Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Orenaia Helveticalis

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Crambidae (Zünsler)
EU M-EU 06515 Orenaia helveticalis (HERRICH-SCHÄFFER, [1855])

1: Schweiz, Graubünden, Valchava, Val Costainas, Piz Minschuns, 2800-2934 m, 25. Juli 2009 (leg. Markus Fluri, Peter Sonderegger, Jürg Schmid, Rudolf Bryner; Foto: Rudolf Bryner) [Forum]
2-3 (ein ♀): Slowenien, Julische Alpen, 2300 m, 11. August 2011 (leg., det. & Fotos: Helmut Deutsch)



Diagnose

Männchen

1-2, ♂: Schweiz, Bern, Lauterbrunnen, Schilthorn, 2960 m, 25. Juli 2007, Tagfang (Fotos: Rudolf Bryner), leg. & det. Peter Sonderegger [Forum]


Weibchen

1, ♀: Schweiz, Bern, Lauterbrunnen, Schilthorn, 2960 m, 25. Juli 2007, Tagfang (Fotos: Rudolf Bryner), leg. & det. Peter Sonderegger [Forum]


Erstbeschreibung

HERRICH-SCHÄFFER ([1855]: Nachträge zum vierten Band 141; darin indizierte Abbildungen: [1851]: Pyralidides pl. 18 figs. 127-128) [Text nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org; Abbildungen reproduziert von Jürgen Rodeland nach Band im Staatlichen Museum für Naturkunde Karlsruhe]



Biologie

Habitat

Schweiz, Graubünden, Valchava, Val Costainas, Piz Minschuns, 2800-2934 m, 25. Juli 2009 (Foto: Rudolf Bryner) [Forum]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

„helveticus schweizerisch.“
SPULER 2 (1910: 226R)


Andere Kombinationen

Synonyme (mit anderen Kombinationen)


Faunistik

Nach GAEDIKE & HEINICKE (1999) in Deutschland nur mit Angaben von vor 1980 aus Bayern bekannt. Dort wurde die Art von PRÖSE et al. (2003)[2004] mit "G - Gefährdung anzunehmen, aber Status unbekannt" für die Region "Alpenvorland und Alpen" in die Rote Liste aufgenommen. NUSS (2012) erläutert: "Kommt in den Alpen oberhalb der Baumgrenze vor. Sie wurde 1952 letztmalig in Deutschland nachgewiesen, sehr wahrscheinlich, weil nicht gezielt nach dieser Art gesucht wurde." Diese Einschätzung sollte sich als richtig erweisen - KARLE-FENDT & WOLF (2016) melden für den 27. Juli 2013 den Nachweis eines Falters an der Öfnerspitze/ Krottenspitze (2450 m).

(Autor: Erwin Rennwald)


Taxonomie

ZILLI & PAVESI (2015) stellten durch Untersuchung der Typen von Titanio cinerealis die Synonymie zu O. helveticalis fest.


Publikationsjahr der Erstbeschreibung

Wir folgen den Datierungs-Angaben von HEPPNER (1982) und von HEMMING (1937: 587). Verwirrend ist, dass HEMMING (1937: 589) die Nachträge zu den einzelnen Bänden alle nur unter der Überschrift „Nachtrag zum ersten Bande“ datiert. Das führte offensichtlich zu Verwechslungen mit HEMMINGs Datierungen von Volume 4 (1937: 587), denn die betreffenden Taxa HERRICH-SCHÄFFERs werden von verschienenen Autoren teils auf 1851, teils auf 1855 datiert. Für alle Pyraliden, die HERRICH-SCHÄFFER in seinen „Nachträge[n] zum vierten Band“ beschrieb, ist [1855] das korrekte Publikationsjahr!

Nach dem Bestimmungen des ICZN gilt die Tafel Pyralidides 18, obwohl vor dem Text von 1855 erschienen, nicht bereits als Erstbeschreibung, weil sie uninominal beschriftet ist.

(Autor: Jürgen Rodeland)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Crambidae (Zünsler)
EU M-EU 06515 Orenaia helveticalis (HERRICH-SCHÄFFER, [1855]) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am September 21, 2019 10:05 von Jürgen Rodeland
Suche: