Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Lampronia Corticella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Prodoxidae (Rosen-Blattsackmotten, Yuccamotten)
EU M-EU 00399 Lampronia corticella (LINNAEUS, 1758) - Himbeermotte

1-2: Deutschland, Thüringen, Umgebung Rotterode, Puppe am 6. Mai 2011 eingetragen, e.p. 16. Mai 2011 (leg., cult., det. & Studiofotos: Uwe Büchner) [Forum]
3: Deutschland, Baden-Württemberg, Gaggenau, 1. Juni 2006 (Foto: Dietmar Laux), det. Helmut Kolbeck & Markus Fluri [Forum]
4: Deutschland, Hessen, Volkmarsen, OT Hörle, NSG Iberg, am Licht 5. Juni 2015, leg, det. & Foto Dieter Robrecht
5-6: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Bad Laasphe-Volkholz, verwilderter Holzlagerplatz, 480 m, Tagfund, 20. Juni 2016 (det. & Freilandfotos: Rainer Winchenbach), conf. Jürgen Quack [Forum]
7: Russland, Oblast Moskau, Bezirk Odinzowo, Dorf Pestowo, Tagfund, 16. Juni 2017 (Foto: Andrey Ponomarev), leg. & det. Ilya Ustyantsev [Forum]



Diagnose

1, ♂: Schweiz, Bern, Tschugg, 430 m, Mischwald, 22. Mai 2009, Tagfang (leg., det. und Foto: Rudolf Bryner) [Forum]
2-3: Daten siehe Etikett (fot.: Michel Kettner), coll. ZSM, "Klimesch-Sammlung"


Erstbeschreibung

LINNAEUS (1758: 539) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Nahrung der Raupe

Über die Raupe dieser Art ist eher wenig bekannt, insbesondere aus Mitteleuropa. SCHÜTZE (1931) schreibt dazu: "Raupe April bis Mai, Falter Juni. Nach der Überwinterung in den versponnenen Triebenden der Himbeeren; im Herbst lebt sie in den jungen Wurzelschösslingen und in den oberen Zweigen vorjähriger Stängel im Mark. Nach Schleich auch an Rubus fruticosus (Sorhagen). Kalisch fand sie Anfang Mai in der Fruchtknospe von Rubus idaeus, die verwelkt war und Kotauswurf zeigte. Verspinnt sich an Blättern usw. in feinem weißem durchsichtigem Kokon." Auf der [Artseite des "Tree of Life web Project" auf tolweb.org] ist zur Lebensweise der "Raspberry Moth" zu lesen: "Described in detail by Hill (1952) and Hellqvist (1990); ovipositing female and late-instar larva depicted in the latter. Egg is laid in the wedge between the stamens and petals in flowers of Rubus idaea (raspberry), R. arcticus, R. saxatilis and probably other species of Rubus. Larvae feed inside the fruit (seeds and/or receptacle) for two instars, then overwinter in a round, dark cocoon in shallow soil near the plant root. Larvae enter young buds and adjacent pith in the spring. Larvae pupate on a leaf surface or inside the gallery. The adult emerges in early summer."

(Autor: Erwin Rennwald)



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Synonyme


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Prodoxidae (Rosen-Blattsackmotten, Yuccamotten)
EU M-EU 00399 Lampronia corticella (LINNAEUS, 1758) - Himbeermotte art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am September 26, 2017 18:54 von Erwin Rennwald
Suche: