Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Lygephila Viciae

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Erebidae (Eulenfalter [z. T.]), Toxocampinae, Tribus Toxocampini
EU M-EU 08933 Lygephila viciae (HÜBNER, [1819-1822]) - Marmorierte Wickeneule

1: Österreich, Niederösterreich, 2,5 km N Schwarzau/Stf., lichtungs- und laubholzreicher Schwarzföhrenforst, 320 m, 4. Juni 2003 (Foto: Peter Buchner), det. Peter Buchner
2: Schweiz, Graubünden, Chur, Lichtfang, 24. Mai 2007 (Foto: Heiner Ziegler), det. Heiner Ziegler, conf. Stefan Ratering [Forum]
3-4: Deutschland, Thüringen, Maua bei Jena, Staudenflur auf Kalkboden, Raupe leg. 31. Juli 2008, e.l. 3. Mai 2009 (Fotos: Heidrun Melzer), cult. & det. Heidrun Melzer [Forum]
5-6: Deutschland, Thüringen, Maua bei Jena, Staudenflur auf Kalkboden, Raupe leg. 31. Juli 2008, e.l. 4. Mai 2009 (Fotos: Heidrun Melzer), cult. & det. Heidrun Melzer
7, Form ohne schwarze Füllung der Nierenmakel: Deutschland, Thüringen, Maua bei Jena, Staudenflur auf Kalkboden, Raupe leg. 31. Juli 2008, e.l. 9. Mai 2009 (Foto: Heidrun Melzer), cult. & det. Heidrun Melzer [Forum]
8, Form ohne schwarze Füllung der Nierenmakel: Österreich, Steiermark, Edelschrott, Oberer Kreuzberg, 955 m, Streuobstwiese, Mischwaldrand, 25. Mai 2009, am Licht (Foto: Thomas Bauer), det. Thomas Bauer, conf. Stefan Ratering [Forum]
9, Form ohne schwarze Füllung der Nierenmakel: Schweiz, Graubünden, Chur, 550 m, 20. Juni 2007, am Licht (Studiofoto: Heiner Ziegler), det. Thomas Fähnrich [Forum Forum]
10: Deutschland, Baden-Württemberg, 89155 Ringingen, Kiefernwaldlichtung, ca. 650 m, 5. Juli 2013, am Licht (det. & fot.: Jörg Döring), conf. Michel Kettner [Forum]


Ausgewachsene Raupe

1-6 (4 Individuen): Deutschland, Thüringen, Maua bei Jena, Staudenflur auf Kalkboden, an Kronwicke (Securigera varia) und Wicke (Vicia spec.), leg. 31. Juli bis 22. August 2008, 15. August 2008 [1-2], 19. August 2008 [3], 23. August 2008 [4] und 4. August 2008 [5-6] (Fotos: Heidrun Melzer), cult. & det. Heidrun Melzer


Jüngere Raupenstadien

1-2, vorletztes Stadium: Deutschland, Thüringen, Maua bei Jena, Staudenflur auf Kalkboden, an Kronwicke (Securigera varia), 31. Juli 2008 (Freilandfotos: Heidrun Melzer), leg., cult. & det. Heidrun Melzer
3-4, vorletztes Stadium (2 Individuen): Deutschland, Thüringen, Maua bei Jena, Staudenflur auf Kalkboden, an Kronwicke (Securigera varia) und Wicke (Vicia spec.), 2. bzw. 20. August 2008 (Fotos: Heidrun Melzer), leg., cult. & det. Heidrun Melzer


Puppe

1-3: Deutschland, Thüringen, Maua bei Jena, Staudenflur auf Kalkboden, Raupe leg. 31. Juli 2008, 6. September 2008 (Fotos: Heidrun Melzer), cult. & det. Heidrun Melzer



Diagnose

Gegenüberstellung verschiedener Flügelzeichnungs- und Nierenmakelformen, Collage aus Fotos der oben gezeigten Falter 3, 5 und 7 (Fotos und Collage: Heidrun Melzer)

1-2, 3-4 und 5-6, drei ♂♂: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)

1-2, 3-4 und 5-6, drei ♀♀: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)


Ähnliche Arten

Unterscheidung zwischen Lygephila craccae und Lygephila viciae:

Am besten eignen sich die Nierenmakel.
Die Nierenmakel sind bei Lygephila craccae schmäler. Die Längsseiten der Makel laufen in etwa parallel. Bei Lygephila viciae ist der untere Teil des Nierenflecks breiter als der obere (am gespannten Falter betrachtet).
Weitere Merkmale:
Lygephila viciae hat keinen Ringmakel. Bei Lygephila craccae ist dieser oft als schwarzer Punkt zu erkennen.
Die Wellenlinie ist bei Lygephila craccae meistens undeutlich zu sehen.

Text: Michel Kettner


Erstbeschreibung

HÜBNER ([1819-1822]: pl. 146 figs. 671-673) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

1: Deutschland, Thüringen, Maua bei Jena, Staudenflur auf Kalkboden, 31. Juli 2008 (Foto: Heidrun Melzer)



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

„Vicia, Wicke, Nahrungspflanze der Raupe.“
SPULER 1 (1908: 322R)


Andere Kombinationen

Synonyme


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Erebidae (Eulenfalter [z. T.]), Toxocampinae, Tribus Toxocampini
EU M-EU ? 08933 Lygephila viciae (HÜBNER, [1819-1822]) - Marmorierte Wickeneule art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Mai 18, 2018 15:23 von Michel Kettner
Suche: