Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Laeosopis Roboris

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Lycaenidae (Bläulinge)
EU 07051 Laeosopis roboris (ESPER, 1781)

1: Frankreich, Département Hérault, St. Saturnin-de-Lucian, 10. Juni 2003 (Freilandfoto: Walter Schön), det. Walter Schön
2-3, ♂: Spanien, Cremenes, 950 m (leg. G. Verhulst, Belgien), e.o. Zucht, 2006 (Fotos: Gerd Krautberger), det. Gerd Krautberger [Forum]
4, ♀: Spanien, NP Monfragüe, oberhanb des Tajo-Stausees, ca. 250 m, 20. Mai 2011 (Freilandfoto: Peter Groß), det. Armin Hemmersbach [Forum]


Raupe

1: Spanien, e.o. Zucht, 3. Mai 2006 (Foto: Michael Rommel), det. Michael Rommel, conf. Michel Kettner [Forum]
2 (ca. 12 mm): Spanien, Cremenes, 950 m (leg. G. Verhulst, Belgien), e.o. Zucht, 23. Mai 2006 (Foto: Gerd Krautberger), det. Gerd Krautberger [Forum]


Puppe

1: Spanien, Cremenes, 950 m (leg. G. Verhulst, Belgien), e.o. Zucht, 2006 (Foto: Gerd Krautberger), det. Gerd Krautberger [Forum]



Diagnose

Erstbeschreibung

ESPER (1781: 59-60) [Reproduktionen: Jürgen Rodeland nach Band im Staatlichen Museum für Naturkunde in Karlsruhe]

13 Jahre später hierzu erschienene Abbildung

ESPER (1794: pl. CIII fig. 5) [Reproduktion: Jürgen Rodeland nach Band im Staatlichen Museum für Naturkunde in Karlsruhe]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

Robur, Steineiche.“
SPULER 1 (1908: 55L)


Andere Kombinationen

Synonyme


Verbreitung

Das Vorkommen der Art ist auf Portugal, Spanien und Südfrankreich beschränkt.


Publikationsjahr der Erstbeschreibung

Wir folgen den Angaben von HEPPNER (1981). Auf zwei Druckfehler oder Irrtümer sei hier hingewiesen:

HEPPNER (1981: 251) schreibt über die Schwierigkeiten der Datierung von ESPERs „Die Schmetterlinge in Abbildungen ...“: “The issuance of Esper's work is an entomologist's and a librarian's nightmare of confusion: the work was issued in “Bogen” (or signatures) covering 37 “Hefte” (or booklets) in “Theile” (or parts) 1 to 4; another 10 Hefte in Theil 5; Hefte 48–54 and 49–54 in “Abschnitt” (or section) 1 and 2, respectively, of the second “Band” (or volume) of Theil 4; and another 32 Hefte as “Fortsetzung” (or continuation) and “Supplement” to Theile 1 to 3; a total of 2591 pages of text together with 438 plates issued at various dates with this confusion of Hefte, Theile, Bände, and Abschnitte!”

WIEMERS et al. (2018: 28) vermerken: "The name Papilio roboris was first published in 1793, not 1789 (Lamas 2013)." Dass die Abbildung erst 1793 erschien, ist klar, warum aber Espers Beschreibung von 1781 nicht als solche anerkannt, ja nicht einmal erwähnt wird, ist uns unverständlich.

(Autor: Jürgen Rodeland & Erwin Rennwald)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Lycaenidae (Bläulinge)
EU 07051 Laeosopis roboris (ESPER, 1781) non-d-ch-a

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Januar 11, 2019 0:37 von Erwin Rennwald
Suche: