Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Lithophane Leautieri

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter)
EU M-EU 09664 Lithophane leautieri (BOISDUVAL, 1829) - Zypressen-Holzeule

1: Schweiz, Wallis, Hohtenn, 850 m, 29. September 2008 (Foto: Pia Rindlisbacher), det. Pia Rindlisbacher nach Hinweis von Axel Steiner [Forum]
2: Frankreich, Finistère, Kerfissien Cléder, 12. Oktober 2012 (det. & fot.: Armin Dahl) [Forum]
3-4: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Duisburg-Wanheim, 36 m, 18. Oktober 2015 (Foto: Willi Wiewel) [Forum]
5: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Alpen-Veen, ca. 20 m, 09. Oktober 2016, Lichtfang (Foto: Dieter Schneider) [Forum]
6: Schweiz, Wallis, Chamoson, 700 m, 7. Oktober 2016, Lichtfang (leg., fot. & det.: Daniel Bolt) [Forum]


Raupe

1-2: Portugal, Algarve, Bensafrim, 60 m, als L1 von Dieter Fritsch am 15. März 2008 von Zypresse geklopft (Studioaufnahmen am 27. Mai 2008: Jürgen Rodeland), cult. bis 22. Mai 2008 Dieter Fritsch, dann Herbert Beck; det. Dieter Fritsch
3: Schweiz, Wallis, Visp, Eggerberg, Laden, ca. 850 m, Tagfund, 11. Juni 2013 (Freilandfoto: Ernst Gubler), det. Thomas Fähnrich [Forum]


Ei

1-3: Sardinien, Südwestsardinien, Umgebung Arbus, loc Riu Martini, ca. 370 m, GPS 39°28'44 8°32'53, Gebirgslandschaft mit ausgedehnten Stein- und Korkeichenwäldern, 10. Dezember 2015 (det. & fot.: Christian Siegel) [Forum]



Diagnose

1-2, ♂: Daten siehe Etikett (fot: Michel Kettner), coll. ZSM



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Unterarten


Faunistik

Erstnachweis für Griechenland durch Hartmut WEGNER (2011). Die Falterfunde aus dem Jahr 2004 in Epirus dürften dis bisher östlichsten Nachweise dieser ansonsten westmediterran verbreiteten Art sein.

Die Art ist in den Niederlanden und Belgien schon lange in Ausbreitung begriffen, so dass schon früh mit dem Nachweis in Deutschland gerechnet wurde. Schon RENNWALD (1995) fragte: "wann wird sich L. leautieri z.B. am Niederrhein festsetzen?" Wie sich am 18. Oktober 2015 zeigen sollte, hatten STEINER et al. (2014: 604) exakt recht, wenn sie schreiben: "Diese atlantomediterrane Art ist in Ausbreitung begriffen und wird in den nächsten Jahren D[eutschland] von Nordwesten her besiedeln."

Der lange erwartete Erstnachweis für Deutschland gelang Willi Wiewel am 18. Oktober 2015 mit einem Falter am Köder in Duisburg-Wanheim (Nordrhein-Westfalen) [Lepiforums-Beitrag 18. Oktober 2015]. Er wurde noch in 2015 in der Melanargia zu Papier gebracht (WIEWEL 2015). Darin wird berichtet, dass der zweite Nachweis für Deutschland nur wenige Stunden später erfolgte, am Morgen des 19. Oktober 2015 fand Stefan Steegers einen Falter an einer Lampe am Friedhof in Geilenkirchen: "Der Nachweis gut 10 km östlich der Grenze schließt direkt an die Funde in den Niederlanden an." Die beiden Fundorte in Nordrhein-Westfalen liegen rund 70 km auseinander.

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter)
EU M-EU 09664 Lithophane leautieri (BOISDUVAL, 1829) - Zypressen-Holzeule art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Januar 17, 2017 10:35 von Sabine Flechtmann
Suche: