Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Muschampia Floccifera

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Hesperiidae (Dickkopffalter)
EU M-EU 06885 Muschampia floccifera (ZELLER, 1847) - Heilziest-Dickkopffalter

Männchen

1, ♂: Deutschland, Bayern, Oberbayern, Huglfing, 29. Juni 1994 (Foto: Markus Schwibinger), det. Markus Schwibinger
2, ♂: Schweiz, Tessin, Val di Blenio, Nähe Ponto Valentino, Waldlichtung in Südhanglage, ca. 900 m, 6. Juli 2010 (Foto: Thomas Schmidt), det. Martin Albrecht [Forum]
3-4, ♂: Deutschland, Bayern, Oberbayern, Chiemgau, Achental, Blumenwiese auf dem Achendamm, ca. 530 m, 7. Juni 2008 (Fotos: Peter Ginzinger), det. Peter Ginzinger, conf. Ernst Brockmann & Martin Albrecht [Forum]
5, ♂: Deutschland, Baden-Württemberg, Württembergisches Allgäu, Neuravensburg, 520 m, 27. Juni 1992 (Foto: Martin Albrecht), det. Martin Albrecht [Forum]
6, ♂: Deutschland, Bayern, Oberbayern, Uffing, Röthenbachwiesen, 18. Juni 2006 (Foto: Markus Schwibinger), det. Markus Schwibinger [Forum]
7, ♂ der 2. Generation: Schweiz, Wallis, Mazembroz, 520 m, 16. September 2012 (det. & fot.: Martin Albrecht) [Forum]


Weibchen

1, ♀: Deutschland, Bayern, Oberbayern, Uffing, Röthenbachwiesen, 8. Juli 2007 (Foto: Markus Schwibinger), det. Markus Schwibinger [Forum]
2, ♀: Spanien, Aragonien, Prov. Huesca, Gistaín (Nähe Aínsa), 1500 m, 21. September 2007 (Freilandfoto: Herbert Stern), det. Herbert Stern [Forum]
3-4, ♀: Deutschland, Bayern, Oberbayern, Chiemgau, Achental, Blumenwiese auf dem Achendamm, ca. 530 m, 8. Juni 2008 (Fotos: Peter Ginzinger), det. Peter Ginzinger [Forum]
5 & 6, ♀: Deutschland, Bayern, Oberbayern, Uffing, Staffelseemoore, ca. 660 m, 3. Juli 2014 (det. & fot.: Jörg Döring) [Forum]
7, ♀ in Ruhestellung: Bayern, Oberbayern, bei Bad Kohlgrub, westliche Staffelseemoore, 8. Juli 2018 (det. & Freilandfoto: Julia Wittmann)
8, ♀: Österreich, Vorarlberg, Lauterach, an der Dornbirner Ache, ca. 400 m, 28. Mai 2018 (fot.: Inge Biller), det. Martin Albrecht [Forum]


Balz

1-4: Deutschland, Bayern, Oberbayern, Uffing, Staffelseemoore, 12. Juli 2013 (Freilandfotos: Markus Dumke), det. Markus Dumke [Forum]
5: Deutschland, Baden-Württemberg, Westallgäuer Hügelland, vic. Tettnang, 27. Juni 2015 (Freilandfoto: Thomas Bamann), det. Thomas Bamann [Forum]


Kopula

1: Deutschland, Bayern, Oberbayern, Bad Kohlgrub, 1. Juli 1994 (Foto: Markus Schwibinger), det. Markus Schwibinger


Raupe

1: Deutschland, Baden-Württemberg, Württembergisches Allgäu, Neuravensburg, 520 m, 5. September 1992 (Foto: Martin Albrecht), det. Martin Albrecht [1-2 Forum]
2: Deutschland, Baden-Württemberg, Württembergisches Allgäu, Neukirch, 29. August 1993 (Foto: Martin Albrecht), det. Martin Albrecht
3: Deutschland, Bayern, Unterreitnauer Moos, 445 m, 20. April 2014 (det. & fot.: Thomas Bamann) [Forum]
4: Deutschland, Bayern, Alpenvorland, vic. Uffing, 12. September 2015 (Freilandfoto: Markus Dumke), det Markus Dumke [Forum]


Jüngere Raupenstadien

1, in geöffneter Heilziest Blüte (Stachys officinalis): Schweiz, Kanton Glarus, Bilten, Linthkanal, 15. Juni 2017 (Freilandfoto: Thomas Kissling) [Forum]


Fraßspuren und Befallsbild

1: Deutschland, Bayern, Alpenvorland, vic. Uffing, 12. September 2015 (Freilandfoto: Markus Dumke), det Markus Dumke [Forum]


Puppe

1: Exuvie: Deutschland, Baden-Württemberg, Württembergisches Allgäu, Roggenzell, 535 m, 28. Juni 2007 (Foto: Martin Albrecht), det. Martin Albrecht [Forum]


Ei

1: Deutschland, Bayern, Oberbayern, Bad Kohlgrub, Eiablage auf die Mittelrippe eines Heilziestblattes (Stachys officinalis), 1. Juli 1994 (Foto: Markus Schwibinger), det. Markus Schwibinger [Forum]
2: Deutschland, Bayrisches Alpenvorland, Eiablagedatum 5. Juli 2008 Aufnahmedatum 12. Juli 2008 (Studioaufnahme: Mario Peluso), det. Mario Peluso [Forum]
3, in Heilziest Blütenstand (Stachys officinalis): Deutschland, Baden-Württemberg, Westallgäuer Hügelland, Wangen i. A., NSG Gießenmoos, 579 m, 21.Juni 2017 (Foto: Thomas Bamann) [Forum]



Diagnose

Männchen

1, OS ♂: Deutschland, Baden-Württemberg, Württembergisches Allgäu, Roggenzell, 553 m, ex ovo, 11. Februar 2007 (Foto: Martin Albrecht), det. Martin Albrecht [1-2 Forum]
2, US ♂: Deutschland, Baden-Württemberg, Württembergisches Allgäu, Roggenzell, 553 m, ex ovo, 11. Februar 2007 (Foto: Martin Albrecht), det. Martin Albrecht


Erstbeschreibung

ZELLER (1847: 286-287) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

1: Deutschland, Bayern, Oberbayern, Chiemgau, Achental, Blumenwiese auf dem Achendamm, ca. 530 m, 8. Juni 2008 (Foto: Peter Ginzinger) [Forum]
2: Schweiz, Wallis, Mazembroz, 520 m, 16. September 2012 (Foto: Martin Albrecht) [Forum]
3: Deutschland, Baden-Württemberg, Westallgäuer Hügelland, Wangen i. A., NSG Gießenmoos, 579 m, 21.Juni 2017 (Foto: Thomas Bamann) [Forum]
4: Österreich, Vorarlberg, Lauterach, an der Dornbirner Ache, ca. 400 m, 28. Mai 2018 (fot.: Inge Biller) [Forum]


Raupennahrungspflanzen

1, Ziest: Deutschland, Bayern, Unterreitnauer Moos, 445 m, 22. April 2014 (fot.: Thomas Bamann) [Forum]


Nahrung der Raupe

Die Raupe lebt an Ziest-Arten Stachys spp., inkl. Betonica spp., am häufigsten - und in Mitteleuropa derzeit wahrscheinlich ausschließlich - am Heilziest (Stachys officinalis = Betonica officinalis), in den Westalpen am nahe verwandten Zottigen Ziest (Stachys pradica, = Stachys hirsuta, Betonica pradica).

Bei Literaturangaben zu Stachys germanica (Deutscher Ziest) (VORBRODT (1911) und spätere Autoren) und Alpen-Ziest (Stachys alpina) (FORSTER 1976) ist unklar, ob ihnen eine reale Beobachtungsbasis zugrunde liegt. Angaben zu Andorn (Marrubium spp.) oder gar Malven (Malva spp.) betreffen mit Sicherheit andere Arten der Gattungen Muschampia oder Carcharodus.

(Autor: Erwin Rennwald)



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

altheae: „Althaea Eibisch.“
SPULER 1 (1908: 74L)


Abweichende Schreibweisen

Andere Kombinationen

Synonyme


Taxonomie

ZHANG et al. (2020) studierten die Art genetisch (mitochondriale und Kern-DNA) und kamen dabei zum Schluss, dass die Untergattung Reverdinus mit all ihren Arten aus der Gattung Carcharodus herausgelöst und als Untergattung zu Muschampia gestellt werden muss.

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Informationen auf anderen Websites (externe Links)


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Hesperiidae (Dickkopffalter)
EU M-EU 06885 Muschampia floccifera (ZELLER, 1847) - Heilziest-Dickkopffalter art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am März 6, 2020 16:57 von Erwin Rennwald
Suche: