Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Kessleria Petrobiella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Yponomeutidae (Gespinstmotten)
EU M-EU 01382 Kessleria petrobiella (ZELLER, 1868)



Diagnose

Erstbeschreibung

ZELLER (1868: 607-608) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Nahrung der Raupe

HUEMER & TARMANN (1992) berichten: "Die Raupen leben, ähnlich jenen von nivescens, in den Polstern von Saxifraga caesia L. und erzeugen besonders im Randbereich zum umliegenden Gestein Gespinströhren." Näheres dort.



Weitere Informationen

Andere Kombinationen


Typenserie

ZELLER (1868) berichtete in seiner Erstbeschreibung: "Von dieser Art fing ich zwei schöne Paare. Am 26. Mai fand ich drei Exemplare unterhalb Unterpreth neben der Strasse, wo sie an Felsblöcken sassen. Obgleich ich die Felsen jener Gegend in den folgenden Tagen fleissig besichtigte, gelang es mir nicht, mehr davon zu finden. Erst am 12. Juni klopfte ich oben an der Predielstrasse aus Tannengesträuch das zweite, gut erhaltene Weibchen." Diese 4 Exemplare waren also alle als Syntypen aufzufassen.
Die Lectotypen-Festlegung erfolgte erst durch HUEMER & TARMANN (1992), die schrieben:
"Lectotypus: „26/5 67" „Walsingham Collection 1910-427" „SYNTYPE" „LECTO-TYPE" „B. M. ♂ Genitalia slide No. 26507" (BMNH). Jugoslawien: 1 ♀ (Paralectotypus), „petrobiella Z. Preth 26/5 67" „Preth 67" „26/5 67" „TYPE" „Walsingham Collection 1910-427" (BMNH)".

"Unterpreth" heißt heute Log Pod Mangrtom und liegt in Slowenien nahe der Grenze zu Italien. Die "Predielstrasse", heute Strmec na Predelu führt von dort auf den Predel-Pass an die Grenze zu Italien.


Faunistik

HUEMER & TARMANN (1992) konnten nicht nur 2 Exemplare der Typenserie studieren, sondern noch zahlreiche weitere Belege. Sie entwerfen daraus folgendes Verbreitungsbild: "K. petrobiella war bisher nur von der Typenlokalität (Jugoslawien: Slowenien, Julische Alpen) bekannt. Nachweise aus Italien (Karnische Alpen: Mte. Sernio) und Österreich (Lienzer Dolomiten sowie Niederösterreichische Kalkalpen: Schneeberg) deuten auf eine weitere Verbreitung."

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Informationen auf anderen Websites (externe Links)


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Yponomeutidae (Gespinstmotten)
EU M-EU 01382 Kessleria petrobiella (ZELLER, 1868) artseiteohnefoto

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am August 4, 2018 7:30 von Erwin Rennwald
Suche: