Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Herminia Tarsipennalis

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Erebidae (Eulenfalter [z. T.]), Herminiinae
EU M-EU 08858 Herminia tarsipennalis TREITSCHKE, 1835 - Olivbraune Zünslereule

1-2: Österreich, Niederösterreich, 2 km S Thernberg, Wiese (z.T. beweidet), Mischwald, 620 m, 15. Juli 2004 (Fotos: Peter Buchner), det. Peter Buchner
3: Deutschland, Schleswig-Holstein, Handewitt, Nähe Flensburg, Lichtfang, 7. Juli 2006 (Foto: Mario Finkel), det. Thomas Fähnrich (Bild horizontal gespiegelt) [Forum]
4: Deutschland, Baden-Württemberg, Obere Gäue, Haigerloch-Stetten, Hauswand am Licht, 480 m, 18. Juni 2008 (Foto: Herbert Fuchs), det. Herbert Fuchs
5: Deutschland, Baden-Württemberg, Staufen, 27. Juni 2008 (Foto: Siegfried Rudolf), det. Siegfried Rudolf, conf. Egbert Friedrich [Forum]
6: Österreich, Niederösterreich, Seitenstetten, 16. Juni 2008 (Freilandfoto: Michael Nöbauer), det. Michael Nöbauer, conf. Uwe Geulen [Forum]
7: Deutschland, Baden-Württemberg, Winnenden, 14. Juni 2009 (Foto: Horst Schlüter), det. Michael Stemmer [Forum]
8: Deutschland, Hamburg-Eimsbüttel, am Fenster, 19. Mai 2011 (det. & fot.: Renate Ridley), conf. Michael Stemmer [Forum]
9, ♂: Deutschland, Thüringen, Hermsdorf, 330 m, 28. Juni 2012, am Licht (Studiofoto: Helga Schöps), conf. Stefan Ratering [Forum]
10: Deutschland, Niedersachsen, Nordhorn, Truppenübungsplatz, ca. 25 m, 4. September 2012 (det. & fot.: Jochen Kostewitz), conf. Axel Steiner [Forum]
11: Schweiz, Graubünden, Chur, 550 m, 15. Juni 2007, am Licht (Studiofoto: Heiner Ziegler), det. Stefan Ratering [Forum]
12: Serbien, Fruska gora N P, Djurdjevac, 416 m, 26. August 2014, Lichtfang (det. & fot.: Zoran Bozovic), conf. Daniel Bartsch [Forum]


Raupe

1 (ca. 14 mm): Deutschland, Bayern, Nähe Landsberg am Lech, ca. 650 m, Garten, an einem Brennholzstapel, 14. März 2012 (Foto: Franz Prelicz), det. Heidrun Melzer, Zuchtergebnis liegt nicht vor [Forum]
2, dieselbe Raupe wie in Bild 1, aber 10 Tage später: Daten wie Bild 1 (Foto am 24. März 2012: Franz Prelicz) [Forum]



Diagnose

Die Unterscheidung der beiden ähnlichen Arten Herminia tarsipennalis und Herminia tarsicrinalis ist in der Regel ganz gut möglich über das Merkmal fehlender oder nur ganz schwach erkennbarer Mittelschatten = Herminia tarsipennalis, Mittelschatten vorhanden = Herminia tarsicrinalis. Kommt man damit zu keiner Entscheidung, kann die Betrachtung des Vorderflügel-Apex und der dunklen Außenrandlinie weiterhelfen: Apex vorgezogen und Außenrandlinie mehr oder weniger durchgehend bei Herminia tarsicrinalis, Apex abgerundet und Außenrandlinie zwischen den Flügeladern unterbrochen bei Herminia tarsipennalis.
Bei ♂♂ ist das noch einfacher. Dann muss man sich nämlich nur die Fühler ansehen: Herminia tarsipennalis hat einen Knoten im Fühler, der Herminia tarsicrinalis fehlt. (Stefan Ratering) [Forum]
Einen Knoten im Fühler hat jedoch auch Zanclognatha lunalis.

1-2 und 3-4, zwei ♂♂: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)
5-7, ♂: Deutschland, Bayern, Aichach-Sulzbach, Lichtfang, 29. Mai 2003 (leg., det. & fot.: Michel Kettner) [Forum]
8, Fühlerknoten beim ♂, Ventralansicht: Deutschland, Thüringen, Hermsdorf, 330 m, 28. Juni 2012, am Licht (Foto: Helga Schöps) [Forum]
9, ♂: Deutschland, Baden-Württemberg, 78176 Blumberg, Ortsrandlage, Südhang, 720 m, am Licht, 23. Mai 2011 (leg., det. & Foto: Hans-Peter Deuring)
10, ♂ mit entfalteten Dufthaarbüscheln am Vorderbein: (Foto: Axel Steiner, Kleinbild gespiegelt) [Forum]
11-12, ♂: Deutschland, Thüringen, Jena, Stadtgebiet, 185 m, 28. Mai 2008, Lichtfalle (leg., det. & Fotos: Egbert Friedrich) [Forum]

1-2 und 3-4, zwei ♀♀: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)


Ähnliche Arten


Gegenüberstellung von weiblichen Zanclognatha lunalis, Herminia tarsipennalis und Herminia tarsicrinalis ([Forum]):



Genitalien

1, ♂: Österreich, Steiermark, Großraum Weiz, aus alter Sammlung, leg. zwischen 1965 und 1968 (det., präp. & Foto: Horst Pichler) [Forum]

1, ♀: Deutschland, Niedersachsen, Region Hannover, Sehnde, Nähe Mittellandkanal, alte Kanalaushub-Kippe am Ladeholz, 70 m, 26. Juni 1994, Lichtfang (leg. & det.: Thomas Fähnrich, GU & Foto: Tina Schulz) [Forum]


Vergleich der weiblichen Genitalien von Zanclognatha lunalis, Herminia tarsipennalis und Herminia tarsicrinalis:

Erläuterung der Unterschiede im [Forum].


Erstbeschreibung

TREITSCHKE (1835: 5) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

„tarsus Fuß, penna Feder; wegen der langen federartigen Haarschuppen an den Vorderbeinen des ♂.“
SPULER 1 (1908: 325R)


Andere Kombinationen

Synonyme


Taxonomie und Nomenklatur

FIBIGER et al. (2010) nennen "Herminia tarsipennalis Treitschke, 1835" als Originalkombination der Erstbeschreibung. Zwei Zeilen darüber - in der Kapitelüberschrift zur Art - heißt es aber "Herminia tarsipennalis (Treitschke, 1835)", d.h., Autor und Jahr wurden hier irrtümlich in Klammern gesetzt. Dieser Fehler findet sich genauso in der Fauna Europaea [Fauna Europaea, last update 23 July 2012, version 2.5]. TREITSCHKE (1835: 3) führt die Art in der Gattung Herminia.


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Erebidae (Eulenfalter [z. T.]), Herminiinae
EU M-EU 08858 Herminia tarsipennalis TREITSCHKE, 1835 - Olivbraune Zünslereule art-mitteleuropa


Informationen auf anderen Webseiten (externe Links)


Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Mai 17, 2018 22:03 von Michel Kettner
Suche: