Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Koch 1984

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Bestimmungsliteratur / KOCH (1984)

KOCH, M. [Begründer, fortgesetzt von W. HEINICKE] (1991): Wir bestimmen Schmetterlinge. Ausgabe in einem Band. 3. Auflage. – 792 S. (Neumann/Neudamm) Melsungen.

Besprechung von Erwin Rennwald

(Abgesehen von geringen Änderungen im Vorspann völlig identisch mit der 2. Auflage von 1984, deshalb häufig auch als „Koch (1984)“ zitiert). Für den außeralpinen Bereich Deutschlands das (!) Bestimmungsbuch, das insbesondere an keinem Leuchtabend fehlen sollte. Der Band vereinigt die von M. Koch zunächst getrennt herausgegeben Bände zu den Tagfaltern, Spinnern und Schwärmern, Eulenfaltern, Spannern in einem handlichen Band. Alle Falter werden am Ende des Textteils in kompakten Farbtafeln (Fotos gespannter Falter in natürlicher Größe, um Platz zu sparen sind vielfach nur der Körper und die linken Flügel dargestellt). Die Qualität der Fototafeln ist gut, lediglich bei kleinen Faltern – bei den Eupithecien trotz leichter Vergrößerung – stößt sie sehr an ihre Grenzen. Die gut zugänglichen strukturierten Texte nennen wesentliche Bestimmungsmerkmale, hin und wieder findet sich auch eine Detailskizze, insbesondere bei den schwierigen Spanner-Gattungen finden sich auch gut brauchbare Zeichnungen der Genitalien. Zu den kompakten Foto-Farbtafeln bei den Faltern kommen jeweils noch einige Tafeln mit Raupen-Zeichnungen hinzu – eine Bestimmung der Raupen nur anhand dieser Tafeln ist bei weniger auffälligen Formen allerdings problematisch. Die Angaben zur Phänologie von Falter und Raupe sind kurz und knapp. Wichtig: Wer nach diesem Werk bestimmt, sollte die wissenschaftlichen Namen verwenden, die in runder Klammer stehen, nicht die zuerst genannten Uraltnamen aus Seitz (1910)!

Anmerkung von Axel Steiner am 3. Januar 2008

Der „neue“ Koch (= Buchsbaum), der so lange angekündigt war, wird wohl doch nicht in absehbarer Zeit kommen.


Bestimmungshilfe / Bestimmungsliteratur / KOCH (1984)

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am September 5, 2010 10:22 von Juergen Rodeland
Suche: