Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Idaea Incisaria

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Geometridae (Spanner)
EU 08125 Idaea incisaria (STAUDINGER, 1892)

1, ♂, und 2, ♀: Tunesien, E Hammam al Anf, Cedria-Plage, 36.43 N 10.24.30 E, Jörg Gelbrecht leg. ♀ 12. Oktober 2006 (Studiofotos: Egbert Friedrich), det. Jörg Gelbrecht, cult. e.o. Egbert Friedrich
3, ♂: Portugal, Algarve, Loulé, Vendas Novas de Tôr, 220 m, 11. April 2013 (Foto: Heiner Ziegler), det. Egbert Friedrich [Forum]
4-5: Spanien, Huelva, Coto Doñana - El Rocio, (37.1423, 6.4894), 10 m, 3. April 2014, Lichtfang (fot.: Henk Gremmer), det. Eckard O. Krüger [Forum]


Raupe

1: Tunesien, E Hammam al Anf, Cedria-Plage, 36.43 N 10.24.30 E, Jörg Gelbrecht leg. ♀ 12. Oktober 2006 (Studiofotos: Egbert Friedrich), det. Jörg Gelbrecht, cult. e.o. Egbert Friedrich



Diagnose

1-2, ♂: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)
3-4, ♂: Marokko, Hoher Atlas, Prov. Taroudant, Tamaloukt, 700 m, 3. April 2014, am Licht (Fotos: Harald Lahm), leg. & gen.det. Rolf Bläsius [Forum]

1-2, ♀: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)


Genitalien

1-2, ♂: Marokko, Hoher Atlas, Prov. Taroudant, Tamaloukt, 700 m, 3. April 2014, am Licht (Fotos: Harald Lahm), leg., präp. & gen.det. Rolf Bläsius [Forum]


Erstbeschreibung


STAUDINGER (1892: 147-148 + pl. 2 fig. 6) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

„incisus = eingeschnitten, wegen der eigentümlichen Form ihrer Hinterflügel.“
SPULER 2 (1910: 10R)


Andere Kombinationen


Taxonomie

Je nach Autor werden Idaea incisaria (STAUDINGER, 1892) und Idaea praecisa (REISSER, 1934) als Unterarten einer Art oder als getrennte Arten behandelt. Wir folgen hier HAUSMANN (2004), der das Taxon praecisa als Subspezies zu Idaea incisaria stellt. Er vermerkt allerdings, dass hier genauere Studien nötig sind, und dem Taxon dann eventuell doch Artberechtigung zukommt.


Faunistik

Nach HAUSMANN (2004) ist Idaea incisaria westmediterran verbreitet. Sie tritt in Portugal und Zentral- und Südspanien auf, wobei sie im Osten des Landes durch I. albarracina ersetzt wird. Außerhalb Europas findet sich das Tier von Marokko bis Tunesien und im westlichen Libyen. Die ssp. praecisa (= Idaea praecisa) ist aus dem Rif-Gebirge Marokkos beschrieben und nach bisheriger Kenntnis auch auf dieses begrenzt. Allerdings gibt es aus dem südlichen Spanien (Prov. Ronda) Exemplare, die „praecisa“ im Habitus gleichen. Wenn die [Fauna Europaea] auf dieser mehr als schwachen Grundlage das Taxon — unter Hinweis auf HAUSMANN (2004) — auf Artebene akzeptiert und zudem noch das Vorkommen in Spanien einfach mit „present“ übernimmt, erscheint dies doch sehr gewagt.


Literatur

(Autor: Erwin Rennwald)


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Geometridae (Spanner)
EU 08125 Idaea incisaria (STAUDINGER, 1892) non-d-ch-a

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Mai 14, 2018 10:33 von Annette Von Scholley-Pfab
Suche: