Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Grammodes Stolida

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter)
EU M-EU 08909 Grammodes stolida (FABRICIUS, 1775) - Tölpeleule

1: Österreich, Niederösterreich, 4 km SW Wr. Neustadt, Schwarzföhrenforst-Rand, Brachen, 300 m, 12. August 2003 (Foto: Peter Buchner), det. Peter Buchner
2: Griechenland, Halbinsel Pilion, Afetes, 29. Mai 2006 (Freilandfoto: Walter Schön), det. Walter Schön
3: Griechenland, Peloponnes, Diakofto, Strand, 17. Mai 2006 (Freilandfoto: Christian Papé), det. Christian Papé
4: Griechenland, Ditiki Makedonia, Siatista, westlich Kozani, 740 m, 31. Mai 2008 (Freilandfoto: Heiner Ziegler), det. Heiner Ziegler, conf. Thomas Fähnrich [Forum]
5: Kroatien, Insel Korcula, Vela Luka, ca. 10 m, Lichtfang, 18. Juni 2006 (Foto: Ulrich Müller), det. Hartmuth Strutzberg [Forum]
6: Griechenland, Chalkidiki, Metamorfosis, Meereshöhe, 9. Juni 2009 (Freilandfoto: Michel Kettner), det. Michel Kettner [Forum]
7: Armenien, Syunik, Meghri, 695 m, 30. Mai 2010, am Licht (Foto: Heiner Ziegler), conf. Michel Kettner [Forum]
8: Österreich, Osttirol, Bannberg, 1260 m, am Licht 10. August 2010 (Studiofoto: Helmut Deutsch), leg. Eva Benedikt, det. Helmut Deutsch (Die wärmeliebende Art ist in Osttirol nicht bodenständig, sie tritt gelegentlich als Wanderfalter auf)
9: Rumänien, Oltenia, Gorj, Runcu, Sanatesti, 45.101881, 23.13642, ca. 260 m, Lichtfang in der Loggia der Pension Carmen, an Naturgarten angrenzend, 3. Juni 2011 (Foto: Christian Papé), det. Christian Papé [Forum]
10: Frankreich, Korsika, Aleria, ca. 50 m, 12. September 2012, Tagfund (det. & fot.: Georg Paulus) [Forum]
11-12: Rumänien, Oltenia, Mehedinti, 2 km NE Hinova, N 44° 33' 6.00", E22° 47' 30.00", 200 m, xerothermer, sandiger Steppenhang umgeben von supramediterranen niederen Eichenwäldern, 18. Juli 2012, am Licht (det. & fot.: Christian Papé) [Forum]
13-14: Russland, Oblast Volgograd, Bezirk Ilovlya, Dorf Ilovlya (E 44⁰01,317’ N 49⁰19,503’), 20. September 2013 (det. & fot.: Andrey Ponomarev) [Forum]
15: Griechenland, Anatoliki Makedonia, 66100 Taxiarches nördlich Drama (Ταξιάρχες), 490 m, 41°13'40" N, 24°11'15" E, 29. Mai 2015 (det. & fot.: Heiner Ziegler) [Forum]
16: Namibia, Windhoek, 28. Februar 2014, am Licht (Studiofoto 1. März 2014: Stefan Ratering), det. Stefan Ratering [Forum]


Erwachsene Raupe

1: Namibia, Solitaire, leg. 10. März 2014, Foto 19. März 2014 (Studiofoto & det.: Stefan Ratering) [Forum]
2: Namibia, Solitaire, leg. 10. März 2014, Foto 18. März 2014 (Studiofoto & det.: Stefan Ratering) [Forum]


Jüngere Raupenstadien

1, Jungraupe: Namibia, Solitaire, 10. März 2014 (Freilandfoto & det.: Stefan Ratering) [Forum]
2-3, halberwachsen: Namibia, Solitaire, leg. 10. März 2014, Fotos 19. März 2014 (Studiofotos & det.: Stefan Ratering) [Forum]



Diagnose

1-2, ♀: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)


Erstbeschreibung

FABRICIUS (1775: 599) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

1: Armenien, Syunik, Meghri, 700 m, 29. Mai 2010 (Foto: Heiner Ziegler) [Forum]
2: Rumänien, Oltenia, Mehedinti, 2 km NE Hinova, N 44° 33' 6.00", E22° 47' 30.00", 200 m, xerotherme, sandige Steppenwiesen umgeben von supramediterranen niederen Eichenwäldern, 18. Juli 2012 (fot.: Christian Papé) [Forum]
3: Namibia, Weg von Seeheim zum Fish River Canyon, 4. März 2014 (Foto: Stefan Ratering) [Forum]
4: Namibia, Straße von Solitaire nach Walvis Bay, unterhalb der Brücke über den Kuiseb River, 10. März 2014 (Foto: Stefan Ratering) [Forum]


Nahrung der Raupe

1, Tribulus zeyheri (Zygophyllaceae): Namibia, Weg von Seeheim zum Fish River Canyon, 4. März 2014 (Foto: Stefan Ratering) [Forum]
2, die Raupe frisst hauptsächlich die Blüten und Knospen, zur Not aber auch die Blätter: Namibia, Nähe Seeheim, 4. März 2014 (fot. & det.: 2014: Stefan Ratering), [Forum]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

„tölpelhaft, dumm, leicht zu fangen.“
SPULER 1 (1908: 310R)


Andere Kombinationen

Synonyme


Verbreitung

In Deutschland und in der Schweiz nur als sehr seltener Einwanderer.

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Informationen auf anderen Websites (externe Links)


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter)
EU M-EU 08909 Grammodes stolida (FABRICIUS, 1775) - Tölpeleule art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am März 10, 2016 0:06 von Erwin Rennwald
Suche: