Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Lasiommata Megera

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Nymphalidae (Edelfalter)
EU M-EU 07309 Lasiommata megera (LINNAEUS, 1767) - Mauerfuchs

Männchen

1, ♂ 1. Gen.: Portugal, Algarve, Rocha de Pena, 389 m, 9. April 2016 (det. & fot.: Bernhard Jost) [Forum]
2, ♂ 1. Gen.: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Ober-Olmer Wald bei Mainz, 14. Mai 2004 (Freilandfoto: Jürgen Rodeland), det. Jürgen Rodeland
3, ♂ 2. Gen.: Deutschland, Thüringen, Garten in Reichenbach, (Saale-Holzland-Kreis), 320 m, 2. August 2008 (Freilandfoto: Helga Schöps), det. Helga Schöps, conf. Uwe Geulen [Forum]
4, ♂ 3. Gen.: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Ober-Olmer Wald bei Mainz, 19. September 2008 (Freilandfoto: Jürgen Rodeland), det. Jürgen Rodeland
5-6, ♂ 3. (4.?) Gen.: Serbien, Pčinjski okrug, Vranjska banja, 450 m, 20. Oktober 2016 (Freilandfoto: Miroslav Milenkovic), det. Peter Schmidt) [Forum]


Weibchen

1, ♀ 1. Gen.: Schweiz, Bern, Gürbetal, 597 m, e.p., am 17. März 2007 an einer Mauer gefunden, Falterschlupf aus der dunklen Puppe Nr. 4 am 18. April 2007 (Foto: Beat Weisskopf), cult. & det. Beat Weisskopf [Forum]
2, ♀ 1. Gen.: Frankreich, Nähe Avignon, Wegrand durch Machte, 19. April 2014 (Foto: Frank Hecker), det. Uwe Eisenberg [Forum]
3, ♀ 1. Gen.: Frankreich, Dép. Gard, vic. Valliguières, 200 m, 11. Mai 2015 (Freilandfoto: Jürgen Hensle), det. Jürgen Hensle
3-4, ♀ 2. Gen.: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Unkel, 20 km südl. Bonn, Rheintal, trockene Weinbergslage, 25. Juli 2005 (Fotos: Michael Stemmer), det. Michael Stemmer [Forum]
5-6, ♀ 2. Gen.: Türkei, Provinz Çanakkale, Biga, Bozlar, 30 m, 23. Juni 2010 (fot. & det.: Michel Kettner) [Forum]
7, ♀ 3. Gen.: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Ober-Olmer Wald bei Mainz, 2. Oktober 2004 (Freilandfoto: Jürgen Rodeland)


Geschlecht nicht bestimmt

1, helles, südeuropäisches Exemplar: Spanien, Alquézar, Sierra de Guara, Huesca, Aragon, 18. Mai 2004 (Foto: Allan Liosi), conf. Jürgen Hensle [Forum]


Kopula

1-2: Schweiz, Kt. Schaffhausen, Reiat, Büttenhardt, Flur "Tobelhäuli", Wirtschaftswiese auf Kalk, 620 m, (Freilandfotos: Hans Peter Matter), det. ‏Hans Peter Matter
3: Schweiz, Kt. Bern, Emmental, Arni, sonniger Waldweg, 1020 m, 28. September 2009 (Freilandfoto: Ursula Beutler), det. Ursula Beutler
4: Deutschland, Rheinland-Pfalz, 55218 Ingelheim, Am Westerberg, 220 m, 30. September 2012 (det. & fot.: Vaclav Masek) [Forum]


Erwachsene Raupe

1: Deutschland, Brandenburg, Schiffmühle bei Bad Freienwalde, e.o., ♀ leg. Mitte Mai 1990, verpuppt Mitte Juni 1990, Falter geschlüpft Ende Juni 1990 (Studiofotos: Heidrun Melzer), cult. & det. Heidrun Melzer [Forum]
2: zwei sich verpuppende Raupen: Schweiz, Bern, Gürbetal, 597 m, 14. März 2007 (Freilandfotos: Beat Weisskopf), cult. & det. Beat Weisskopf [Forum]
3-4: Schweiz, Bern, Gürbetal, 597 m, 22. März 2007 (Fotos: Beat Weisskopf), det. Beat Weisskopf
5: Deutschland, Baden-Württemberg, Schönbuch & Glemswald, Weil im Schönbuch-Breitenstein, Streuobstgebiet, 6. April 2008 (Freilandaufnahme: Gabriel Hermann), det. Gabriel Hermann [Forum]


Jüngere Raupenstadien

1-3, L1, L2 und L3: Deutschland, Baden-Württemberg, Bad Säckingen, 15., 18. und 22. August 2009, aus Eifund vom 7. August 2009, Eierbilder 3-4 (Zuchtfotos: Luitgard Fähnle) cult. und det. Luitgard Fähnle
4, L1 an Lolium perenne: Deutschland, Baden-Württemberg, Freiburger Bucht, Halbtrockenrasenfragment in Weinberg am Nimberg bei Teningen-Bottingen, 220 m, Eiablage am 24. September 2016 (Zuchtfoto vom 6. Oktober 2016: Jürgen Hensle), det. Jürgen Hensle
5, L2 an Lolium perenne: Deutschland, Baden-Württemberg, Freiburger Bucht, Halbtrockenrasenfragment in Weinberg am Nimberg bei Teningen-Bottingen, 220 m, Eiablage am 27. September 2016 (Zuchtfoto vom 16. Oktober 2016: Jürgen Hensle), det. Jürgen Hensle
6, L3 an Lolium perenne: Deutschland, Baden-Württemberg, Freiburger Bucht, Halbtrockenrasenfragment in Weinberg am Nimberg bei Teningen-Bottingen, 220 m, Eiablage am 24. September 2016 (Zuchtfoto vom 16. Oktober 2016: Jürgen Hensle), det. Jürgen Hensle
7, L4 an Lolium perenne: Deutschland, Baden-Württemberg, Freiburger Bucht, Halbtrockenrasenfragment in Weinberg am Nimberg bei Teningen-Bottingen, 220 m, Eiablage am 24. September 2016 (Zuchtfoto vom 25. Oktober 2016: Jürgen Hensle), det. Jürgen Hensle
8-9, L4 an Festuca ovina: Deutschland, Baden-Württemberg, Freiburger Bucht, Halbtrockenrasenfragment in Weinberg am Nimberg bei Teningen-Bottingen, 220 m, Eiablage am 24. September 2016 (Zuchtfoto vom 2. November 2016: Jürgen Hensle), det. Jürgen Hensle


Puppe

1: Deutschland, Brandenburg, Schiffmühle bei Bad Freienwalde, e.o., ♀ leg. Mitte Mai 1990, verpuppt Mitte Juni 1990, Falter geschlüpft Ende Juni 1990 (Studiofoto: Heidrun Melzer), cult. & det. Heidrun Melzer [Forum]
2: Deutschland, Baden-Württemberg, Kaiserstuhl, an einer Lößwand (Freilandfoto: Gabi Krumm), cult. Gabi Krumm (Falterschlupf am 1. Februar 2007) [Forum]
3, schlupfreife Puppe: Deutschland, Baden-Württemberg, Bad Säckingen, aus Eifund Eierbilder 3-4 (Zuchtfoto vom 17. September 2009: Luitgard Fähnle) cult. & det. Luitgard Fähnle
4-5, Schweiz, Bern, Gürbetal, 597 m, am 17. März 2007 an einer Mauer gefunden, Falterschlupf aus der dunklen Puppe am 18. April 2007 (Freilandfotos: Beat Weisskopf), cult. & det. Beat Weisskopf [Forum]
6-8: Ukraine, Krim, Berg Lysa in Feodozja, 29. April 2008 (Fotos: Jarosław Bury), det. Jarosław Bury [Forum]
9: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Duisburg-Wanheimerort, 11. Oktober 1981 (cult., det. & fot.: Karl Rasch) [Forum]


Ei

1: Schweiz, Schaffhausen, Buchberg, Böschung mit Trockenmauer, 400 m, 16. September 2007 (Freilandfoto: Thomas Kissling), det. Thomas Kissling (Beobachtung der Eiablage) [Forum]
2: Deutschland, Oberpfalz, Laaber, 420 m, Ablage an Hügel-Meister: Asperula cynanchica, 1. August 2007 (Foto: Josef Schmucker), det. Josef Schmucker [Forum]
3-4: Deutschland, Baden-Württemberg, Bad Säckingen, frisch abgelegt (7. August 2009) und schlupfreif (13. August 2009) (Fotos: Luitgard Fähnle), cult. und det. Luitgard Fähnle



Diagnose

Erstbeschreibung

LINNAEUS (1767: 771) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

1: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Umg. Bad Kreuznach / Bad Münster am Stein, 25. April 2011 (Foto: Uwe Eisenberg) [Forum]
2, Böschung mit Trockenmauer, Eiablagehabitat: Schweiz, Schaffhausen, Buchberg, 400 m, 16. September 2007 (Foto: Thomas Kissling)
3, das ♀ legt die Eier an Gräser die unter irgendeinem Überhang wachsen. Hier die Gräser zwischen gemulchtem Böschungsfuß und darüber wachsenden Büschen: Deutschland, Baden-Württemberg, Kaiserstuhl, Weinbergböschung am Wannenberg bei Eichstetten, 15. Oktober 2016 (Foto: Jürgen Hensle)


Lebensweise

L. megera bildet je nach lokalem Klima zwei bis drei, in Südeuropa evtl. auch vier Generationen aus. Die Art lebt in, auch kleinklimatisch, trockenwarmen, offenen Habitaten vorzugsweise tieferer Lagen. Vereinzelt kann der Falter dennoch bis auf über 2000 m NN angetroffen werden. Die Eiablage erfolgt an grüne und trockene Gräser. Bevorzugt werden solche, welche vor Regen geschützt unter irgendeinem Überhang wachsen. Das können dicht belaubte Büsche sein oder auch Steine, die aus einem steilen Hang herausragen. Die Raupe ist überwiegend nachtaktiv, frisst bei niedrigen Temperaturen aber auch bei Tag. Im Spätherbst und Winter frisst die Raupe bei Plusgraden langsam weiter; sie geht nicht in Diapause.


Prädatoren

1, Euscorpius italicus, ♀: Frankreich, Alpes Maritimes, Sospel, 400 m, 26. Mai 2016, an einer Hauswand (Freilandfoto: Jochen Schwarz), det. Falter und Skorpion Jochen Schwarz [Forum]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

„eine der drei Rachegöttinen.“
SPULER 1 (1908: 50L)


Andere Kombinationen


Typenmaterial

HONEY & SCOBLE (2001: 346): “LSL [The Linnean Society of London, Anm. Red. Lepiforum]: 1 ♀ labelled “12. [in unknown hand] Ægeria” [by Linnaeus], see Remarks, “Megera 77!, nec Aegeria” [by Smith], here designated as LECTOTYPE.”

Zu der LINNAEUSschen Beschriftung „Ægeria“ bemerken HONEY & SCOBLE (2001: 347): “Verity (1913: 185) steted that the specimen of megera in the LSL was labelled “17 æger.” in Linnaaeus's handwriting. Our interpretation is that the specimen, which we have selected as lectotpye, was labelled “12.” and that Linnaeus added the name “Ægeria” to the label at right angles to the number.”


Literatur


Informationen auf anderen Websites (externe Links)


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Nymphalidae (Edelfalter)
EU M-EU 07309 Lasiommata megera (LINNAEUS, 1767) - Mauerfuchs art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Dezember 3, 2016 14:49 von Jürgen Hensle
Suche: