Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Neofriseria Peliella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Gelechiidae (Palpenmotten)
EU M-EU 03545 Neofriseria peliella (TREITSCHKE, 1835)

1: Deutschland, Baden-Württemberg, Söllingen (ehem. Munitionsdepot), 12. Juni 2007, Lichtfang, (Studiofoto: Dietmar Laux), det. Helmut Kolbeck & Hans-Joachim van Loh [Forum]
2-3, ♂: Deutschland, Baden-Württemberg, Söllingen, Baden-Airpark, ehem. Munitionsdepot, 27. Juli 2007, am Licht (Fotos: Peter Buchner), det. durch GU Peter Buchner
4-8, ♀: Deutschland, Sachsen, Boxberg OT Sprey, Wacholderheide, ca. 118 m, 23. Juni 2012, Abendfang (leg., gen. det. & Fotos: Friedmar Graf) [Forum]
9-10: Deutschland, Thüringen, Bad Lobenstein, 6. Juni 2012, am Licht (Studiofotos: Jens Philipp), conf. Helmut Kolbeck [Forum]
11-12: Deutschland, Sachsen, Neustädter Heide, ehemalige Ortslage Tschelln, 117 m, 13. Juni 2016, Lichtfang (leg., det. & Fotos: Friedmar Graf) [Forum]



Diagnose

Männchen

1, ♀: Deutschland, Sachsen, Boxberg OT Sprey, Wacholderheide, ca. 118 m, 23. Juni 2012, Abendfang (leg., gen. det. & Foto: Friedmar Graf) [Forum]


Geschlecht nicht bestimmt

1: Deutschland, Sachsen, Oberlausitz, Reichwalde, ehem. OT Viereichen, Tagfang, 18. Juni 2008 (leg., gen.det. & Foto: Friedmar Graf) [Forum]


Genitalien

Männchen

1: Präparat des unter Lebendfalter 2-3 gezeigten ♂


Weibchen

1, ♀: Daten siehe ♀ Diagnosebild 1 (leg., gen. det. & Foto: Friedmar Graf) [Forum]
2, Präparat eines nicht abgebildeten ♀: Deutschland, Hessen, Birstein, am Licht 7. August 2015, leg. Wilfried Schäfer; präp., det. & Mikrofoto Peter Buchner


Erstbeschreibung

TREITSCHKE (1835: 198-199) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]


STAINTON (1865: pl. IV fig. 1, del. & sc. E. W. ROBINSON) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org] [Digitalisat des dazugehörigen Textes auf www.archive.org]



Biologie

Neofriseria peliella ist in der Heidelandschaft den Sommer über regelmäßig zu beobachten. Der Falter kommt ans Licht und ist auch in den Abendstunden zu sehen. [Friedmar Graf]


Nahrung der Raupe

Seit langem belegt ist Kleiner Sauerampfer (Rumex acetosella). BEAVAN & HECKFORD et al. (2019) berichten von Raupenfunden an Großem Sauerampfer (Rumex acetosa), einer bis dahin noch nicht als Nahrungsflanze bekannten Art. Sie halten es für möglich, dass es sich um eine Nahrungsspektrum-Erweiterung handelt, die sich an diesem einen Standort entwickeln konnte, weil hier beide Pflanzenarten auf relativ engem Raum vorkommen. Die Schlussfolgerung, dass Neofriseria peliella generell Rumex acetosa nutzen kann, halten sie für verfrüht.

(Autor: Peter Buchner)


Raupengespinste

1-2, Raupengespinste an Kleinem Sauerampfer (Rumex acetosella, 1) und Großem Sauerampfer (Rumex acetosa, 2): Großbritannien, England, Kent, Dungeness, 25. Mai 2019 (leg., cult., det. durch Zucht & Fotos: S.D. Beavan & R. J. Heckford)



Weitere Informationen

Andere Kombinationen


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Gelechiidae (Palpenmotten)
EU M-EU 03545 Neofriseria peliella (TREITSCHKE, 1835) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am November 12, 2019 21:31 von 77.118.107.144.dsl.dyn.drei.com
Suche: