Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Heterogynis Chapmani

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Heterogynidae (Federwidderchen)
EU 03915c Heterogynis chapmani DE FREINA, 2014



Biologie

Nahrung der Raupe

Nach DE FREINA (2014) lebt die Art an Genista florida, einer kleinblättrigen und dornlosen Ginster-Art nicht allzu heiß-trockener Standorte.


Aktivitätszeit der Falter

Die Flugzeit der Männchen reicht von Mitte Juni bis Ende Juli. Da die Weibchen - wie auch bei den anderen Heterogynis-Arten - in den frühen Morgenstunden schlüpfen, beginnt der Flug der Männchen "bereits in der Morgenkühle bei einsetzender Erwärmung etwa gegen 8 Uhr" und endet ca. 2 Stunden später auch schon wieder.



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

Der Erstbeschreibung ist zur derivatio nominis zu entnehmen: "Die neue Art ist dem schottischen Physiker und Entomologen Thomas Algernon Chapman (Glasgow, 1842-1921) gewidmet, der durch seine akribischen Studien und detaillierten Beiträge Pionierarbeit bei der Erforschung spanischer Heterogyniden leistete. Er hat maßgeblichen Anteil am heutigen Kenntnisstand über diese unspektakuläre und doch so interessante Lepidopterengruppe."


Taxonomie

H. chapmani ist nahe verwandt mit Heterogynis penella. Die Art unterscheidet vor allem in den Genitalarmaturen aber auch in einer Reihe weiterer kleiner Detailmerkmale - einschließlich dem Kokon - von H. penella und anderen Arten der Gattung. Gegenüber H. penella besteht zudem eine Nichtreproduzierbarkeit von Nachkommen, ebenso gegenüber der später beschriebenen Heterogynis segurana.


Faunistik

H. chapmani ist nur aus Zentralspanien bekannt und vermutlich ein Endemit der Sierra de Gredos. Locus typicus ist Zentralspanien, Provinz Avila, Sierra de Gredos, Umgebung Hoyocasero, 1340 m; das Tier wurde zwischen dem 22. und 24. Juni 2013 gesammelt.

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Heterogynidae (Federwidderchen)
EU 03915c Heterogynis chapmani DE FREINA, 2014 zählstring

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Dezember 4, 2015 20:42 von Erwin Rennwald
Suche: