Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Grapholita Gemmiferana

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU M-EU 05095 Grapholita gemmiferana (TREITSCHKE, 1835) - Bärenschotenwickler

1: Österreich, Niederösterreich, 1 km NE Schwarzau/Stf., Halbtrockenrasen in aufgelassener Schottergrube, 320 m, 16. Mai 2003 (Foto: Peter Buchner), det. Peter Buchner
2: Österreich, Niederösterreich, 2 km NE Neunkirchen, Halbtrockenrasen in Schwarzföhrenforst, 350 m, Tagfund am 8. Juni 2006 (Foto: Peter Buchner), det durch GU Peter Buchner
3: Deutschland, Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin-Süd, NSG Wüstmark, ca. 50 m, 15. Mai 2014 (det. & fot.: Olaf Beckmann), conf. Helmut Kolbeck [Forum]
4-5: Slowakei, Roznavská kotlina (Rosenauer Kessel), Stadt Roznava (Rosenau), ca. 310 m, 4. Juni 2012, Tagfund (Foto: Andrej Makara), det. Tina Schulz [Forum]
6-8, ♂: Deutschland, Sachsen, Ostritz, altes Steinbruchgelände, Kräuterflur im Wald, 51.018974, 14.896951, 21. Mai 2020, Tagfang (leg., gen. det. & fot: Friedmar Graf) [Forum]



Diagnose

Männchen

1, ♂: Schweiz, Wallis, Fully, 520 m, 12. Mai 2001 (Foto: Rudolf Bryner), leg. & det. Peter Sonderegger [Forum]
2, ♂: Deutschland, Brandenburg, Oderberg, Geistberg, 18. Mai 2015, Tagfang (leg., & Falterfoto: Klaus Schwabe), det. Friedmar Graf [Forum]
3, ♂: Deutschland, Sachsen, Ostritz, altes Steinbruchgelände, Kräuterflur im Wald, 51.018974, 14.896951, 21. Mai 2020, Tagfang (leg., gen. det. & fot: Friedmar Graf) [Forum]


Weibchen

1, ♀: Österreich, Osttirol, St. Johann i. Walde, 900 m, 12. Juni 2013 (leg., det. & Foto: Helmut Deutsch) [Forum]
2, ♀: Deutschland, Brandenburg, Oderberg, Geistberg, 18. Mai 2015, Tagfang (leg., & Falterfoto: Klaus Schwabe), det. Friedmar Graf [Forum]


Genitalien

Männchen

1, ♂: Deutschland, Brandenburg, Oderberg, Geistberg, 18. Mai 2015, Tagfang (leg., & Falterfoto: Klaus Schwabe), det. Friedmar Graf [Forum]
2, ♂: Deutschland, Sachsen, Ostritz, altes Steinbruchgelände, Kräuterflur im Wald, 51.018974, 14.896951, 21. Mai 2020, Tagfang (leg., gen. det. & fot: Friedmar Graf) [Forum]


Weibchen

1, ♀: Deutschland, Brandenburg, Oderberg, Geistberg, 18. Mai 2015, Tagfang (leg., & Falterfoto: Klaus Schwabe), det. Friedmar Graf [Forum]


Erstbeschreibung

TREITSCHKE (1835: 118) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Nahrung der Raupe

KRONE (1905: 96-97) beschreibt die Raupe im Detail und kann berichten: "Die Raupe fand ich Ende Mai zuerst in der Schote von Lathyrus panonicus und später wieder zwischen zwei schotenförmig zusammengesponnenen Blättern derselben Pflanze. Die braune Puppe liegt in dieser Schote, aus welcher der Falter sich Ende April des nächsten Jahres entwickelt."
SCHÜTZE (1931) kann auch keine andere Pflanzenart anführen: "An Lathyrus pannonicus zwischen aufeinander liegenden Blättern (Disqué), im Hochsommer und Herbst in den Schoten von Lathyrus pannonicus (Spuler), zwischen zwei schotenförmig zusammengesponnenen Blättern, darin auch die braune Puppe (Krone)."
Da Lathyrus pannonicus an den meisten Fundstellen des Falters in Mittel- und Westeuropa gar nicht vorkommt, muss dort eine andere Pflanze die Nahrungsgrundlage sein. RAZOWSKI (2001: 93) nennt "Sa[men]; Lathyrus silvester s.l. (Fabaceae)". Und auf [ukmoths (abgefragt 14. Dezember 2019)] heißt es: "Adult moths fly in May and June, often in sunshine, and the larvae feed on narrow-leaved everlasting-pea (Lathyrus sylvestris), apparently feeding within spun leaves."

Nach den Ausführungen von WAKELY (1955: 81-82) dürften alle Angaben zu Raupen an Samen falsch sein und auf Verwechslung mit Cydia nigricana beruhen. Er selbst formuliert zu seinen Beobachtungen aus Luccombe in England: "Imagines of Laspeyresia gemmiferana are not uncommon here in June and are easily disturbed from the herbage, also it is usual to take a dozen males to one female. There seems to have been a lot of confusion as to the feeding habits of the larvae. Meyrick and Barret both state that the larvae feed in the seed-pods, and I have collected the pods myself and also Mr. Lobb has twice sent me consignments of pods, but on each occasion all I succeeded in obtaining was a few larvae of L. nigricana Steph. An examination of the plants on my present visit showed that only a few undeveloped pods were present and that another month at least would have to elapse before any of the pods would be full. It was fairly obvious that the larvae must be full-fed in August so I startd looking to seeif there were any feeding marks in the stems. Suddenly I spotted that the terminal leaves on some plants were fastened together at the edges for the whole length of the leaf, and in these some tortricide larvae were feeding. [...] These larvae agreed with Meyrick's description of gemmiferana-"plate of 2 green-whitish with four dark dots," and I have little doubt that these are really this local species. On looking Lhomme's description of the larvae I found the following note: Chenille sur Lathyrus latifolius L., dans un pli longitudinal de la feuille", thus confirming this leaf-feeding habit of the larvaw, although he also records "dans les gousses". I hope to breed the moth in May to clinch the matter." Das Risiko eine Fehlbestimmung erscheint mir hier sehr gering.

HANCOCK et al. (2014: 198) überraschen mit der Angabe "Ovum. Laid in June on marsh pea (Lathyrus palustris)."

Der deutsche Namen „Bärenschotenwickler“ führt wahrscheinlich in die Irre: Bärenschote (Astragalus glycyphyllos) ist als Raupennahrung jedenfalls noch nicht belegt.

(Autor: Erwin Rennwald)



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Synonyme


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU M-EU 05095 Grapholita gemmiferana (TREITSCHKE, 1835) - Bärenschotenwickler art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Juni 27, 2020 18:32 von Michel Kettner
Suche: