Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Noctua Pronuba

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter)
EU M-EU 10096 Noctua pronuba (LINNAEUS, 1758) - Hausmutter
Geringfügig verwechslungsträchtige Art. Sehr häufig. Falter von Mai bis Oktober, Raupe von Herbst, überwinternd, bis Frühjahr an allen möglichen Pflanzen.


1: Österreich, Niederösterreich, 1,5 km N Schwarzau/Stf., Halbtrockenrasen in Schwarzföhrenforst, 330 msm, 1. Juni 2002
2-4: Österreich, Niederösterreich, 1 km SW Winzendorf, Kalktrockenrasen, Schwarzföhrenwald, 380 msm, 11. Juli 2004
5: Österreich, Niederösterreich, 2 km SSE Seebenstein, Extensivweide, Mischwald, 580 msm, 16. Juli 2004
6: Österreich, 7 km SE Hainburg, tiefgründiger Halbtrockenrasen, Laubwald, 340 msm, 26. Juli 2004 (Fotos 1-6: Peter Buchner), det. Peter Buchner
7: Deutschland, Baden-Württemberg, 89150 Machtolsheim, ca. 700 msm, Wacholderheide, am Licht, 2. August 2011 (fot.: Jörg Döring), det. Ernst Herkenberg, conf. Axel Steiner [Forum]
8: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Unkel, Juni 2005 (Foto: Michael Stemmer), det. Axel Steiner [Forum]
9, im Abflug begriffen: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Hagen, MTB 4610, Dachterrasse Nähe Bucheneichenwald, 150-200 msm, 7. August 2011, am Licht (Foto: Josef Bücker), conf. Uwe Geulen [Forum]
10: Deutschland, Schleswig-Holstein, Sibirien, Lichtfang, 4. Juli 2006 (Foto: Birgitt Piepgras), det. Wolfgang A. Nässig [Forum]
11: Deutschland, Baden-Württemberg, Gaggenau, beim Rasenmähen am 7. Juni 2008 aufgescheucht (Studiofoto: Dietmar Laux) [Forum]
12: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Mülheim/Ruhr, Siedlungsgebiet mit Gärten, 3. Juni 2007 (Studiofoto: Karola Winzer), det. Karola Winzer [Forum]
13: Deutschland, Baden-Württemberg, Staufen, 15. Juni 2008 (Foto: Siegfried Rudolf), det. Ernst Herkenberg [Forum]
14: Deutschland, Sachsen, Dresden, Brache am Stadtrand, 200 msm, 5. Juli 2012, Tagfund (Freilandfoto: Lothar Brümmer), conf. Ursula Beutler [Forum]
15: Spanien, Katalonien, Argelaguer, 183 msm, feuchter Mischwald, 9. Mai 2012, Tagfund (Freilandfoto: Hildegard Stalder), det. Egbert Friedrich [Forum]


Ältere Raupenstadien

1-2: Deutschland, Niedersachsen, Moorrand, 30. Oktober 2005 (Foto: Jens Kolk) det. Stefan Ratering [Forum]
3: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Ostwestfalen, 7. Oktober 2005 (Foto: Jürgen Peters), det. Axel Steiner [Forum]
4, grüne Form, vermutlich L4: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Montabaur im Westerwald, Hausgarten unter Primula veris, 21. Januar 2008 (Studiofoto: Rainer Wendt), det. Rainer Wendt [Forum]
5, grüne Form: Deutschland, Bayern, Bayerischer Wald, Furth im Wald-Vogelherd, 8. Januar 2008 (Foto: Ingrid Altmann), det. Ingrid Altmann [Forum]
6: Deutschland, Sachsen, Leipzig, 27. März 2007 (Foto: Heidrun Melzer), det. Heidrun Melzer [Forum]
7: Deutschland, Sachsen, Leipzig, 4. März 2007 (Foto: Heidrun Melzer), det. Heidrun Melzer
8, grüne Form: Österreich, Steiermark, Edelschrott, Kreuzberg, 950 msm, Streuobstwiesenrand, 1. November 2008 (Freilandfoto: Thomas Bauer), det. Lothar Feisel, conf. Axel Steiner [Forum]
9: Deutschland, Brandenburg, Hennigsdorf bei Berlin, Halbtrockenrasen, auf Feldbeifuß, 2. November 2008 (Freilandfoto: Martin Semisch), det. Heidrun Melzer [Forum]
10, parasitiert: Deutschland, Schleswig Holstein, Ditmarschen, 11 msm, an Brombeere, Feldweg, 4. Oktober 2011 (Foto: Susann Kahlcke), det. Daniel Bartsch [Forum]


Jüngere Raupenstadien

1, ca. L3: Deutschland, Baden-Württemberg, Großraum Karlsruhe, Kraichgau, Pfinztal-Wöschbach, Alter Berg, 250 m, 7. Januar 2011, gegen 19 Uhr (det. & Freilandfoto: Axel Steiner) [Forum]
2, Jungraupe, Exuvie fressend: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Thür, 205 msm, 14. September 2009 (Foto: Herbert Stern), det. Herbert Stern [Forum]
3-4, L2: Deutschland, Sachsen, 01129 Dresden, Wohngebiet/Waldrand, 11. August 2009 (Studiofotos: Rolf Einspender), det. Stefan Ratering [Forum]
5, L1: Deutschland, Sachsen, 01129 Dresden, Wohngebiet/Waldrand, 1. August 2009 (Studiofoto: Rolf Einspender), det. Stefan Ratering [Forum]
6, L1: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Thür, 205 msm, 5. September 2009 (Foto: Herbert Stern), det. Herbert Stern [Forum]


Puppe

1-3: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Wassenberg-Myhl, Waldrand, e.l. leg. 5. Dezember 2005 an Pappel, 1. Januar 2006 (Fotos: Claudia Mech), det. Claudia Mech


Ei

1-2: Schweiz, Gürbetal, 597 msm, im Haus, 1. September 2004 (Fotos: Beat Weisskopf), det. Ingrid Altmann
3: Deutschland, Sachsen, 01129 Dresden, Wohngebiet/Waldrand, 27. Juli 2009, an Textilien (Studiofoto: Rolf Einspender), det. Stefan Ratering [Forum]
4: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Thür, 205 msm, an wildem Fenchel, Foeniculum vulgare, 31. August 2009 (Foto: Herbert Stern), det. Herbert Stern [Forum]
5, Eigröße ca. 0,5 mm Durchmesser: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Duisburg-Wanheimerort, 33 msm, 25. August 1985 (Foto: Karl Rasch), det. Karl Rasch [Forum]



Diagnose

1: Deutschland, Sachsen, Gröditz bei Riesa, Einzelnachweis am 28. Mai 2004 (det. & Foto: Jens Jacobasch) [Forum]
2: Deutschland, Sachsen, Tiefenau, Rosengarten, LF am 7. August 2011 (det. & Foto: Jens Jacobasch) [Forum]
3: Deutschland, Sachsen, Lichtensee, westl. Ortslage, 20. August 2004 (det. & Foto: Jens Jacobasch) [Forum]

Falter: Durch ihre bedeutende Größe und die schmalen Vorderflügel meistens ausreichend erkennbar. Bei besonders kleinen Exemplaren hilft der schmale, scharf begrenzte, tiefschwarze Fleck an der Mündung der Wellenlinie (kann auch in 2 oder 3 Einzelfleckchen aufgelöst sein). Ansonsten: Die typische Vorderflügelzeichnung beachten; es gibt nur 6 verschiedene Formen, 3 bei den Männchen und 3 bei den Weibchen.
Hinterflügel ohne schwarzen Mittelpunkt.
Im Gesamteindruck eine sehr schmalflügelige Art. (Text: Axel Steiner)


Erstbeschreibung

LINNAEUS (1758: 512) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

1, feuchter Mischwald: Spanien, Katalonien, Argelaguer, 183 msm, 9. Mai 2012 (Foto: Hildegard Stalder)



Weitere Informationen

Etymologie

Frau, die für die Braut sorgte, Zuname der Juno.
(SPULER 1908)


Andere Kombinationen


Literatur


Informationen auf anderen Websites (externe Links)


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter)
EU M-EU 10096 Noctua pronuba (LINNAEUS, 1758) - Hausmutter art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am September 2, 2013 20:47 von Jürgen Rodeland
Suche: