Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Lomaspilis Marginata

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Geometridae (Spanner)
EU M-EU 07527 Lomaspilis marginata (LINNAEUS, 1758) - Vogelschmeiß-Spanner, Schwarzrand-Harlekin

1: Österreich, Niederösterreich, Schwarzau/Stf., Ortsrand (Felder, Gärten, Raine; in 1 km Wald), 330 m, 30. April 2004 (Foto: Peter Buchner), det. Peter Buchner
2: Ohne Fundort und -datum (Foto: Petra Puls), det. Armin Becher [Forum]
3: Österreich, Wattener Lizum, 12. Juni 2005 (Foto: Wilma Driessen), det. Jürgen Rodeland [Forum]
4: Schweiz, TI Ossasco (Val di Bedretto) 1400 m, 10. Juni 2006 (Foto: Heiner Ziegler), det. Heiner Ziegler [Forum]
5: Deutschland, Bayern, Aichach-Sulzbach, Lichtfang, 19. August 2006 (Foto: Michel Kettner), det. Michel Kettner [Forum]
6, ♂: Deutschland, Thüringen, ehemaliger Grenzstreifen Nähe Seibis, 28. Mai 2006 (Freilandfoto: Jens Philipp), det. Jens Philipp
7: Deutschland, Hessen, Felsberg, verbuschte Kiesgrube, 1. Juli 2007 (Foto: Lutz Schenk), det. Lutz Schenk, conf. Axel Steiner [Forum]
8: Deutschland, Bayern, Kirchseeon, 560 m, 22. Oktober 2008 (Foto: Annette von Scholley-Pfab), det. Annette von Scholley-Pfab, conf. Axel Steiner (Bild horizontal gespiegelt)[Forum]
9-10: Deutschland, Rheinland-Pfalz, 56479 Westernohe, Mischwald, 490 m, am Licht, 25. April 2009 (Studiofotos: Rainer Roth), det. Rainer Roth [Forum]
11: Deutschland, Thüringen, Ronneburg bei Gera, 9. Mai 2010 (Freilandfoto: Tina G.), conf. Dietrich Wagler [Forum]
12: Österreich, Bundesland Salzburg, Pinzgau, Salzburger Schieferalpen, Maria Alm, Natrunberg, 1100 m, Tagfund, 26. Mai 2014 (det. & Freilandfoto: Sabine Flechtmann) [Forum]
13: Österreich, Bundesland Salzburg, Pinzgau, Salzburger Schieferalpen, Maria Alm, Natrunberg, 1100 m, Tagfund, 31. Mai 2014 (det. & Freilandfoto: Sabine Flechtmann) [Forum]
14: Schweiz, Kt. Schwyz, Altendorf, Wiese neben kleinem Feuchtgebiet, 430 m, 19. Juni 2014, Tagfund (det. & fot.: Brigitte Umberg), conf. Ursula Beutler [Forum]


Raupe

1-2: Dänemark, Jütland, Grenaa, 10 m, etwa 2½ km von Küste entfernt neben einer Plantage, Tagfund an Salix spec., Länge 20 mm, 6. September 2015 (det. & Freilandfoto: Kjeld Brem Sørensen) [Forum]
3: Österreich, Zillertal, Gerlosberg, ca. 1300 m, Raupe auf Weide, 18. August 2007 (Foto: Michel Kettner), det. Michel Kettner, conf. Stefan Ratering [Forum]
4: Schweiz, Bern, Niederscherli, an Weide, 29. Juli 2006 (Foto: Simon Hänni), det. Hans-Joachim Weigt [Forum]
5: Schweiz, St. Gallen, Churfirstengebiet, 1200 m, 5. August 2009 (Freilandfoto: Pia Rindlisbacher), det. Pia Rindlisbacher, conf. Stefan Ratering [Forum]
6-8: Deutschland, Brandenburg, Rohrbeck, Döberitzer Heide, 30. August 2009 (Freilandfoto: Martin Semisch), det. Martin Semisch, conf. Michel Kettner [Forum]
9: Deutschland, Baden-Württemberg, Südschwarzwald, Ehrsberg, 700 m, an Salweide (Salix caprea), 20. September 2010 (manipuliertes Freilandfoto: Florian Nantscheff), det. Florian Nantscheff [Forum]
10: Deutschland, Schleswig Holstein, Heide, Schnellstraße, 11 m, 3. September 2012 (Foto: Susann Kahlcke), det. Tina Schulz [Forum]
11: Deutschland, Hessen, Darmstadt, Garten, 100 m, 29. Juli 2011 (Foto: Harald Mäser), det. Heidrun Melzer [Forum]


Puppe

1-4: Funddaten siehe Raupenbild 1, verpuppt: 28. August 2006, 10. September 2006 (Studiofotos: Allan Liosi) [Forum]
5-8: Funddaten siehe Raupenbild 3 (Studiofotos: Michel Kettner), det. Michel Kettner [Forum]


Ei

1: Schweiz, Graubünden, Thusis, Böfel, 872 m, Eiablage am 27. Mai 2012, 29. Mai 2012 (det. & fot.: Heiner Ziegler) [Forum]



Diagnose

Falter

Obwohl die Art recht variabel ist, bestehen im großen Teil Mitteleuropas keine Verwechslungsmöglichkeiten. Vorsicht ist aber vor allem im östlichen Bayern angebracht, wo Tiere mit hohem Schwarzanteil mit Lomaspilis opis verwechselt werden könnten. Die Kombination von weißen Flügelflächen, braunen Flecken und mäandrierenden, braunen Flügelrändern erinnert, aus der Entfernung betrachtet, an Vogelkot.

1-2, 3-4 und 5-6, drei ♂♂: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)
7-8, 9-10, 11-12 und 13-14, vier ♀♀: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)


Raupe

Die Raupe kann man gut an ihrer V-förmigen Kopfkapselzeichnung erkennen. (Stefan Ratering) [Forum]


Erstbeschreibung

LINNAEUS (1758: 527) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

1: Deutschland, Baden-Württemberg, Südschwarzwald, Fröhnd, 870 m, 12. September 2010 (Foto: Florian Nantscheff) [Forum]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

„marginatus gerandet.“
SPULER 2 (1910: 88R)


Andere Kombinationen

Unterarten


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Geometridae (Spanner)
EU M-EU 07527 Lomaspilis marginata (LINNAEUS, 1758) - Vogelschmeiß-Spanner, Schwarzrand-Harlekin art-mitteleuropa Vogelschmeiss-Spanner

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am August 1, 2016 10:32 von Jürgen Rodeland
Suche: