Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Parahypopta Radoti

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Cossidae (Holzbohrer)
EU 04156a Parahypopta radoti (HOMBERG, 1911) Artberechtigung umstritten!



Diagnose

Differenzialdiagnose gegenüber Parahypopta caestrum

YAKOVLEV (2007) begründet seine Aufwertung zur Art: "Clearly differs from P. сaestrum (Figs 13–15) by the much darker wing coloration, the slightly shorter forewing with rounded apex, and detalis of the male genitalia structure: the somewhat wider juxta, the much more developed processus on the costal margin of the valva, the shorter and less curved arms of transtilla, the curved phallus."


Erstbeschreibung

HOMBERG (1911) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Nahrung der Raupe

HOMBERG (1911) fand die Raupen bei Cannes (Frankreich, Alpes-Maritimes) in Wurzelstöcken von Spargel. In ihrer Lebensweise scheint sie sich nicht wesentlich von Parahypopta caestrum zu unterscheiden.



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

Der Autor der Erstbeschreibung (HOMBERG 1911) erläutert: "Je dédie cette variété à mon collègue et ami M. Émile RADOT."


Andere Kombinationen


Taxonomie

YAKOVLEV (2007) erhob die bisherige Varietät in den Rang einer Art. Dies wirft aber mehr Fragen auf, als es beantwortet. Genau dort, wo die "Art" eigentlich vorkommen sollte - in Südfrankreich - wird sie abgelehnt. So ist auf der Seite von P. caestrum auf [lepinet.fr (abgefragt 27.12.2016)] zu lesen: "Le statut du taxon radoti (Homberg, 1911) est controversé. Cette forme sombre, élevée par Millière dans les Alpes-Maritimes, a été élevée au rang d'espèce par Yakovlev (2007), d'après des différences relevées sur les genitalia mâles. Compte tenu du peu de specimens disponibles, de l'absence d'analyse concernant les genitalia femelles et l'ADN, nous considérons provisoirement ce taxon comme une simple forme." Tatsächlich schreit es hier geradezu danach, die Ergebnisse durch Barcoding abzusichern - oder eben zu verwerfen.


Faunistik

Nach der Fauna Europaea (Fauna Europaea Web Service. Last update 22 December 2009. Version 2.1. Available online at http://fauna.naturkundemuseum-berlin.de) Vorkommen in Frankreich. Siehe auch [Lepiforums-Beitrag A. Steiner 1. November 2010]. Da der taxonomische Status umstritten ist, muss es zwangsläufig auch das Verbreitungsgebiet sein. Locus typicus ist die Umgebung von Cannes (Frankreich, Alpes-Maritimes).

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Cossidae (Holzbohrer)
EU 04156a Parahypopta radoti (HOMBERG, 1911) Artberechtigung umstritten! zählstring

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am April 16, 2018 9:28 von Jürgen Rodeland
Suche: