Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Orgyia Algiricum

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Erebidae (Eulenfalter [z. T.]) / Lymantriinae (Trägspinner, Schadspinner), Tribus Orgyiini
EU Orgyia algiricum (LUCAS, 1849) Artberechtigung umstritten!

1, ♀: Marokko, Provinz Chtouka-Aït Baha, Parc National Sousse-Massa, westlich Sidi R'Bat, 65-70 m, Raupe leg. 1. April 2018 (cult., det. & fot.: Hermann Falkenhan) [Forum]


Raupe

1-3: Marokko, Provinz Chtouka-Aït Baha, Parc National Sousse-Massa, westlich Sidi R'Bat, 65-70 m, an haarigem Lotus sp., 1. April 2018 (cult., det. & fot.: Hermann Falkenhan) [Forum]



Diagnose

1-2, ♂ (als Orgyia josephina): Daten siehe Etiketten (fot: Michel Kettner), coll. ZSM

Als Orgyia josephina: SEITZ (Hrsg.) (1909-1914: pl. 19c) [Reproduktion: Michel Kettner nach Exemplar in seinem Besitz]


Erstbeschreibung


Beschreibung als Orgyia josephina

AUSTAUT (1880) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

1-2: Marokko, Provinz Chtouka-Aït Baha, Parc National Sousse-Massa, westlich Sidi R'Bat, 65-70 m, 1. April 2018 (cult., det. & fot.: Hermann Falkenhan) [Forum]



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Abweichende Schreibweisen

Synonyme


Taxonomie und Faunistik

Orgyia josephina wurde aus Oran im Küstenbereich des westlichen Algerien beschrieben. Offensichtlich kannte der Autor (AUSTAUT 1880) die Beschreibung der Orgyia algiricum durch LUCAS (1849) aus Algier - ebenfalls im Küstenbereich Algeriens, wenn auch 400 km weiter östlich - nicht, denn er nahm keinen Vergleich mit ihr vor. Nach langem Hin und her kam es zur Synonymisierung durch LEWANDOWSKI, S. & K. LEWANDOWSKI-KRENZ (2017).

Schon früh stand fest: O. josephina und O. dubia sind auf Grund des Habitus, der Genitalmorphologie wie auch der Phänologie nicht zu trennen und deshalb schwierig zu bestimmen, weshalb der gesamte Komplex um Orgyia dubia meist zu einer einzigen Art zusammengefasst wurde.

DE FREINA, STRÖHLE & WITT (1984) beginnen ihre Zusammenfassung: "Wie Untersuchungen der Verfasser ergeben, ist der verworrene Teia dubia-Komplex mit herkömmlichen Untersuchungsmethoden (Genitalmorphologie, Phänologie) taxonomisch nicht befriedigend zu entschlüsseln. Unter Berücksichtigung neuerer, von den Verfassern zusammengetragener Erkenntnisse läßt sich aussagen, daß sich die Teia dubia (TAUSCHER,l806)-Populationen in zwei Gruppen aufteilen lassen, nämlich in den nordostafrikanisch- asiatischen und den iberisch-nordwestafrikanischen Unterartenkomplex. Darüberhinaus wird erstmals das Artrecht von Teia josephina (AUSTAUT, 1880) comb.n. et stat. rest. durch biologische Fakten bestätigt."

Nach der [Fauna Europaea] (dort mit Autor "ASTAUT") kommt Orgyia josephina auf Zypern vor, was aber von fast allen Autoren bestritten wird. Näheres dazu bei Orgyia dubia.

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Erebidae (Eulenfalter [z. T.]) / Lymantriinae (Trägspinner, Schadspinner), Tribus Orgyiini
EU Orgyia algiricum (LUCAS, 1849) Artberechtigung umstritten! non-d-ch-a

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Juli 3, 2018 15:25 von Annette Von Scholley-Pfab
Suche: