Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Noctua Pronuba

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter)
EU M-EU 10096 Noctua pronuba (LINNAEUS, 1758) - Hausmutter
Geringfügig verwechslungsträchtige Art. Sehr häufig. Falter von Mai bis Oktober, Raupe von Herbst, überwinternd, bis Frühjahr an allen möglichen Pflanzen.

1: Österreich, Niederösterreich, 1,5 km N Schwarzau/Stf., Halbtrockenrasen in Schwarzföhrenforst, 330 m, 1. Juni 2002
2-4: Österreich, Niederösterreich, 1 km SW Winzendorf, Kalktrockenrasen, Schwarzföhrenwald, 380 m, 11. Juli 2004
5: Österreich, Niederösterreich, 2 km SSE Seebenstein, Extensivweide, Mischwald, 580 m, 16. Juli 2004
6: Österreich, 7 km SE Hainburg, tiefgründiger Halbtrockenrasen, Laubwald, 340 m, 26. Juli 2004 (Fotos 1-6: Peter Buchner), det. Peter Buchner
7: Deutschland, Baden-Württemberg, 89150 Machtolsheim, ca. 700 m, Wacholderheide, am Licht, 2. August 2011 (fot.: Jörg Döring), det. Ernst Herkenberg, conf. Axel Steiner [Forum]
8: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Unkel, Juni 2005 (Foto: Michael Stemmer), det. Axel Steiner [Forum]
9, im Abflug begriffen: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Hagen, MTB 4610, Dachterrasse Nähe Bucheneichenwald, 150-200 m, 7. August 2011, am Licht (Foto: Josef Bücker), conf. Uwe Geulen [Forum]
10: Deutschland, Schleswig-Holstein, Sibirien, Lichtfang, 4. Juli 2006 (Foto: Birgitt Piepgras), det. Wolfgang A. Nässig [Forum]
11: Deutschland, Baden-Württemberg, Gaggenau, beim Rasenmähen am 7. Juni 2008 aufgescheucht (Studiofoto: Dietmar Laux) [Forum]
12: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Mülheim/Ruhr, Siedlungsgebiet mit Gärten, 3. Juni 2007 (Studiofoto: Karola Winzer), det. Karola Winzer [Forum]
13: Deutschland, Baden-Württemberg, Staufen, 15. Juni 2008 (Foto: Siegfried Rudolf), det. Ernst Herkenberg [Forum]
14: Deutschland, Sachsen, Dresden, Brache am Stadtrand, 200 m, 5. Juli 2012, Tagfund (Freilandfoto: Lothar Brümmer), conf. Ursula Beutler [Forum]
15: Spanien, Katalonien, Argelaguer, 183 m, feuchter Mischwald, 9. Mai 2012, Tagfund (Freilandfoto: Hildegard Stalder), det. Egbert Friedrich [Forum]
16: Deutschland, Saarland, Bexbach, 249 m, 3. Juni 2014 (Studiofoto: Volker Fäßler), det. Stefan Ratering [Forum]


Ältere Raupenstadien

1-2: Deutschland, Niedersachsen, Moorrand, 30. Oktober 2005 (Foto: Jens Kolk) det. Stefan Ratering [Forum]
3: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Ostwestfalen, 7. Oktober 2005 (Foto: Jürgen Peters), det. Axel Steiner [Forum]
4, grüne Form, vermutlich L4: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Montabaur im Westerwald, Hausgarten unter Primula veris, 21. Januar 2008 (Studiofoto: Rainer Wendt), det. Rainer Wendt [Forum]
5, grüne Form: Deutschland, Bayern, Bayerischer Wald, Furth im Wald-Vogelherd, 8. Januar 2008 (Foto: Ingrid Altmann), det. Ingrid Altmann [Forum]
6: Deutschland, Sachsen, Leipzig, 27. März 2007 (Foto: Heidrun Melzer), det. Heidrun Melzer [Forum]
7: Deutschland, Sachsen, Leipzig, 4. März 2007 (Foto: Heidrun Melzer), det. Heidrun Melzer
8, grüne Form: Österreich, Steiermark, Edelschrott, Kreuzberg, 950 m, Streuobstwiesenrand, 1. November 2008 (Freilandfoto: Thomas Bauer), det. Lothar Feisel, conf. Axel Steiner [Forum]
9: Deutschland, Brandenburg, Hennigsdorf bei Berlin, Halbtrockenrasen, auf Feldbeifuß, 2. November 2008 (Freilandfoto: Martin Semisch), det. Heidrun Melzer [Forum]
10, parasitiert: Deutschland, Schleswig Holstein, Ditmarschen, 11 m, an Brombeere, Feldweg, 4. Oktober 2011 (Foto: Susann Kahlcke), det. Daniel Bartsch [Forum]


Jüngere Raupenstadien

1, ca. L3: Deutschland, Baden-Württemberg, Großraum Karlsruhe, Kraichgau, Pfinztal-Wöschbach, Alter Berg, 250 m, 7. Januar 2011, gegen 19 Uhr (det. & Freilandfoto: Axel Steiner) [Forum]
2, Jungraupe (ca. 22 mm): Deutschland, Niedersachsen, Umgebung Rodenberg, einschürige Wiese, ca. 80 m, 28. September 2012 (det. & Freilandfoto: Tina Schulz) [Forum]
3, Jungraupe, Exuvie fressend: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Thür, 205 m, 14. September 2009 (Foto: Herbert Stern), det. Herbert Stern [Forum]
4-5, L2: Deutschland, Sachsen, 01129 Dresden, Wohngebiet/Waldrand, 11. August 2009 (Studiofotos: Rolf Einspender), det. Stefan Ratering [Forum]
6, L1: Deutschland, Sachsen, 01129 Dresden, Wohngebiet/Waldrand, 1. August 2009 (Studiofoto: Rolf Einspender), det. Stefan Ratering [Forum]
7, L1: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Thür, 205 m, 5. September 2009 (Foto: Herbert Stern), det. Herbert Stern [Forum]


Puppe

1-3: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Wassenberg-Myhl, Waldrand, e.l. leg. 5. Dezember 2005 an Pappel, 1. Januar 2006 (Fotos: Claudia Mech), det. Claudia Mech


Ei

1-2: Schweiz, Gürbetal, 597 m, im Haus, 1. September 2004 (Fotos: Beat Weisskopf), det. Ingrid Altmann
3: Deutschland, Sachsen, 01129 Dresden, Wohngebiet/Waldrand, 27. Juli 2009, an Textilien (Studiofoto: Rolf Einspender), det. Stefan Ratering [Forum]
4: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Thür, 205 m, an wildem Fenchel, Foeniculum vulgare, 31. August 2009 (Foto: Herbert Stern), det. Herbert Stern [Forum]
5, Eigröße ca. 0,5 mm Durchmesser: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Duisburg-Wanheimerort, 33 m, 25. August 1985 (Foto: Karl Rasch), det. Karl Rasch [Forum]



Diagnose

Durch ihre bedeutende Größe und die schmalen Vorderflügel meistens ausreichend erkennbar. Bei besonders kleinen Exemplaren hilft der schmale, scharf begrenzte, tiefschwarze Fleck an der Mündung der Wellenlinie (kann auch in 2 oder 3 Einzelfleckchen aufgelöst sein). Ansonsten: Die typische Vorderflügelzeichnung beachten; es gibt nur 6 verschiedene Formen, 3 bei den Männchen und 3 bei den Weibchen.
Hinterflügel ohne schwarzen Mittelpunkt.
Im Gesamteindruck eine sehr schmalflügelige Art. (Text: Axel Steiner)

1-2, 3-4 und 5-6, drei ♂♂: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)
7-8 und 9-10, zwei ♀♀: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)
1: Deutschland, Sachsen, Gröditz bei Riesa, Einzelnachweis am 28. Mai 2004 (det. & Foto: Jens Jacobasch) [Forum]
2: Deutschland, Sachsen, Tiefenau, Rosengarten, LF am 7. August 2011 (det. & Foto: Jens Jacobasch) [Forum]
3: Deutschland, Sachsen, Lichtensee, westl. Ortslage, 20. August 2004 (det. & Foto: Jens Jacobasch) [Forum]


Erstbeschreibung

LINNAEUS (1758: 512) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

1, feuchter Mischwald: Spanien, Katalonien, Argelaguer, 183 m, 9. Mai 2012 (Foto: Hildegard Stalder)



Weitere Informationen

Etymologie

Frau, die für die Braut sorgte, Zuname der Juno.
(SPULER 1908)


Andere Kombinationen


Literatur


Informationen auf anderen Websites (externe Links)


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter)
EU M-EU 10096 Noctua pronuba (LINNAEUS, 1758) - Hausmutter art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am November 18, 2014 23:19 von Heidrun Melzer
Suche: