Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Nymphalis Polychloros

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Nymphalidae (Edelfalter)
EU M-EU 07258 Nymphalis polychloros (LINNAEUS, 1758) - Großer Fuchs

1: Deutschland, Baden-Württemberg, ehemaliger Militärflughafen bei Eschbach, 19. März 2006 (Foto: Siegfried Rudolf), det. Siegfried Rudolf
2-3: Österreich, 1,5 km N Schwarzau/Stf., Halbtrockenrasen in Schwarzföhrenforst, 330 m, 8. April 2005 (Fotos: Peter Buchner), det. Peter Buchner
4: Deutschland, Bayern, südl. Würzburg, Wohnung, 1. Juli 2004 (Foto: Hans-Jürgen Stahl), conf. Markus Schwibinger [Forum]
5: Deutschland, Bayern, Oberbayern, Andechs, 10. April 1992 (Foto: Markus Schwibinger), det. Markus Schwibinger
6, ♀: Deutschland, Thüringen, Waldrand Nähe Unterlemnitz, 23. Juli 2006 (Freilandfoto: Jens Philipp), det. Jens Philipp
7, ♂: Deutschland, Sachsen-Anhalt, Zeitzer Forst, 15. Juni 2007 (Freilandfoto: Jens Philipp), det. Jens Philipp [Forum]
8: Griechenland, Messenien, Exochori, 470 m, 9. Juni 2009 (Freilandfoto: Bernhard Jost), det. Bernhard Jost [Forum]
9: Schweiz, Wallis, Rhônetal, Vaas, 650 m, 11. März 2011 (Foto und det.: Hildegard Stalder) [Forum]
10: Italien, Kalabrien, Aspromonte, Montalto, 1900 m, 17. Juni 2011 (det. & Freilandaufnahme: Detlef Kahlheber) [Forum]
11: Armenien, Syunik, Gomaranpass Südseite, 29. Juni 2011 (det. & fot.: Bernhard Jost) [Forum]
12: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Ober-Olmer Wald bei Mainz, 22. März 2012 (Freilandfoto: Jürgen Rodeland), det. Jürgen Rodeland
13: Griechenland, Peloponnes, Achaia, Mt. Klokos, Umgebung Mavriki, etwa 1300 m, 11. Juni 2012 (det. & fot.: Markus Dumke) [Forum]
14: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Nordeifel, 560 m, 21. Juli 2012 (det. & fot.: Kai Frantzen) [Forum]
15-16: Polen, Podkarpacie, Markowa, 1. April 2006 (det. & Freilandfotos: Jarosław Bury) [Forum]
17: Deutschland, Bayern, Oberbayern, Isarauen bei Fischerhäuser (Ismaning), 3. Juli 2014 (det. & fot.: Markus Dumke) [Forum]
18-19: Deutschland, Baden-Württemberg, 89601 Schelklingen, ca. 640 m, 4. Juli 2014 (det. & fot.: Jörg Döring) [Forum]


Hitzeform

1: Deutschland, Baden-Württemberg, Hacksberg bei 71263 Weil der Stadt, 450 m, ehemaliges Bahngelände, 16. Juni 2007 (Foto: Michael Zepf), det. Michael Zepf, conf. Jürgen Hensle [Forum]


Eiablage

1-2, ♀ bei Eiablage: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Bienwald, Büchelberg, 7. April 2006 (Freilandfotos: Erwin Rennwald), det. Erwin Rennwald [Forum]
3, ♀ bei Eiablage: Deutschland, Baden-Württemberg, Baar, Villingen-Schwenningen, Weilersbach, 750 m, Hausgarten am Ortsrand an einem Buchen-Tannen-Fichten-Mischwald, 28. April 2012 (Freilandfoto: Josef Kammerer) det. Josef Kammerer [Forum]
4-5, ♀ bei Eiablage (Ablage dauerte 10 min): Griechenland, Samos, Oros Ambelos, Lazarou Passhöhe, 920 m, 3. April 2010 (det. & Fotos: Thomas Kissling) [Forum]


Raupe

1: Deutschland, Baden-Württemberg, Staufen im Breisgau, Hauswand, 21. Mai 2005 (Foto: Siegfried Rudolf), det. Siegfried Rudolf [Forum]
2: Spanien, Pyreneën, Alquézar, Sierra de Guara, 24. Mai 2004 (Foto: Allan Liosi), conf. Markus Schwibinger [Forum]
3-4: Frankreich, Grâne, Crest, Drôme, 13. - 25. Mai 2006 (Fotos: Allan Liosi)
5-6: Italien-Lombardei Lago di Mezzola-Verceia, an Zürgelbaum, 28. April 2007 (Fotos: Ernst Gubler), det. Heinrich Vogel, conf. Stefan Ratering & Jürgen Hensle [Forum]
7, Jungraupen: Spanien, Andalusien, Umgebung Ronda, Feldweg, Raupen an Crataegus spec., 8. April 2007 (Freilandfoto: Stefan Ratering), det. Stefan Ratering [Forum]
8, Raupen an Grauweide (Salix cinerea): Deutschland, Rheinland-Pfalz, Niebwald, Büchelberg, 5. Juni 2006 (Foto: Erwin Rennwald), det. Erwin Rennwald [Forum]
9-10: Deutschland, Thüringen, Bad Lobenstein, im Garten, 2. Juni 2012, leg. Louis Grimm (Studiofotos: Jens Philipp), conf. Stefan Ratering [Forum]
11: Österreich, Wien-Penzing, Tagfund an Obstbaum, 25. Mai 2012 (det. & fot.: Alexander Nemec), conf. Uwe Geulen [Forum]

Achtung: Eine schöne Animation, die die Verpuppung der Raupe zeigt, ist hier zu sehen: [Helga Schöps, Verpuppung Großer Fuchs] . Mitsamt dem Falterschlupf gibt es das hier: [Helga Schöps, Verpuppung und Falterschlupf Großer Fuchs]


Puppe

1: Deutschland, Baden-Württemberg, Göppingen, 2004 (Foto: Michael Rommel), det. Michael Rommel
2-4: Frankreich, Grâne, Crest, Drôme, 13. - 25. Mai 2006 (Fotos: Allan Liosi)


Ei

1: Schweiz, Aigle, Eiablage im April 2006 (Foto am 4. Mai 2006: Carsten Wilkening), det. Carsten Wilkening [Forum]
2, frisches Eigelege: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Bienwald, Büchelberg, 7. April 2006 (Freilandfoto: Erwin Rennwald), det. Erwin Rennwald [Forum]
3, ein Tag altes Eigelege: Deutschland, Baden-Württemberg, Baar, Villingen-Schwenningen - Weilersbach, 750 m, Hausgarten am Ortsrand an einem Buchen-Tannen-Fichten-Mischwald, 28. April 2012 (Freilandfoto: Josef Kammerer) det. Josef Kammerer [Forum]
4: Griechenland, Samos, Oros Ambelos, Lazarou Passhöhe, 920 m, 3. April 2010 (Foto: Heiner Ziegler), det. & Eiablage beobachtet durch Thomas Kissling [Forum]



Diagnose

Falter

Flügeloberseiten orangebraun mit wenigen schwarzen Flecken und schmalem, dunklen Rand, außen von hellen Partien durchsetzt. Nach innen grenzt ein schmales, schwarzes Band an. Deutlich größer als der ähnliche Aglais urticae und die innere Hälfte des Hinterflügels nicht verdunkelt wie bei diesem. Flügelunterseite gleicht Baumrinde. [nach SETTELE et al. (2005) und WEIDEMANN, H. J. (1995)]

 Merkmale  Aglais urticae  Nymphalis polychloros  Nymphalis xanthomelas  Nymphalis vaualbum 
Größe*mittelgroßgroßgroß
Palpendunkeldunkelbraun, fast schwarzhellbraun oder lederfarben**ocker
Beinehellbraundunkelbraun, fast schwarzhellbraun oder lederfarben**ocker
Vorderflügel-
oberseite
Vorderrand gelb-schwarz getigert mit weißem Strich in Apexregion; meist 2 kleine und ein großer schw. Punkte*Vorderrand gelb-schwarz getigert; meist 4 gleich große schwarze Punkte*leuchtender rot, Vorderrand gelb-schwarz getigert; 4 z.T. undeutliche Punkte*Vorderrand gelb-schwarz getigert mit weißem Strich in Apexregion; 5 z.T. undeutliche schwarze Punkte*
Hinterflügel-
oberseite
Basalregion ausgedehnt dunkelBasalregion rel. einfarbig. Basal der schwarz-blauen Submarginalregion keine oder nur schmale verdunkelte Binde, meist mit heller BegrenzungBasal der schwarz-blauen Submarginalregion verdunkelte Binde, meist zur Basis hin auslaufend rel. einfarbig jedoch mit deutlichem weißem Strich am Vorderrand
Vorderflügel-
unterseite
hell ocker, Basalregion dunkelbraunversch. Brauntöne, schwach gemustertversch. Brauntöne, schwach gemustertkontrastreich weiß und dunkel
Hinterflügel-
unterseite
basal dunkel, Postdiskal- und Submarginalregion beige-ocker-braun-blauversch. Brauntöne, schwach gemustertversch. Brauntöne, schwach gemustertkontrastreich weiß und dunkel mit weißer L-Zeichnung
* nicht zuverlässig; ** gilt nur für europäische N. xanthomelas


Ähnliche Arten


Erstbeschreibung

LINNAEUS (1758: 477) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

Der Große Fuchs ist ein Bewohner trocken-warmen Buschlands, lichter Wälder, Gärten und Streuobstwiesen mit Vorkommen der Raupennahrungspflanzen. Daher steigt er auch in den Südalpen kaum über 1600 m.

1: Griechenland, Samos, Oros Ambelos, Lazarou Passhöhe, 920 m, 3. April 2010 (Fotos: Thomas Kissling) [Forum]
2: Griechenland, Peloponnes, Achaia, Mt. Klokos, Umgebung Mavriki, etwa 1300 m, 11. Juni 2012 (fot.: Markus Dumke) [Forum]
3, typische Raupenfundstelle an einer kleinen, besonnt stehenden Feld-Ulme: Deutschland, Baden-Württemberg, Kraichgaurand zur Nördlichen Oberrheinebene hin, Karlsruhe-Grötzingen, Münchberg, 190 m, Raupen an einzelner Feld-Ulme (Ulmus minor) im Komplex aus magerem Grünland, trockenen Gebüschen und Gärten, 15. Mai 2006 (Foto: Erwin Rennwald) [Forum]


Nahrung der Raupe

Salix viminalis (Korb-Weide), Salix caprea (Sal-Weide), Salix x chrysocoma (Dotter-Trauer-Weide), Salix x calodendron, Populus tremula (Zitter-Pappel), Ulmus glabra (Berg-Ulme), Ulmus campestris (Feld-Ulme), Cerasus avium (Süß-Kirsche), Pyrus communis (Kultur-Birne) [nach EBERT & RENNWALD (1993)] Celtis australis (Südlicher Zürgelbaum)


Lebensweise

Der Falter überwintert und erscheint im Frühjahr als einer der ersten Tagfalter. Diese Überwinterer leben noch bis etwa Mai, selten länger. Das Weibchen legt im Frühjahr Eigelege um die Zweigspitzen verschiedener Baumarten. Die Raupen leben gesellig in einem großen Nest aus Spinnfäden, vorzugsweise in der oberen Kronenpartie, und verpuppen sich im Frühsommer. Die Falter der folgenden Generation schlüpfen meist im Juni und Juli und ziehen sich recht früh in ihr Überwinterungsquartier zurück, so dass sie im Herbst kaum mehr beobachtet werden können.

In Südeuropa schlüpft die 1. Generation oft schon im Mai. Dennoch scheint es auch dort nicht zur Ausbildung einer 2. Generation zu kommen. Ganz vereinzelt kommen zwar Kopulae bereits im Sommer vor, aber anscheinend keine Eiablagen.

Autor: Jürgen Hensle



Weitere Informationen

Etymologie

„πολύς viel, χλωρός grünlich, oder blaß, von den hellen Wischen in der Grundfarbe.“
SPULER 1 (1908: 18L)


Andere Kombinationen


Verbreitung

Nymphalis polychloros kommt von Westeuropa und Nordwestafrika bis zum Himalaja vor. In Skandinavien tritt er nur in Dänemark und Südschweden nach gelegentlichen Einwanderungen auf. Seit einigen Jahren hält er sich im Südosten Schwedens recht gut. In England gilt er als ausgestorben, kommt aber ebenfalls als gelegentlicher Irrgast vor. In Südeuropa und stellenweise auch schon am südlichen Alpenrand (z. B. im Südtessin) ist er jahr- und gebietsweise recht häufig. Seit 2002 ist die Art in Mitteleuropa wieder auf dem Vormarsch und breitet sich zügig nach Osten und Norden aus.


Literatur


Informationen auf anderen Websites (externe Links)


Lepidopterologische Lyrik

TREITSCHKE, [GEORG] FRIEDRICH (1841): Gedichte. – Wien (J. B. Wallishausser). 162 S., darin: Polychloros [Wiedergabe des Gedichts in einem Forumsbeitrag von Axel Steiner]


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Nymphalidae (Edelfalter)
EU M-EU 07258 Nymphalis polychloros (LINNAEUS, 1758) - Großer Fuchs art-mitteleuropa Grosser Fuchs Süsskirsche Süss-Kirsche

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Juli 30, 2014 21:51 von Jürgen Hensle
Suche: