Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Griposia Jahannamah

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter)
EU 09695c Griposia jahannamah FIBIGER, STANGELMAIER, WIESER & ZAHIRI, 2008



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

Die Art ist nach dem Typenfundort im Nationalpark Jahan Nama(h) (Nord-Iran) benannt.


Taxonomie

SPEIDEL et al. (2016) merken an: "Die Art ist G. aprilina ziemlich ähnlich, zeigt aber kleine Unterschiede in den Genitalien. Der DNA Barcode jedoch weist G. jahannamah als von den beiden verwandten Arten relativ gut differenziert aus; der Status als eigene Art scheint uns absolut gerechtfertigt."


Faunistik

Die Art wurde aus dem Iran beschrieben (Holotypus ♂: NE Iran, Natural Reserve Jahan Namah, 1800 m, 20.-21. x. 2003, leg. Wieser). SPEIDEL et al. (2016) schreiben: "Verbreitung: NO.-Iran, Russland (Dagestan und Umgebung Pyatigorsk), Abchasien. Neu für Russland (Dagestan und Nord-Kaukasus) sowie für Abchasien.". Die Umgebung von Pyatigorsk (Pjatigorsk, russisch Пятиго́рск) liegt im Nordkaukasus bzw. an dessen Fuß und gehört damit - je nach Grenzziehung zwischen Asien und Europa (Kaukasus-Hauptkamm bzw. Manytsch-Ebene) gerade noch (oder gerade nicht mehr) zu Europa.


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter)
EU 09695c Griposia jahannamah FIBIGER, STANGELMAIER, WIESER & ZAHIRI, 2008 zählstring

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Februar 28, 2017 17:02 von Jürgen Rodeland
Suche: