Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Nola Chlamitulalis

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Nolidae / Nolinae (Graueulchen, Grauspinnerchen, Kleinbärchen)
EU M-EU 10437 Nola chlamitulalis (HÜBNER, [1813])

1: Türkei, Provinz Çanakkale, Biga, Bozlar, 30 m, Lichtfang, 9. Juni 2010 (fot. & det.: Michel Kettner) [Forum]
2-3: Albanien, Umg. Elbasan, ca. 800 m, 16. Juli 2012, Lichtfang (leg., det. & Fotos: Friedmar Graf) [Forum]
4: Griechenland, Westmakedonien, Grevena, ca. 1 km NW Eleftherochori, N 40° 2' 55" E 21° 28' 9", 500 m, xerotherme Wiesen umgeben von niedrigen supramediterranen Eichenwäldern, 27. Juni 2012, am Licht (det. & fot.: Christian Papé) [Forum]
5, ♀: Zypern, Paphos, südöstlich Kidasi, 400 m, 2. November 2012, Lichtfang (leg., det. & Foto: Egbert Friedrich)
6, ♀: Zypern, Paphos, südöstlich Kidasi, 400 m, 30. März 2013, Lichtfang (leg., det. & Foto: Egbert Friedrich)
7, ♀: Zypern, Limassol, Akrotiri, Salzsee, 0 m, 7. April 2013, Lichtfang (leg., det. & Foto: Egbert Friedrich) [Forum 8-10]
8, ♂ & 9-10, ♀: Spanien, Andalusien, Malaga, El Torcal bei Antequera, 585 m, 36.985195, -4.536367, 11. Juni 2019, am Licht (leg., präp. & fot: Friedmar Graf), det. José Luis Yela García [Forum]


Raupe

1: Ukraine, Krim, Феодосия, с. Пионерское, г. Тепе-Оба, 8. September 2011 (fot.: Vladimir Savchuk), det. ...
2: Ukraine, Krim, Феодосия, с. Подгорное, г. Тепе-Оба, 15. August 2012 (fot.: Vladimir Savchuk), det. ...


Puppenkokon

1: Ukraine, Krim, Феодосия, с. Подгорное, г. Тепе-Оба, e.l. leg. August 2012 (cult. & fot. am 26. August 2012: Vladimir Savchuk), det. ...



Diagnose

Männchen

1-2, 3-4, 5-6 & 7-8, vier ♂♂: Daten siehe Etiketten (coll., det. & Fotos: Egbert Friedrich)


Weibchen

1-2, 3-4, 5-6, 7-8 & 9-10, fünf ♀♀: Daten siehe Etiketten (coll., det. & Fotos: Egbert Friedrich)
11, ♀: Spanien, Andalusien, Malaga, El Torcal bei Antequera, 585 m, 36.985195, -4.536367, 11. Juni 2019, am Licht (leg., präp. & fot: Friedmar Graf), det. José Luis Yela García [Forum]


Genitalien

Männchen

1, ♂: Spanien, Andalusien, Malaga, El Torcal bei Antequera, 585 m, 36.985195, -4.536367, 11. Juni 2019, am Licht (leg., präp. & fot: Friedmar Graf), det. José Luis Yela García [Forum]


Weibchen

1, ♀: Spanien, Andalusien, Malaga, El Torcal bei Antequera, 585 m, 36.985195, -4.536367, 11. Juni 2019, am Licht (leg., präp. & fot: Friedmar Graf), det. José Luis Yela García [Forum]


Erstbeschreibung

HÜBNER ([1813]: pl. 25 fig. 160, pl. 28 fig. 181) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Auf Zypern fliegt die Art in (mindestens) 2 Generationen in niedrigen bis mittleren Höhenlagen. (Egbert Friedrich)


Habitat

1, Lichtfangstelle: Albanien, Umg. Elbasan, ca. 800 m, 16. Juli 2012 (Foto: Friedmar Graf) [Forum]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

„Chlamys Oberkleid vornehmer Krieger.“
SPULER 2 (1910: 123L)


Andere Kombinationen

Abweichende Schreibweisen


Taxonomie

HACKER et al. (2012) haben das bisher als eine Art geführte Taxon Nola chlamitulalis in eine westliche und eine östliche Art aufgetrennt. Nach dem Dendrogramm S. 29 in HACKER et al. (2012) wäre N. chlamitulalis als Schwestergruppe zu Nola subchlamydula und Nola infantula aufzufassen.


Faunistik

Zu Nola chlamitulalis gehörten von den von HACKER et al. (2012) untersuchten Exemplare Tiere aus Ungarn (Neotypus: Tikany), Österreich (1 ♂ von "Niederösterreich, Neusiedler See, Breitenbrunn, 28.-31.v.1981 (gen.prep. H. HACKER 18700♂) (leg. L. WEIGERT); 1 ♂ "Burgenland, Weiden, 30.v.1978 (gen.prep. DERRA 8832♂)(leg. HINTERHOLZER)" coll. H. HACKER, ZSM)), Griechenland, Mazedonien, Bulgarien, Türkei, Israel, Libanon und dem Iran.
Zu Nola infantula gehörten hingegen untersuchte Tiere aus Korsika (Lectotypus: Col de Vergio), Frankreich (Alpes Maritimes: Col de Vence, 600 m), Italien (Ligurien, Sardinien), Spanien (Provinzen Valencia und Gerona), Tunesien und Marokko.

Demnach ist Nola chlamitulalis ein ponto-mediterranes Faunenelement, dessen Nordwestgrenze gerade noch bis in den Osten Österreichs reicht, Nola infantula hingegen ein atlanto-mediterranes Faunenelement, das ostwärts nicht über Italien hinausreicht und nordwärts vielleicht noch bis ins Tessin (siehe dazu den Kommentar von WYMANN et al. (2015) bei jener Art).

Auf dieser Basis erfolgte in unserer Bestimmungshilfe die (nachträgliche) Zuordnung der Bilder aus Griechenland, Albanien, Kroatien und Ungarn zu Nola chlamitulalis, die Zuordnung der Bilder aus Italien und Frankreich hingegen zu Nola infantula.

GAEDIKE & HEINICKE (1999) schrieben zu Nola chlamitulalis: "Art, die bei KARSHOLT & RAZOWSKI (1996) für Deutschland angegeben wurde, die aber durch keinen der Bearbeiter oder Mitarbeiter belegt werden konnte. Es wird davon ausgegangen, daß es sich hierbei um irrtümliche Angaben handelt." STEINER in GAEDIKE et al. (2017: 281) kommentiert aber einen Einzelfund aus Deutschland: "BY: Bergmatting, Rosengarten, 1968, leg. HEUBERGER, in coll. Museum WITT München; HASLBERGER & SEGERER 2016: 243), vermutlich ein verschlepptes Tier. Autochthone Populationen sind nicht anzunehmen."

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Informationen auf anderen Websites (externe Links)


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Nolidae / Nolinae (Graueulchen, Grauspinnerchen, Kleinbärchen)
EU M-EU 10437 Nola chlamitulalis (HÜBNER, [1813]) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Januar 29, 2020 22:07 von Michel Kettner
Suche: