Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Grapholita Compositella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU M-EU 05084 Grapholita compositella (FABRICIUS, 1775)

1-2: Deutschland, Niedersachsen, Landkreis Hannover, Höver, am Mittellandkanal, 70 m, Raupe in versponnenen Fiederblättchen von Trifolium pratense 27. August 2014, ins Warme 8. Februar 2015, verpuppt 5. März 2015, e.l. 15. März 2015 (leg., cult., det. & fot.: Tina Schulz) [Forum]
3: Österreich, Niederösterreich, Schwarzau am Steinfeld; Lichtung mit Halbtrockenrasen in Auwald, Tagfund, 19. Juni 2006 (Foto: Peter Buchner), det. Peter Buchner
4-5: Österreich, Niederösterreich, Pitten, 30. Mai 2004 (Fotos: Peter Buchner), det. Peter Buchner
6-7: Deutschland, Thüringen, Umgebung von Jena, ca. 350 m, Kalkmagerrasen, 19. Juli 2008 (Fotos: Heidrun Melzer), det. Heidrun Melzer, conf. Peter Buchner [Forum]
8: Deutschland, Sachsen, Guttau, Brachfläche, 145 m, 25. Juni 2011, Tagbeobachtung (det. & Foto: Friedmar Graf) [Forum]
9-10, ♂: Deutschland, Thüringen, Umgebung von Jena, Raupenfund (unbemerkt) in Schote von Tragant (Astragalus cicer) am 7. Juli 2011, e.l. 26. Juli 2011 (leg., cult., det. & Fotos: Heidrun Melzer)
11: Deutschland, Baden-Württemberg, Kaiserstuhl, Bötzingen, 192 m, Raupenfund am 6. Juli 2012 an Klee, e.l. 20. Juli 2012 (leg., cult., det. & Foto: Gabi Krumm) [Forum]
12: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Efferen (bei Köln), Wiesenstreifen am Feldrand, 11. August 2012, Tagfund (det. & fot.: Corinna Reetz), conf. Friedmar Graf [Forum]
13: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Hilchenbach, unbebaute Industriefläche, 360 m, 31. Juli 2011, Tagfund (det. & fot.: Rainer Winchenbach), conf. Reimund Ley [Forum]
14, an mit Mutterkornpilz (Claviceps) befallenem Wiesen-Lieschgras (Phleum pratense) saugend: Deutschland, Baden-Württemberg, Schwäbische Alb, Zollernalbkreis, Ratshausen, Plettenberg, Wacholderheide, 990 m, 15. August 2016, Abendfund (det. & fot.: Tina Schulz) [Forum]


Kopula

1-2: Österreich, Bundesland Salzburg, Pinzgau, Salzburger Schieferalpen, Maria Alm, Berg Natrun, 1100 m, Tagfund, 11. Mai 2016 (det. & Freilandfoto: Sabine Flechtmann), conf. Patrick Gros [Forum]


Ausgewachsene Raupe

1-3: Deutschland, Baden-Württemberg, Kaiserstuhl, Bötzingen, 192 m, an Klee, 6. Juli 2012 (leg., cult., det. & Foto: Gabi Krumm) [Forum]
4-5: Deutschland, Niedersachsen, Landkreis Hannover, Höver, am Kanal, 70 m, in versponnenen Fiederblättchen von Rotklee (Trifolium pratense), 27. August 2014 (leg., cult., det. & Fotos am 31. August 2014 und nach Überwinterung am 22. Februar 2015: Tina Schulz) [Forum]


Jüngere Raupenstadien

1, vorletztes Stadium: Deutschland, Niedersachsen, Landkreis Hannover, Höver, am Kanal, 70 m, in versponnenen Fiederblättchen von Rotklee (Trifolium pratense), 27. August 2014 (leg., cult., det. & Foto: Tina Schulz) [Forum]


Fraßspuren und Befallsbild

1, Befallsbild an Rotklee (Trifolium pratense): Deutschland, Niedersachsen, Landkreis Hannover, Höver, am Kanal, 70 m, 27. August 2014 (Foto: Tina Schulz) [Forum]


Puppe

1: Deutschland, Thüringen, Umgebung von Jena, Raupenfund (unbemerkt) in Schote von Tragant (Astragalus cicer) am 7. Juli 2011, e.l. 26. Juli 2011 (leg., cult., det. & Foto am 18. Juli 2011: Heidrun Melzer)
2-4 (4,5 mm): Deutschland, Niedersachsen, Landkreis Hannover, Höver, am Kanal, 70 m, Raupe in versponnenen Fiederblättchen von Rotklee (Trifolium pratense) 27. August 2014 (leg., cult., det. & Fotos am 11. und 14. März 2015: Tina Schulz) [Forum]



Diagnose

♂: Schweiz, Bern, Vauffelin, 750 m; 7. August 2001, Tagfang (leg., det. & fot.: Rudolf Bryner) [Forum]


Erstbeschreibung

FABRICIUS (1775: 663) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Raupennahrungs-Pflanzen

1, Fruchtstand von Tragant (Astragalus cicer): Deutschland, Thüringen, Umgebung von Jena, 7. Juli 2011 (det. & Freilandfoto: Heidrun Melzer)


Nahrung der Raupe

Als Raupennahrung dienen Blätter, Blüten und Samen von verschiedenen Schmetterlingsblütlern (Fabaceae) (Text: Heidrun Melzer).

DISQUÉ (1895) war anscheinend der Erste, der Konkretes meldete: "Von der Raupe dieser hier [d.h. um Speyer am Rhein] auf Kleefeldern überaus häufigen Wicklers wurde bisher nur vermuthet, daß sie an Klee lebe. In der That fand ich vom 6.-8. August d. J. an Medicago sativa drei Raupen dieser Art, von denen der erste Falter am 24. desselben Monats sich entwickelte. Die raupe lebt zwischen den Gipfelblättern, von denen sie zwei bis drei der Länge nach zusammenfaltet und leicht verspinnt. Sie ist weißlich mit gelblichem Kopf, schmalem, kastanienbraunen Nackenschild, Afterschild angedeutet. Vor dem Verpuppen wird die raupe röthlich."
Mit den oben gezeigten Bildern kommen Nachweise an Rot-Klee und Kicher-Tragant hinzu.
Auf der Artseite im [Catalogue of the Lepidoptera of Belgium] heißt es: "The larva of the first generation lives in the stem, that of the second in spun terminal leaves or a flower-head of Trifolium sp., mainly Trifolium pratense and Trifolium repens, also on Lotus corniculatus."

Sojabohne und Steinklee als Raupennahrungspflanze dürften stimmen, uns sind aber keine konkreten Meldungen bekannt.

(Autor: Erwin Rennwald)



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Synonyme


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU M-EU 05084 Grapholita compositella (FABRICIUS, 1775) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am November 26, 2017 19:34 von Erwin Rennwald
Suche: