Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Hellula Undalis

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Crambidae (Zünsler)
EU M-EU 06521 Hellula undalis (FABRICIUS, 1781)

1: Italien, Friaul, Trasaghis; 12. September 2002 (Foto: Helmut Deutsch), leg. & det. Helmut Deutsch
2-3: Spanien, Kanarische Inseln, Fuerteventura, Costa Calma, ca. 5 m, 6. April 2010 (det. & Freilandfotos: Klaus Nowak), conf. Otmar Czadek und Dieter Fritsch [Forum]
4-5: Albanien, Umg. Gjirokastra, Cepan, trockener Flusslauf, 200 m, 18. Juli 2012, am Licht (leg., det. & Fotos: Friedmar Graf) [Forum]
6: Frankreich, Alpes-de-Haute-Provence, Campingplatz Nähe Ste-Croix-du-Verdun, 476 m, 7. Oktober 2013, am Licht (det. & fot.: Ursula Beutler) [Forum]
7-8: Zypern, Bezirk Larnaca, Küste bei Ormideia, 34°58.401' N 33°48.189' E, 10 m, 6. Oktober 2014, Tagfund (Fotos: Martin Semisch), conf. Alexandr Zhakov
9: Zypern, Bezirk Larnaca, östl. Kornos, 34°55.582' N 33°24.352' E, 290 m, 13. Oktober 2014, Tagfund (Foto: Martin Semisch), conf. Alexandr Zhakov [Forum 7-9]
10: Italien, Gallipoli, Salento, 12. September 2014 (fot.: Silvia Ruf), det. Friedmar Graf [Forum]
11: Italien, Sizilien, Insel Lipari, Canneto Camping , 5 m, Lichtfang, 7. Oktober 2014 (det. & Foto: Jürgen Zuleger), conf. Friedmar Graf [Forum]
12: Griechenland, Anatoliki Makedonia, 66100 Drama, Taxiarches, 490 m, 6. Oktober 2016 (det. & fot.: Heiner Ziegler) [Forum]
13: Italien, Sizilien, Insel Lipari, Camping Canneto, 3 m, 9. Oktober 2017, Nachtfund (det. & fot.: Jürgen Zuleger), conf. Michel Kettner [Forum]
14: Spanien, Andalusien, Provinz Almeria, Cabo de Gata, Dünenlandschaft, 4 m, 15. Juni 2018, Lichtfang (leg., gen. det. & fot.: Friedmar Graf) [Forum]
15: Spanien, Kanarische Inseln, Teneriffa, bei María Jiménez, 50 m, 31. März 2019, am Licht (det. & fot.: Wolfgang Langer), conf. Friedmar Graf [Forum]



Diagnose

Männchen

1, ♂: Italien, Taranto, 20 m, Lichtfang, 28. Juli 2006 (leg., det. & Foto: Friedmar Graf) [Forum]


Weibchen

1, ♀: Italien, Taranto, 20 m, Lichtfang, 28. Juli 2006 (leg., det. & Foto: Friedmar Graf) [Forum]
2, ♀: Italien, Friuli Venezia Giulia, Magredi del Cellina, 100 m, 23. September 2017 (leg., det. & Foto: Helmut Deutsch) [Forum]


Geschlecht nicht bestimmt

1: Kroatien, Dalmatien, Zečevo, 20 m, 30. Juli 2012 (leg., det., coll. & fot.: František Kosorín) [Forum]


Erstbeschreibung

FABRICIUS (1781: 272) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

1: Albanien, Kreis Gjirokastra, Umgebung Tepelene, trockener Flusslauf, ca. 130 m, 17. Juli 2012 (Foto: Friedmar Graf) [Forum]
2: Kroatien, Dalmatien, Zečevo, 20 m, 30. Juli 2012 (Foto: František Kosorín) [Forum]
3: Zypern, Bezirk Larnaca, östl. Kornos, 34°55.582' N 33°24.352' E, 290 m, 13. Oktober 2014 (Foto: Martin Semisch) [Forum]
4-5: Spanien, Andalusien, Provinz Almeria, Cabo de Gata, Dünenlandschaft, 4 m, 15. Juni 2018 (fot.: Friedmar Graf) [Forum]
6: Spanien, Kanarische Inseln, Teneriffa, Anaga, oberhalb María Jiménez, 50 m, 25. März 2019 (Foto: Ingrid Langer) [Forum]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

„unda die Welle.“
SPULER 2 (1910: 226L)


Andere Kombinationen

Synonyme


Faunistik

Nach GAEDIKE & HEINICKE (1999) in Deutschland nur mit Altangaben von vor 1900 aus Bayern bekannt. Dort wurde die Art von PRÖSE & SEGERER (1999) mit Symbol "Eingeführte, in freier Natur nicht beständige Art (oder sehr seltener Immigrant)" in die Checkliste aufgenommen, als nicht bodenständige Art aber nicht in der Roten Liste bewertet (PRÖSE et al. 2003 [2004]). HASLBERGER & SEGERER (2016) führen die Art für Bayern in der "Liste der Irrgäste (Vagabunden) und der eingeschleppten, nicht etablierten Arten (V)" und kommentieren: "Einmaliger Fund in Bayern (AVA) (OSTHELDER 1939: 34), wohl Irrgast, Beleg nicht in coll. ZSM, jedoch glaubhafte Angabe." NUSS in GAEDIKE et al. (2017: 267) kommentiert für Deutschland: "Es gibt alte Nachweise aus BY: Jura, Laabertal sowie aktuell aus RP. Die Art ist aber in D nicht indigen (NUSS 2012, HAUSENBLAS in litt.)."

Die Art gilt als Wanderfalter (Hinweis von Dieter Fritsch im [Forum]).

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Crambidae (Zünsler)
EU M-EU 06521 Hellula undalis (FABRICIUS, 1781) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Oktober 27, 2019 16:34 von Michel Kettner
Suche: