Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Noctua Orbona

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter) / Noctuinae, Tribus Noctuini, Subtribus Noctuina
EU M-EU 10097 Noctua orbona (HUFNAGEL, 1766) - Schmalflügelige Bandeule
Verwechslungsträchtige Art! Lokal nicht selten. Falter von Juni bis Oktober, Raupe von Herbst, überwinternd, bis Frühjahr an verschiedenen krautigen Pflanzen.

1: Österreich, Niederösterreich, Würflach: Johannesbachklamm, feuchte und trockene Kalkfelsen, Föhrenwald, 430 m, 9. Juli 2002
2: Österreich, Niederösterreich, 1 km SW Winzendorf, Kalktrockenrasen, Schwarzföhrenwald, 380 m, 11. Juli 2004 (Fotos: Peter Buchner), det. Peter Buchner
3: Deutschland, Brandenburg, Fläming, ehemaliger Truppenübungsplatz Güterfelde, Raupe 11. März 2009 nachts an Gräsern geleuchtet, 16. April 2009 (Studiofoto: Stefan Ratering), det. Stefan Ratering [Forum]
4: Deutschland, Brandenburg, Fläming, ehemaliger Truppenübungsplatz Heidehof bei Jüterbog, Raupe 16. April 2009 nachts an Gräsern geleuchtet, 16. Mai 2009 (Studiofoto: Stefan Ratering), det. Stefan Ratering [Forum]
5: Armenien, Gegharkunik, Tzapatagh (Ostufer Sevansee), 5. Juni 2010 (fot.: Heiner Ziegler), det. Axel Steiner [Forum]
6: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Elmpter Wald, 13. September 2010 (det. & Foto: Armin Hemmersbach) [Forum]
7: Schweiz, Wallis, Hohtenn, 1000 m, am Licht, 29. September 2010 (det. & Foto: Pia Rindlisbacher), conf. Daniel Bartsch [Forum]
8: Deutschland, Baden-Württemberg, 78176 Blumberg, 720 m, Ortsrandlage, Südhang, mit viel Grün in den Gärten, in Waldnähe (Buchen-Mischwald, Waldrand mit anschließendem Trespen-Halbtrockenrasen auf Kalk), am Licht, 5. September 2011 (det. & fot.: Hans-Peter Deuring) [Forum]
9: Deutschland, Niedersachsen, Heidekreis, Bockelmann’sche Heide/Twieselmoor, 82 m, offene Heide mit Wehsandbereichen im Nationalpark Lüneburger Heide, 5. September 2017, am Licht (Foto: Frank Stühmer) [Forum]
10: Frankreich, Département Lot, in der Nähe von Gorses, 620 m, am Licht, 24. Juni 2016 (det. & fot.: Patrick Nash), conf. Axel Steiner[Forum]


Ausgewachsene Raupe

1: Deutschland, Sachsen, Dübener Heide, Lindenhayn, an Gras, April 1991 (Studiofoto: Heidrun Melzer), conf. Stefan Ratering [Forum]
2: Deutschland, Brandenburg, Fläming, ehemaliger Truppenübungsplatz Güterfelde, 11. März 2009 nachts an Gräsern geleuchtet (Studiofoto am 19. März 2009: Stefan Ratering), det. Stefan Ratering [Forum]
3-5: Daten wie Bild 2 (Studiofotos am 5. April 2009: Stefan Ratering) [Forum]


Jüngere Raupenstadien

1-2 und 3, zwei halbwüchsige Raupen: Deutschland, Brandenburg, Fläming, ehemaliger Truppenübungsplatz Güterfelde, 11. März 2009 nachts an Gräsern geleuchtet (Studiofotos am 14. März 2009: Stefan Ratering), det. Stefan Ratering [Forum]



Diagnose

Ähnelt einer kleinen Noctua pronuba. Wie diese hat sie den tiefschwarzen Fleck an der Mündung der Wellenlinie, ist aber oft kontrastreicher gezeichnet, manchmal mit weißlichen Einmischungen am Vorderrand. Die Unterschiede zu Noctua interposita sind: Schwarze Saumbinde der Hinterflügel und Mittelfleck geringfügig schmaler. Die schwarzen Flecke an der Mündung der Wellenlinie auf den Vorderrand sind meist als deutliche schwarze Flecken ausgebildet, saumwärts und zum Hinterrand hin meist scharf begrenzt, lediglich zur Basis hin unscharf.
Hinterflügel immer mit schwarzem Mittelpunkt.
Im Gesamteindruck eine schmalflügelige Art. (Text: Axel Steiner)


Männchen

1-2, 3-4 und 5-6, drei ♂♂: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)


Weibchen

1-2, 3-4 und 5-6, drei ♀♀: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)


Geschlecht unbekannt

1 und 2, zwei Exemplare: Deutschland, Sachsen, Nieska, Kiesgrube, Raupenfund 28. März 2005 (det. & Foto:Jens Jacobasch) [Forum]
3: Deutschland, Baden-Württemberg, 78176 Blumberg, Ortsrandlage, Südhang, in Waldnähe (Buchen-Mischwald, Waldrand mit anschließendem Trespen-Halbtrockenrasen auf Kalk), 720 m, 14. Juli 2012, am Licht (leg., det. & Foto: Hans-Peter Deuring)


Erstbeschreibung

HUFNAGEL (1766: 304-305) [nach Scans des Göttinger Digitalisierungszentrums [GDZ] mit schriftlicher Genehmigung des GDZ. Besitzerin der Vorlage: Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

Name einer römischen Göttin.
(SPULER 1908)

subsequa: subsequor folge nach (in der Folge der Arten).
(SPULER 1908)


Andere Kombinationen

Synonyme

Unterarten


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter) / Noctuinae, Tribus Noctuini, Subtribus Noctuina
EU M-EU 10097 Noctua orbona (HUFNAGEL, 1766) - Schmalflügelige Bandeule art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am September 10, 2018 22:44 von Michel Kettner
Suche: