Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Glyphipterix Fuscoviridella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Glyphipterigidae (Rundstirnmotten, Wippmotten)
EU M-EU 01584 Glyphipterix fuscoviridella (HAWORTH, 1828)



Diagnose

Die Art ist zeichnungslos und graugrünlich [Rudolf Bryner].

1-2: Daten siehe Etiketten (fot.: Michel Kettner), coll. ZSM, "Klimesch-Sammlung"


Erstbeschreibung

HAWORTH (1828: 569) [nach Digitalisat im Projekt „Gallica“ der Bibliothèque nationale de France]



Biologie

Nahrung der Raupe

Nach der Zusammenstellung von TAKÁCS & SZABÓKY (2018) entwickelt sich die Raupe im Stängel der Feld-Hainsimse. Als Quellen nennt er PELHAM-CLINTON (1985) und DIAKONOFF (1986), also zusammenfassende Sekundärquellen. PELHAM-CLINTON (1985: 406) führt seine Angaben anscheinend einzig und allein auf den Aufsatz von SICH (1900) mit Titel "Note on the larva of Glyphipteryx fuscoviridella" zurück. Bei SICH (1900: 192) finden sich dann aber tatsächlich Angaben zu Freiland-Raupenfunden. Der Autor hatte am 4. Juni 1898 vier Falter beobachtet, die in einer mageren Wiese um Luzula campestris flogen. Er vermutete, dass das die Raupennahrungspflanze sein könnte und suchte am 14. April 1900 dann gezielt nach der Raupe: "I noticed that many of the Young leaves in the patches of Luzula campestris, in the same Meadow, were quite Brown. On digging up some of the plants I found the stems bearing brown leaves had been attacked by some internal feeding larva. One stem, with partially brown leaves, when split open, disclosed a stout whitish larva, resting head upwards in the interior. Around the roots of a neighbouring stem I found another similar larva, already surrounded by an open net-work cocoon. On April 18th I searched again and found a third larva, head downwards, in a stem of Luzula." In der Zucht dauerte die Puppenruhe dann genau 4 Wochen. Und SICH (1900) vermutet: "The end of March would be the best time to search for the larva." Ob jemals jemand diesem Rat gefolgt ist, weiß ich nicht.



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Synonyme


Faunistik

Nach SWISSLEPTEAM (2010) liegen aus der Schweiz nur Literaturangaben aus dem Wallis vor.

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Informationen auf anderen Websites (externe Links)


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Glyphipterigidae (Rundstirnmotten, Wippmotten)
EU M-EU 01584 Glyphipterix fuscoviridella (HAWORTH, 1828) diagnosebild-m-eu

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Juli 20, 2018 11:21 von Erwin Rennwald
Suche: