Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Glaucolepis Salvifoliae

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Nepticulidae (Zwergminiermotten)
EU 00205l Glaucolepis salvifoliae (Z. LAŠTŮVKA & A. LAŠTŮVKA, 2007)



Biologie

Nahrung der Raupe

LAŠTŮVKA & LAŠTŮVKA (2007) schreiben: "Host plant and biology. Salvia lavandulifolia Vahl; larva yellow; mine on upperside, it starts as a very narrow gallery with an irregular, gradually broadening frass line. The adults have been collected at light in June and reared in July, but the species very probably produces more generations annually. The mines of this species have been mentioned and figured by Hering (1936) from Albarracín."



Weitere Informationen

Andere Kombinationen


Etymologie (Namenserklärung)

LAŠTŮVKA & LAŠTŮVKA (2007) erläutern: "Named after the generic name of its host plant."


Taxonomie

NIEUKERKEN et al. (2016) überführen Glaucolepis von einer Untergattung von Trifurcula in eine eigenständige Gattung, die sie Trifurcula als Schwestergattung gegenüberstellen.


Faunistik

Locus typicus: Spanien, Granada, El Molinillo.


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Nepticulidae (Zwergminiermotten)
EU 00205l Glaucolepis salvifoliae (Z. LAŠTŮVKA & A. LAŠTŮVKA, 2007) zählstring

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am August 14, 2018 12:03 von Erwin Rennwald
Suche: