Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Herminia Tarsipennalis

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Erebidae (Eulenfalter [z. T.]), Herminiinae
EU M-EU 08858 Herminia tarsipennalis TREITSCHKE, 1835 - Laubgehölz-Spannereule, Olivbraune Zünslereule

1-2: Österreich, Niederösterreich, 2 km S Thernberg, Wiese (z.T. beweidet), Mischwald, 620 m, 15. Juli 2004 (Fotos: Peter Buchner), det. Peter Buchner
3: Deutschland, Schleswig-Holstein, Handewitt, Nähe Flensburg, Lichtfang, 7. Juli 2006 (Foto: Mario Finkel), det. Thomas Fähnrich (Bild horizontal gespiegelt) [Forum]
4: Deutschland, Baden-Württemberg, Obere Gäue, Haigerloch-Stetten, Hauswand am Licht, 480 m, 18. Juni 2008 (Foto: Herbert Fuchs), det. Herbert Fuchs
5: Deutschland, Baden-Württemberg, Staufen, 27. Juni 2008 (Foto: Siegfried Rudolf), det. Siegfried Rudolf, conf. Egbert Friedrich [Forum]
6: Österreich, Niederösterreich, Seitenstetten, 16. Juni 2008 (Freilandfoto: Michael Nöbauer), det. Michael Nöbauer, conf. Uwe Geulen [Forum]
7: Deutschland, Baden-Württemberg, Winnenden, 14. Juni 2009 (Foto: Horst Schlüter), det. Michael Stemmer [Forum]
8: Deutschland, Hamburg-Eimsbüttel, am Fenster, 19. Mai 2011 (det. & fot.: Renate Ridley), conf. Michael Stemmer [Forum]
9, ♂: Deutschland, Thüringen, Hermsdorf, 330 m, 28. Juni 2012, am Licht (Studiofoto: Helga Schöps), conf. Stefan Ratering [Forum]
10: Deutschland, Niedersachsen, Nordhorn, Truppenübungsplatz, ca. 25 m, 4. September 2012 (det. & fot.: Jochen Kostewitz), conf. Axel Steiner [Forum]
11: Schweiz, Graubünden, Chur, 550 m, 15. Juni 2007, am Licht (Studiofoto: Heiner Ziegler), det. Stefan Ratering [Forum]
12: Serbien, Fruska gora N P, Djurdjevac, 416 m, 26. August 2014, Lichtfang (det. & fot.: Zoran Bozovic), conf. Daniel Bartsch [Forum]


Raupe

1 (ca. 14 mm): Deutschland, Bayern, Nähe Landsberg am Lech, ca. 650 m, Garten, an einem Brennholzstapel, 14. März 2012 (Foto: Franz Prelicz), det. Heidrun Melzer, Zuchtergebnis liegt nicht vor [Forum]
2, dieselbe Raupe wie in Bild 1, aber 10 Tage später: Daten wie Bild 1 (Foto am 24. März 2012: Franz Prelicz) [Forum]



Diagnose

Die Unterscheidung der beiden ähnlichen Arten Herminia tarsipennalis und Herminia tarsicrinalis ist in der Regel ganz gut möglich über das Merkmal fehlender oder nur ganz schwach erkennbarer Mittelschatten = Herminia tarsipennalis, Mittelschatten vorhanden = Herminia tarsicrinalis. Kommt man damit zu keiner Entscheidung, kann die Betrachtung des Vorderflügel-Apex und der dunklen Außenrandlinie weiterhelfen: Apex vorgezogen und Außenrandlinie mehr oder weniger durchgehend bei Herminia tarsicrinalis, Apex abgerundet und Außenrandlinie zwischen den Flügeladern unterbrochen bei Herminia tarsipennalis.
Bei ♂♂ ist das noch einfacher. Dann muss man sich nämlich nur die Fühler ansehen: Herminia tarsipennalis hat einen Knoten im Fühler, der Herminia tarsicrinalis fehlt. (Stefan Ratering) [Forum]
Einen Knoten im Fühler hat jedoch auch Zanclognatha lunalis.

Männchen

1-2 und 3-4, zwei ♂♂: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)
5-7, ♂: Deutschland, Bayern, Aichach-Sulzbach, Lichtfang, 29. Mai 2003 (leg., det. & fot.: Michel Kettner) [Forum]
8, Fühlerknoten beim ♂, Ventralansicht: Deutschland, Thüringen, Hermsdorf, 330 m, 28. Juni 2012, am Licht (Foto: Helga Schöps) [Forum]
9, ♂: Deutschland, Baden-Württemberg, 78176 Blumberg, Ortsrandlage, Südhang, 720 m, am Licht, 23. Mai 2011 (leg., det. & Foto: Hans-Peter Deuring)
10, ♂ mit entfalteten Dufthaarbüscheln am Vorderbein: (Foto: Axel Steiner, Kleinbild gespiegelt) [Forum]
11-12, ♂: Deutschland, Thüringen, Jena, Stadtgebiet, 185 m, 28. Mai 2008, Lichtfalle (leg., det. & Fotos: Egbert Friedrich) [Forum]


Weibchen

1-2 und 3-4, zwei ♀♀: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)


Ähnliche Arten


Gegenüberstellung von weiblichen Zanclognatha lunalis, Herminia tarsipennalis und Herminia tarsicrinalis ([Forum]):



Genitalien

Männchen

1, ♂: Österreich, Steiermark, Großraum Weiz, aus alter Sammlung, leg. zwischen 1965 und 1968 (det., präp. & Foto: Horst Pichler) [Forum]


Weibchen

1, ♀: Deutschland, Niedersachsen, Region Hannover, Sehnde, Nähe Mittellandkanal, alte Kanalaushub-Kippe am Ladeholz, 70 m, 26. Juni 1994, Lichtfang (leg. & det.: Thomas Fähnrich, GU & Foto: Tina Schulz) [Forum]


Vergleich der weiblichen Genitalien von Zanclognatha lunalis, Herminia tarsipennalis und Herminia tarsicrinalis:

Erläuterung der Unterschiede im [Forum].


Erstbeschreibung

TREITSCHKE (1835: 5) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

„tarsus Fuß, penna Feder; wegen der langen federartigen Haarschuppen an den Vorderbeinen des ♂.“
SPULER 1 (1908: 325R)


Andere Kombinationen

Synonyme


Taxonomie und Nomenklatur

FIBIGER et al. (2010) nennen "Herminia tarsipennalis Treitschke, 1835" als Originalkombination der Erstbeschreibung. Zwei Zeilen darüber - in der Kapitelüberschrift zur Art - heißt es aber "Herminia tarsipennalis (Treitschke, 1835)", d.h., Autor und Jahr wurden hier irrtümlich in Klammern gesetzt. Dieser Fehler findet sich genauso in der Fauna Europaea [Fauna Europaea, last update 23 July 2012, version 2.5]. TREITSCHKE (1835: 3) führt die Art in der Gattung Herminia.
LERAUT (2019: 135) ist der Meinung, dass Unterschiede im siebten Sternit des männlichen Genitals ausreichen, die Arten Herminia tarsipennalis und Pechipogo flavicrinalis in einer von Herminia bzw. Pechipogo getrennten Gattung Treitschkendia zu führen.

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Informationen auf anderen Webseiten (externe Links)


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Erebidae (Eulenfalter [z. T.]), Herminiinae
EU M-EU 08858 Herminia tarsipennalis TREITSCHKE, 1835 - Laubgehölz-Spannereule, Olivbraune Zünslereule art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Juni 6, 2020 11:36 von Michel Kettner
Suche: