Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Glaucopsyche Paphos

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Lycaenidae (Bläulinge)
EU 07108a Glaucopsyche paphos CHAPMAN, 1920

Männchen

1-3: Zypern, südl. Paramali, westl. Episkopi, 34°40.523, 32°48.437, 107 m, 6. März 2012 (det. & Freilandfotos: Martin Semisch), conf. Hartmuth Strutzberg [Forum]
4: Zypern, südl. Paramali, westl. Episkopi, 34°40.523, 32°48.437, 107 m, 10. März 2012 (det. & Freilandfoto: Martin Semisch), conf. Hartmuth Strutzberg [Forum]
5-6: Zypern, südl. Paramali, westl. Episkopi, 34°40.523, 32°48.437, 107 m, 11. März 2012 (det. & Freilandfotos: Martin Semisch), conf. Hartmuth Strutzberg [Forum]
7-8: Zypern, südl. Paramali, westl. Episkopi, 34°40.523, 32°48.437, 107 m, 11. März 2012 (det. & Freilandfotos: Martin Semisch), conf. Hartmuth Strutzberg [Forum]
9: Zypern, südl. Paramali, westl. Episkopi, 34°40.523, 32°48.437, 107 m, 11. März 2012 (det. & Freilandfoto: Martin Semisch), conf. Hartmuth Strutzberg [Forum]
10-11: Zypern, südl. Paramali, westl. Episkopi, 34°40.523, 32°48.437, 107 m, 11. März 2012 (det. & Freilandfotos: Martin Semisch), conf. Hartmuth Strutzberg [Forum]


Weibchen

1: Zypern, südl. Paramali, westl. Episkopi, 34°40.523, 32°48.437, 107 m, 10. März 2012 (det. & Freilandfoto: Martin Semisch), conf. Hartmuth Strutzberg [Forum]
2-3: Zypern, südl. Paramali, westl. Episkopi, 34°40.523, 32°48.437, 107 m, 10. März 2012 (det. & Freilandfotos: Martin Semisch), conf. Hartmuth Strutzberg [Forum]
4: Zypern, vic. Mandria, 29. Mai 2018 (Freilandfoto: Julia Wittmann), det. Julia Wittmann


Geschlecht nicht bestimmt

1: Zypern, Macchie nördlich Lefkara, 4. April 2007 (Foto: Dominik & Christopher Rabl), det. Christopher Rabl [Forum]
2: Zypern, Akamas, Macchie Nähe Bad der Aphrodite, ca. 100 m, 22. März 2006 (Foto: Dietrich Wagler), det. Dietrich Wagler, conf. Jürgen Hensle [Forum]
3: Zypern, Paphos, Cynthiana Beach Hotel, in der Hotelumgebung, Tagfund, 16. April 2011 (det. & fot.: Marcel Püls), conf. Detlef Kahlheber [Forum]


Kopula

1: Zypern, Macchie nördlich von Paphos, 5. April 2007 (Foto: Dominik & Christopher Rabl), det. Christopher Rabl
2-3: Zypern, Halbinsel Akamas, auf etwa 300 m, 10. März 2012 (fot.: Rainald Irmscher), det. Armin Hemmersbach [Forum]


Eiablage

1-3, an Ginster Genista fasselata [= G. sphacelata] det. Erwin Rennwald: Zypern, Paphos, Cynthiana Beach Hotel, in der Hotelumgebung, Tagfund, 16. April 2011 (det. & fot: Marcel Püls), conf. Detlef Kahlheber [Forum]
4, an Genista fasselata [= G. sphacelata]: Zypern, südl. Paramali, westl. Episkopi, 34°40.523, 32°48.437, 107 m, 10. März 2012 (det. & Freilandfotos: Martin Semisch), conf. Hartmuth Strutzberg [Forum]



Diagnose

Erstbeschreibung

CHAPMAN (1920) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

1-4: Zypern, südl. Paramali, westl. Episkopi, 34°40.523, 32°48.437, 107 m, 11. März 2012 (Fotos: Martin Semisch) [Forum]
5: Zypern, Halbinsel Akamas, auf etwa 300 m, 10. März 2012 (fot.: Rainald Irmscher) [Forum]
6-7: Zypern, Paphos, Cynthiana Beach Hotel, in der Hotelumgebung, 16. April 2011 (Foto: Marcel Püls) [Forum]
8: Zypern, vic. Mandria, 29. Mai 2018 (Foto: Julia Wittmann)


Raupennahrungspflanze

1+2, auf Zypern häufiger Ginster Genista fasselata [= G. sphacelata]: Zypern, Paphos, Cynthiana Beach Hotel, in der Hotelumgebung, 16. April 2011 (Foto: Marcel Püls), det. Erwin Rennwald [Forum]


Nahrung der Raupe

Ja nach Literatur findet man Angaben zu Genista sphacelata oder zu Genista fasselata. Die Erklärung: G. fasselata ist ein Ginster aus dem (hauptsächlich östlichen und südöstlichen Mittelmeerraum; G. sphacelata wurde zunächst als eigenständige und als Zypernendemit angesehene Art aufgefasst, gilt aber neuerdings allgemein als Synonym zu G. fasselata. BENYAMINI et al. (2018) studierten die Art sehr ausführlich in ganz Zypern und stellten dabei fest, dass die Eiablagen und Raupenfunde immer nur an dieser (oft sehr häufigen) Pflanzenart gelangen, und zwar vom Küstenbereich in 30 m Höhe bis auf über 1450 m im Troodos-Gebirge. Dort tritt der in tieferen Lagen bis 5 m hohe Ginster in einer Zwergform auf, die je nach Autor als f. crudelis oder ssp. crudelis aufgefasst wird - auch sie wird mit Eiern belegt. BENYAMINI et al. (2018) betonen, dass Angaben zu Calicotome villosa höchstwahrscheinlich falsch sind, da ihnen daran weder ein Ei- noch ein Raupenfund gelang noch die Raupen in der Zucht jenen Ginster annahmen. Sie halten es aber für möglich, dass die Art in Küstenbereichen, wo der Ginster (fast) fehlt, doch auch noch an anderen Fabaceae leben könnte.

Die fakultativ myrmekophile Raupe wird nach BENYAMINI et al. (2018) von Ameisen der Art Tapinoma simrothi bewacht.



Weitere Informationen

Faunistik

Die Art gilt als Endemit von Zypern. Nach der Verbreitungskarte von BENYAMINI et al. (2018) ist sie dort weit verbreitet.

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Lycaenidae (Bläulinge)
EU 07108a Glaucopsyche paphos CHAPMAN, 1920 non-d-ch-a

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Dezember 18, 2018 21:19 von Erwin Rennwald
Suche: