Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Heterogynis Sondereggeri

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Heterogynidae (Federwidderchen)
EU 03917a Heterogynis sondereggeri DE FREINA, 2012

1-4, ♂, Paratypus: Griechenland, Taygetosgebirge oberhalb Baumgrenze, 2100 m, 10. Juni 2008 (Aufnahmen: Heiner Ziegler), det. Josef J. de Freina [Forum]


Raupe

1: Griechenland, Peloponnes, Taygetosgebirge 2000 m, 6. Juni 2009 (Foto: Heiner Ziegler), det. Josef J. de Freina [Forum]
2-6: Griechenland, Lakonien, Mt. Taygetos Ostseite, ob Refugio, 2000 m, 6. Juni 2009 (cdet. Josef J. de Freina, in coll. R. Guenin, Fund Martin Albrecht, Markus Flury und Peter Sonderegger, transp. Peter Sonderegger, fot. Heiner Ziegler, Info Daniel Bolt) [Forum]



Biologie

Nahrung der Raupe

DE FREINA (2011) schrieb: "Auf dem Peloponnes ist Astragalus lusitanicus (ausschließlich?) die Futterpflanze einer Population der östlichen penella-Gruppe (DE FREINA, unveröff.)". Gemeint war damit das später als H. sondereggeri beschriebene Taxon. Genau diese Pflanze ist auch die Nahrungsbasis der oben gezeigten Raupen. In ZIKIC et. al. (2015: 386) wird mit Chamaecytisus heuffelii eine neue Raupennährpflanze der Art aus Ost-Serbien gemeldet.


Habitat

Griechenland, Taygetosgebirge oberhalb Baumgrenze, 2100 m, 10. Juni 2008 (Aufnahme: Heiner Ziegler) [Forum]



Weitere Informationen

Taxonomie, Nomenklatur, Faunistik

Die oben gezeigten Falter- und Raupen von 2008 bzw. 2009 wurden im Lepiforum zunächst fälschlicherweise als H. paradoxa bestimmt, was J. de Freina als unzutreffend erkannte. Mit seiner Publikation der Erstbeschreibung der H. sondereggeri konnte dies berichtigt werden.


Etymologie (Namenserklärung)

Die Art ist nach dem schweizer Lepidopterologen Peter Sonderegger benannt, einem der Finder der oben gezeigten Raupen aus dem Taygetosgebirge.


Verbreitung

Die Art ist nach bisheriger Kenntnis auf die Hochlagen des Peloponnes beschränkt.


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Heterogynidae (Federwidderchen)
EU 03917a Heterogynis sondereggeri DE FREINA, 2012 non-d-ch-a

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Februar 9, 2016 14:01 von Sabine Flechtmann
Suche: