Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Melitaea Ignasiti

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Nymphalidae (Edelfalter)
EU 07274a Melitaea ignasiti SAGARRA, 1926 Artberechtigung fraglich!



Weitere Informationen

Andere Kombinationen


Taxonomie und Faunistik

Die vom osteuropäisch-asiatischen Hauptareal losgelösten Vorkommen von Melitaea trivia-artigen Faltern in Spanien wurden von SAGARRA (1926) aufgrund äußerer Merkmale als eigene Unterart ("Melitaea trivia Schiff., rassa ignasiti, nova rassa") beschrieben und von VAN OORSCHOT & COUTSIS (2014) rein auf der Basis von Unterschieden im männlichen Genital in den Artrang aufgewertet. VIVES-MORENO (2014) und LERAUT (2016) folgen ihm darin, ebenso - mit Vorbehalt - MARCIÀ et al. (2017). VAN OORSCHOT & COUTSIS (2014) schreiben zur Verbreitung: "Andorra, France (Alpes-Maritimes), Italy (Lucania, Piemonte), Portugal, Spain". Genetisch untersucht wurden die Tiere der drei isolierten Bereiche von Südost-Spanien, der Nordhälfte der Iberischen Halbinsel (die 4 Fundorte der Typenserie liegen alle im weiteren Raum um Barcelona) bis in die Pyrenäen und im Bereich der Alpes-Maritimes mit angrenzendem Italien und ihre Abgrenzung gegenüber "normalen" Melitaea trivia noch nicht und auch ökologisch sind keine Unterschiede bekannt, so dass eine Abgrenzung auf Artniveau nur schlecht begründet ist. Zu denken gibt der Hinweis "Intermediates" bei VAN OORSCHOT & COUTSIS (2014): "In NE Italy there exist individuals whose genitalia are intermediate between those of the present species and those of M. trivia suggesting hybridization between the two". Ich würde hier eher herauslesen, dass die Genitalunterschiede zwischen mitteleuropäischen und spanischen M. trivia nicht so groß sind, als dass sie eine Artbarriere bilden könnten - eine Abtrennung auf Ebene von Subspezies würde dann den realen Verhältnissen näher kommen.

(Autor: Erwin Rennwald)


Typenmaterial

SAGARRA (1926: 132) teilt mit: “Els exemplars que constitueixen la sèrie típica de la nova rassa, procedeixen de Martorell, V. (Sagarra leg.) Espluga de Francolí, V. (Codina leg.) Vilamajor, VII. (Sagarra leg.) y Seva VII, VIII. (Querci i Romei leg.)”


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Nymphalidae (Edelfalter)
EU 07274a Melitaea ignasiti SAGARRA, 1926 Artberechtigung fraglich! zählstring

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am April 16, 2018 9:24 von Jürgen Rodeland
Suche: