Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Hoplodrina Superstes

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter) / Tribus Caradrinini, Subtribus Caradrinina
EU M-EU 09451 Hoplodrina superstes (OCHSENHEIMER, 1816) - Gelbgraue Felsflur-Staubeule
Verwechslungsträchtige Art! Selten. Falter von Juni bis August, Raupe von Sommer, überwinternd, bis Frühjahr an krautigen Pflanzen.

1: Österreich, 2,5 km SSW Hainburg, Trockenrasen über Kalk, Gebüsch, 300 m, 21. Juli 2004 (Foto: Peter Buchner), det. Peter Buchner
2: Frankreich, Drôme, Col de Penne 950 m üNN, ♀ leg. Herbert Beck, cult. e. o. 8. Januar 2009 Ingrid Altmann (Studiofoto: Ingrid Altmann), det. Herbert Beck
3: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Saar-Nahe-Bergland, Krischelsfels bei Idar-Oberstein, 320 m, 49° 41' N, 7° 18' E, 26. Juni 2009, Lichtfang (Foto: Axel Steiner), det. Axel Steiner [Forum]
4: Deutschland, Rheinland-Pfalz, 53572 Unkel, Rheintal, trocken-warme Weinbergslage, 18. Juli 2009, am Licht (Foto: Michael Stemmer), det. Michael Stemmer, conf. Axel Steiner [Forum]
5-6: Deutschland, Rheinland-Pfalz, 53572 Unkel, Rheintal, Am Stux, trocken-warme Weinbergslage, 11. Juli 2010, am Licht (Fotos: Michael Stemmer), det. Michael Stemmer, conf. Axel Steiner [Forum]
7: Schweiz, Graubünden, Haldenstein, Calanda bei Ruine Lichtenstein, 12. August 2011, Lichtfang (det. & fot.: Heiner Ziegler), conf. Egbert Friedrich [Forum]
8: Schweiz, Graubünden, Haldenstein, Ruine Lichtenstein ("Katzenburg"), 770 m, 12. August 2011 (det. & fot.: Heiner Ziegler), conf. Axel Steiner [Forum]


Raupe

1-8: Fundort wie Falter 2, (Studiofotos: Ingrid Altmann[Forum]
1: L6-Raupe, 6 Dezember 2008
2-4: L5-Raupe, 25. November 2008
5: 11. November 2008
6: 4. November 2008
7: 30. Oktober 2008
8: L1-Raupe, 28. Oktober 2008



Diagnose

Vorderflügel hell graubraun (beige) mit verstreuter schwarzer Beschuppung, die im Basalfeld und in den Makeln meist am stärksten ausgeprägt ist. Hinterflügel beim Männchen weißlich mit graubraunem Außenrand, beim Weibchen graubraun mit dunklen Adern. [Axel Steiner]

1-2, 3-4 und 5-6, drei ♂♂: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)

1-2 und 3-4, zwei ♀♀: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)


Erstbeschreibung

OCHSENHEIMER (1816: 80) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

In trockenwarmen Biotopen mit lückigem Bewuchs oder steinigen/felsigen Stellen. (Axel Steiner)

1: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Saar-Nahe-Bergland, Krischelsfels bei Idar-Oberstein, 320 m, 49° 41' N, 7° 18' E, 23. Mai 2008 (Foto: Axel Steiner)



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

Superstes (lat.) über jemandem stehend, überlegen oder auch dabeistehend, anwesend; entomologischer Kontext unklar. (Text: Axel Steiner)
(superstes der dabei steht, nämlich bei den nächstverwandten Arten; wegen der Ähnlichkeit mit Hoplodrina ambigua und Hoplodrina blanda).
SPULER 1 (1908: 232R)


Andere Kombinationen


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter) / Tribus Caradrinini, Subtribus Caradrinina
EU M-EU 09451 Hoplodrina superstes (OCHSENHEIMER, 1816) - Gelbgraue Felsflur-Staubeule art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Mai 23, 2018 17:39 von Michel Kettner
Suche: