchbar ist die Liste von SLAMKA (2013: 30): "The larva lives 8-5 in a web or Gallery on the leaves of Urtica spp., Verbascum spp. (V. thapsus) and Centaurea spp. (C. nigra, C. jacea)."

(Autor: Erwin Rennwald)



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

„hyalinus gläsern, durchsichtig.“
SPULER 2 (1910: 222R)


Andere Kombinationen


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Crambidae (Zünsler)
EU M-EU 06661 Paratalanta hyalinalis (HÜBNER, 1796) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am November 8, 2019 12:24 von Erwin Rennwald
Suche: