Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Orthosia Gothica

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter)
EU M-EU 10038 Orthosia gothica (LINNAEUS, 1758) - Gothica-Kätzcheneule

1: Deutschland, Thüringen, Bad Blankenburg, Raupenfund an Heckenkirsche (Lonicera spec.) am 17. Juni 2007, e.l. 23. Februar 2008 (leg., cult., det. & Foto: Heidrun Melzer)
2: Österreich, Niederösterreich, Zißhof 2 km NW Scheiblingkirchen, Mischwald-Rand, Wiesen, kl. Bach, 430 m, 13. März 2002 (Foto: Peter Buchner), det. Peter Buchner
3: Deutschland, Westfalen, Schloß Holte-Stukenbrock, Garten, am Licht 12. April 2007 (Foto: Dieter Robrecht), det. Dieter Robrecht
4, ♂: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Nähe Mönchengladbach, am Licht, 29. März 2006 (Foto: Claudia Mech), det. Claudia Mech, conf. Michael Stemmer [Forum]
5: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Duisburg-Wanheim, Biegerpark, 16. März 2007 (Foto: Willi Wiewel), det. Willi Wiewel [Forum]
6-7: Deutschland, Bayern, München, Forstenrieder Park, 560 m, Raupe gefunden Mitte Mai 2009, Falterschlupf 22. März 2010 (Fotos: Wolfgang Langer), det. Wolfgang Langer [Forum]
8: Deutschland, Sachsen, Guttau,, Weißdornhecke, 145 m, Raupenfund Ende Mai 2012 an Weißdorn, e.l. 8. März 2012 (leg., cult., det. & Foto: Friedmar Graf) [Forum]
9-10: Deutschland, Schleswig-Holstein, Norderstedt, 30 m, am Köder, 14. April 2013 (det. & fot.: Sabine Flechtmann) [Forum]


Erwachsene Raupe

1: Deutschland, Baden-Württemberg, Bammental, 28. Mai 2005 (Foto: Jutta Bastian), det. Jutta Bastian, conf. Axel Steiner [Forum]
2: Deutschland, Bayern, Maßbach in Ufr., Waldrand an Salweide, 2. Juni 2006 (Foto: Oskar Jungklaus),cult. & det. Oskar Jungklaus [Forum]
3: Deutschland, Nordrhein-Westfallen, Wassenberg-Myhl, Waldrand auf Brennnesseln (als Sitzwarte), 13. Juni 2006 (Foto: Claudia Mech), det. Thomas Fähnrich & Stefan Ratering [Forum]
4: Deutschland, Bayern, Donautal bei Passau, Waldsaum auf Rubus, 300 m, 19. Mai 2009 (Freilandfoto: Rudi Ritt), det. Rudi Ritt, conf. Stefan Ratering [Forum]
5-7: Deutschland, Brandenburg, 16866 Bork-Lellichow, an Birke, 29. Mai 2009 (Studiofotos: Renate Ridley), det. Renate Ridley, conf. Stefan Ratering [Forum]
8: Deutschland, Bayern, München, Forstenrieder Park, 560 m, Raupe gefunden Mitte Mai 2009, Falterschlupf 22. März 2010 (Foto: Wolfgang Langer), det. Stefan Ratering [Forum]
9: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Weitersburg, 30. Mai 2010 (det. & Studiofoto: Marek Swadzba), conf. Fabian Fritzer [Forum]
10: Deutschland, Baden-Württemberg, Südbaden, Rheinweiler, 230 m, an Eiche, 19. Mai 2013 (det. & fot.: Florian Nantscheff) [Forum]


Jüngere Raupenstadien

1, vorletztes Stadium: Deutschland, Brandenburg, Havelland bei Knoblauch, an Ulme (Ulmus spec.), 26. April 2009 (leg., cult. zum Falter am 20. März 2010, det. & Foto: Stefan Ratering [Forum]
2: Deutschland, Baden-Württemberg, Schönberg bei Freiburg, 400 m, 12. April 2012 (cult., det. & fot.: Helmut Kaiser) [Forum]


Puppe

1-3: Deutschland, Thüringen, Bad Blankenburg, Raupenfund an Heckenkirsche (Lonicera spec.) am 17. Juni 2007 (leg., cult., det. & Fotos am 12. Juli 2007: Heidrun Melzer)


Ei

1, Eigröße 0,8 mm Durchmesser: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Duisburg-Wanheimerort, 33 m, 23. April 1984 (det. & fot.: Karl Rasch) [Forum]



Diagnose

1: Deutschland, Baden-Württemberg, 78176 Blumberg, Ortsrandlage, Südhang, in Waldnähe (Buchen-Mischwald, Waldrand mit anschließendem Trespen-Halbtrockenrasen auf Kalk), 720 m, 14. März 2011, am Licht (leg., det. & Foto: Hans-Peter Deuring)
2, Aberration: Deutschland, Baden-Württemberg, 78176 Blumberg, Ortsrandlage, Südhang, in Waldnähe (Buchen-Mischwald, Waldrand mit anschließendem Trespen-Halbtrockenrasen auf Kalk), 720 m, 1. April 2011, am Licht (leg., det. & Foto: Hans-Peter Deuring)

Raupe: Bei grünen Raupen, die es ja in vielen Gattungen gibt (auch durch Farbvariation bedingt), ist grundsätzlich Vorsicht geboten. Ich denke an einen Fall zurück, bei dem ich sicher von O. gracilis ausgegangen bin und es dann Antitype chi war [Forum]. Es ist also bei "der grünen Raupe" immer ein Zuchtergebnis wünschenswert. (Franziska Bauer)

Orthosia gothica und Antitype chi kann man als Raupe an der Stellung der Stigmen unterscheiden: Bei A. chi durchgehend am oberen Rand des weißen Seitenstreifens, bei O. gothica hingegen liegen die Stigmen (außer vorne und hinten) mitten in diesem weißen Seitenstreifen. Text: Erwin Rennwald im [Forum]
Antitype chi unterscheidet sich von Orthosia gothica durch die im Vergleich zu den Subdorsalen deutlich schwächer ausgebildete Rückenlinie. Bei Orthosia gothica ist es genau andersherum. Text: Stefan Ratering im [Forum].


Erstbeschreibung

LINNAEUS (1758: 516) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

1, Trockenaue: Deutschland, Baden-Württemberg, Südbaden, Rheinweiler, 230 m, Raupe an Eiche, 19. Mai 2013 (fot.: Florian Nantscheff) [Forum]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

(gothicus gothisch; wegen der schwarzen, dem kleinen gothischen g ähnlichen Zeichnung).
SPULER 1 (1908: 239R)


Literatur


Informationen auf anderen Websites (externe Links)


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter)
EU M-EU 10038 Orthosia gothica (LINNAEUS, 1758) - Gothica-Kätzcheneule art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am März 19, 2014 23:03 von Michel Kettner
Suche: