Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Homaloxestis Briantiella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Lecithoceridae
EU M-EU 02414 Homaloxestis briantiella (TURATI, 1879)

1-2, ♂: Schweiz, Bern, La Neuveville, 530 m, 4. August 2010, Lichtfang (leg., det. und Fotos: Rudolf Bryner) [Forum]
3: Frankreich, Provence, Lubéron, Gordes, Gontrand, 190 m, 21. Juni 2012, am Licht (Foto: Ursula Beutler), det. Oliver Rist [Forum]
4 & 5, zwei ♀♀: Österreich, Steiermark, Graz, Mariatrost, Hauenstein (wärmebegünstigte, trockene Steinbruchumgebung), ca. 560 m, Wiese, am Licht, 4. August 2019 (gen.det. & Foto: Horst Pichler) [Forum]
6-7, ♂: Österreich, Steiermark, Graz, Mariatrost, Hauenstein (wärmebegünstigte, trockene Steinbruchumgebung), ca. 560 m, Wiese, am Licht, 18. August 2019 (det., präp. & fot.: Horst Pichler) [Forum]
8, ♂: Spanien, Andalusien, Provinz Huelva, Wald bei Los Cabezudos, 52 m, 37.19022, -6.693533, 6. Juni 2019, am Licht (leg., gen. det. & fot: Friedmar Graf) [Forum]
9, ♂: Österreich, Steiermark, Graz, Mariatrost, Hauenstein (wärmebegünstigte, trockene Steinbruchumgebung), ca. 560 m, Wiese, am Licht, 18. August 2019 (gen.det. & Foto: Horst Pichler) [Genitalfotos im Forum]



Diagnose

Männchen

1 & 2, zwei ♂♂: Italien, Friuli Venezia Giulia, Carso Triestino, Fernetti, 320 m, 28. Juli 2014 (leg., det. & Fotos: Helmut Deutsch) [Forum]
3, ♂: Italien, Friuli Venezia Giulia, Tagliamento bei Gemona, 180 m, 26. August 2017 (leg., det. & Foto: Helmut Deutsch) [Forum]
4, ♂: Kroatien, Halbinsel Pelješac, Umgebung Ston, 42.813274, 17.697735, 15. August 2001, am Licht (leg., gen. det. & fot: Friedmar Graf) [Forum]


Weibchen

1, ♀: Kroatien, Dalmatien, Zečevo, 20 m, 8. August 2013 (leg., coll. & fot.: František Kosorín), det. Rudolf Bryner [Forum]
2, ♀: Italien, Lucca, Umgebung Sant'Anna di Stazzema, 16. August 2000, am Licht (leg., gen. det. & fot: Friedmar Graf) [Forum]
3, ♀: Montenegro, Kupina 25. August 2013, am Licht (leg., gen. det. & fot: Friedmar Graf) [Forum]


Genitalien

Männchen

1, ♂: Österreich, Steiermark, Graz, Mariatrost, Hauenstein (wärmebegünstigte, trockene Steinbruchumgebung), ca. 560 m, Wiese, am Licht, 18. August 2019 (det., präp. & fot.: Horst Pichler) [Forum]
2-3, ♂: Spanien, Andalusien, Provinz Huelva, Wald bei Los Cabezudos, 52 m, 37.19022, -6.693533, 6. Juni 2019, am Licht (leg., gen. det. & fot: Friedmar Graf) [Forum]
4-6, ♂: Kroatien, Halbinsel Pelješac, Umgebung Ston, 42.813274, 17.697735, 15. August 2001, am Licht (leg., gen. det. & fot: Friedmar Graf) [Forum]


Weibchen

1, ♀: Kroatien, Dalmatien, Zečevo, 20 m, 8. August 2013 (leg., coll. & fot.: František Kosorín), det. Rudolf Bryner [Forum]
2,♀: Österreich, Steiermark, Graz, Mariatrost, Hauenstein (wärmebegünstigte, trockene Steinbruchumgebung), ca. 560 m, Wiese, am Licht, 4. August 2019 (gen.det. & Foto: Horst Pichler) [Forum]
3-4, ♀: Österreich, Steiermark, Graz, Mariatrost, Hauenstein (wärmebegünstigte, trockene Steinbruchumgebung), ca. 560 m, Wiese, am Licht, 18. August 2019 (det., präp. & Foto: Horst Pichler) [Falterfotos im Forum]
5-7, ♀: Italien, Lucca, Umgebung Sant'Anna di Stazzema, 16. August 2000, am Licht (leg., gen. det. & fot: Friedmar Graf) [Forum]
8-11, ♀: Montenegro, Kupina 25. August 2013, am Licht (leg., gen. det. & fot: Friedmar Graf) [Forum]


Erstbeschreibung


TURATI (1879: 202-203 + pl. 8 fig. 15) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Nahrung der Raupe

Aus dem Freiland noch unbekannt. DE JOANNIS (1909: 803) züchtete die Art erst einmal ex ovo, woraus klar wurde, warum die Art im Freiland kaum als Raupe zu finden ist. GOZMÁNY (1978: 65) übertrug seine Beschreibung ins Deutsche: "Nach unserer Kenntnis ist keine Raupe aus dieser Gattung (Lecithocera) bekanntgegeben worden; zwei Arten wurden in Vannes beobachtet, deren Raupen, aus Eigelegen erhalten, schließlich ihre Vorliebe für abgestorbene Blätter bekundeten. Diese Raupen sind behaart, sehr lichtscheu und recht lebhaft, mit membranösen schlanken und ziemlich langen Füßen und durchscheinend. Sie müßten daher in Gehölzen am Boden unter trockenem Laub leben, das sie mit einigen Fäden zusammenheften. Man begreift daher die Schwierigkeit, die das Auffinden in ihrer natürlichen Umgebung bereitet."
GOZMÁNY (1978: 65) folgert: "Als eine detritophage Art, wie auch Eurodachtha palicornella, muß sie eine wichtige Rolle im Abbau organischer Pflanzensubstanzen der ariden und semiariden Regionen spielen. Nach eigenen Beobachtungen (Ungarn) kommt die Art besonders häufig in Quercus pubescens-Gebüschen an xerothermen und stark isolierten Dolomitabhängen (in ökologischen Verhältnissen ähnlich denjenigen, die in der mediterranen Macchia und angrenzenden Biotopen herrschen) vor, aber auch in warmen Sumpfgebieten."



Weitere Informationen

Andere Kombinationen


Faunistik

Nach GAEDIKE & HEINICKE (1999) in Deutschland nur aus Rheinland-Pfalz bekannt (aktuell, d.h. nach 1980). Quelle der Meldung war zunächst DERRA (1981: 152-153) die über einen Fund (Weibchen) von R. BLÄSIUS am 1. August 1979 bei Oberhausen an der Nahe (Pfalz) berichtete. BIESENBAUM (1995: 72-73) war dieser Artikel entgangen, denn er berichtete ebenfalls über ein Weibchen, diesmal vom 7. August 1976 im NSG Dortebachtal bei bei Klotten im Moseltal, ebenfalls in Rheinland-Pfalz. Diese beiden Fundorte liegen nur ca. 55 km Luftlinie auseinander.
Nach GAEDIKE et al. (2017) in Rheinland-Pfalz auch noch nach 2000. GOZMÁNY (1978) bezeichnet sie als "ausgesprochen circummediterrane Art".

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Lecithoceridae
EU M-EU 02414 Homaloxestis briantiella (TURATI, 1879) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Februar 25, 2021 23:57 von Erwin Rennwald
Suche: